Genussreise in die Gascogne: Auf den Spuren d’Artagnans

Sanfte Hügel bis zum Horizont, an dem an klaren Tagen die Gipfel der Pyrenäen aufblitzen. Weite Sonnenblumenfelder strahlen im Sommer mit der Sonne um die Wette. Und an den Hängen wachsen Weinreben, soweit das Auge reicht. Willkommen in Südwestfrankreich, in der Gascogne, einem geschichtsträchtigen Landstrich, der lange zwischen Engländern und Franzosen umkämpft war, bis die Region nach dem Hundertjährigen Krieg endgültig an Frankreich fiel. Hier ist die Heimat von d’Artagnan, den Alexandre Dumas in seinem Roman „Die drei Musketiere“ verewigte. Dem „Nationalhelden“ begegnet man in der Gascogne an vielen Ecken.

Gascogne – malerische Gegend für Entdecker und Individualisten

Die reizvolle Region mit ihren 1001 Hügeln, pittoresken Dörfern, Burgen und Schlössern ist bei uns kaum bekannt. Dabei hat die malerische Gegend für Entdecker und Individualisten jede Menge zu bieten. Wer Natur, gutes Essen und gute Weine liebt, ist hier genau richtig.

Wandern Gascogne

Sonnenblumenfelder so weit das Auge reicht Foto (c) Plaimont

Erholung in der Natur

Die Gascogne ist nicht nur ein Paradies für Feinschmecker. Sie ist auch ein Eldorado für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Hier kann man hervorragend Rad fahren oder wandern – zum Beispiel auf dem durch die Region verlaufenden Jakobsweg. Alpinisten zieht es in die nahe gelegenen Pyrenäen, im Winter zum Skifahren, im Sommer zum Kraxeln in luftigen Höhen. Wasserratten finden in den heißen Sommermonaten in den zahlreichen Talsperren und Seen eine Abkühlung oder können bei einer entspannten Kanutour die Seele baumeln lassen. Und die Atlantikküste mit ihren weiten Stränden und Surfspots ist auch nur eine gute Stunde entfernt.

Auf den Spuren d’Artagnans: von Auch nach Condom

Toulouse ist ein guter Start für eine Gascogne-Tour. Knapp 1.200 km sind es z. B. von Frankfurt nach Toulouse, mit dem Auto dauert das 10 bis 12 Stunden. Schneller gehts per Flugzeug: In gut 90 Minuten ist man in Toulouse und mietet dort ein Auto. Und los geht’s: Rund 80 km westlich von Toulouse liegt die Departements-Hauptstadt Auch (französisch: „Osch“). Das historische Stadtzentrum lässt sich am besten bei einem gemütlichen Spaziergang durch die verwinkelten Gassen erkunden.

Sehenswürdigkeiten Gascogne

Sehenswert: Die Stadt Auch mit der imposanten Kathedrale Sainte-Marie. Foto: (c) Tourisme Gers/CDT32/C.Pistre

Ein Muss ist der Besuch der Kathedrale Sainte-Marie. Mit einer Länge von mehr als 100 Metern und einer Breite von 35 Metern ist sie eine der größten Kirchen Frankreichs und gehört zum UNESCO-Welterbe. Im Mittelalter war sie eine wichtige Etappe für die Pilger. Ebenfalls sehenswert: die monumentale Treppe mit ihren mehr als 300 Stufen, in deren Mitte die Statue d‘Artagnans steht. Um die 374 Stufen von der Unterstadt in die Oberstadt zu erklimmen, brauchen Besucher ein bisschen Kondition.

Von Auch geht es gen Norden nach Condom – die „Kapitale“ der Region Armagnac. Auch hier treffen wir wieder auf d’Artagnan, diesmal in Gesellschaft seiner drei Musketiere. Im Musée d’Armagnac, untergebracht in den Stallungen des ehemaligen Bischofspalasts, erfährt man alles Wissenswerte über den berühmten Branntwein.

d'Artagnan Gascogne

Alle für einen, einer für alle: d’Artagnan und seine Musketiere in Condom. Foto: (c) Tourisme Gers/CDT32/C.Pistre

Weinverkostung auf Château de Cassaigne

Nur einen Katzensprung von Condom entfernt liegt das Château de Cassaigne, die ehemalige Sommerresidenz der Bischöfe. Schon im 13. Jahrhundert bauten die Geistlichen dort Wein an. 2003 erwarb die Winzergenossenschaft Plaimont das Weingut und kümmert sich seitdem um die 30 Hektar Rebflächen und die Weinbereitung.

Weinreise Gascogne

Auf Château de Cassaigne werden hochwertige Weine und Armagnacs hergestellt. Foto: (c) Plaimont

Bei einer geführten Tour tauchen wir ein in die wechselhafte Geschichte des Châteaus und steigen hinab in den Armagnac-Reifekeller. Danach gehts raus in die Weinberge, um die Böden und die lokalen Rebsorten wie Colombard, Ugni Blanc oder Manseng Noir zu entdecken. Manseng Noir ist eine alte Rebsorte, die nach der Reblauskrise Anfang des 19. Jahrhunderts in Vergessenheit geriet, da sie weniger gerbstoff- und alkoholreich war als seine Cousins. Dank des Engagements der Plaimont-Winzer hat Manseng Noir seit einigen Jahren wieder einen bedeutenden Platz in den Gascogne-Weinbergen, wie hier in Cassaigne.

Zum Abschluss der Tour erwartet uns in der Schlossküche aus dem 16. Jahrhundert eine kommentierte Degustation. Zuerst kommt der Weißwein der Domaine de Cassaigne ins Glas, eine feine Cuvée aus Gros Manseng und Colombard. In die Nase steigt das intensive und konzentrierte Aroma reifer exotischer Früchte – Ananas, Honigmelone, Mango. Dazu gesellen sich Noten von Honig und getrockneten Aprikosen. Danach folgt der elegante Rotwein aus den Sorten Merlot, Syrah und Manseng Noir. Er duftet nach roten Früchten – Cassis, Erdbeeren, Kirschen. Neben den dominierenden Fruchtaromen zeigt sich eine dezent würzige Note, die an Pfeffer erinnert. Lecker! Schließlich stehen noch zwei Armagnacs der Domaine auf dem Verkostungszettel.

Weinreise Gascogne

Weinverkostung auf Château de Cassaigne Foto: (c) Plaimont

Entdeckungen rund um Saint Mont

Weinbau hat in der Gascogne eine lange Tradition. Mönche aus dem burgundischen Cluny legten um das Kloster von Saint Mont im 11. Jahrhundert die ersten Weinberge an. Seit den 1990er Jahren kümmern sich die Winzer von Plaimont um die Reben und produzieren hier ihren Rotwein Monastère de Saint Mont, eine Cuvée aus Tannat, Pinenc und Cabernet Sauvignon. Die lokale Rebsorte Tannat zeigt hier ihr ganzes Können und entwickelt eine hervorragende Tanninstruktur sowie unvergleichliche Kraft.

Monastère de Saint Mont

Hoch über dem malerischen Dorf thront das Monastère de Saint Mont. Foto: (c) Plaimont

Hinter den dicken Mauern des ehemaligen Monasteriums verbirgt sich heutzutage ein charmantes Boutique-Hotel mit acht großzügig geschnittene Zimmer und drei lichtdurchfluteten Suiten, von denen der Blick über die Weinberge bis zu den Pyrenäen schweift.

Im Restaurant La Petite Table führt der belgische Küchenchef Jean-Paul Tossens Regie. Bei Kochworkshops weiht der Maître ambitionierte Hobbyköche in die Geheimnisse der südwestfranzösischen Küche ein. Weinfans können in der Weinbar Les Bérets Noirs die feinen Tropfen aus den Appellationen Saint Mont, Madiran, Pacherenc du Vic-Bilh und Côtes de Gascogne probieren. Wo hat man schon mal die Chance, alte, außergewöhnliche Jahrgänge der Cuvée Monastère de Saint Mont zu genießen? Oder die Cuvée Les Vignes Préphylloxériques, von der es pro Jahr nur 1.500 Flaschen gibt? Eine Rarität! Die uralten Reben für diese Cuvée wachsen auf einer Parzelle in Sichtweite des Klosters; sie haben dank des Sandbodens die Reblauskatastrophe unbeschadet überstanden.

Gascogne Übernachten beim Winzer

Einige Winzer in der Gascogne bieten auf ihren Höfen Gästezimmer (Chambre d’hôte) oder Ferienhäuser (Gîtes) an. So erlebt man die Weinkultur quasi hautnah und lernt die vielfältigen Facetten des Weinbaus aus erster Hand kennen: im Keller, wenn man dem Winzer über die Schulter schaut, als Helfer bei der Ernte oder bei einer Weinwanderung mit anschließendem Picknick. Einen Picknickkorb randvoll gefüllt mit den Spezialitäten der Region gibt es auf der Ferme de Muriel in Saint Mont. Auf Vorbestellung bereitet die Hausherrin auch einen schmackhaften Lunch auf ihrem Hof zu.

Spannend ist die Teilnahme an einem Assemblage-Atelier. Dabei schnuppern wir auf unterhaltsame und spielerische Weise in die Kunst der Weinkomposition (Assemblage) hinein. Natürlich darf man am Ende des Workshops den selbst „komponierten“ Wein mitnehmen. Na dann – Prost!

Der älteste Weinberg Frankreichs

Wenige Kilometer von Saint Mont entfernt liegt im Weiler Sarragachies der wahrscheinlich älteste Weinberg Frankreichs. Er ist über 200 Jahre alt und wurde als Denkmal (Monument Historique) klassifiziert. Hier gibt es 21 verschiedene Rebsorten, von denen sieben bislang noch völlig unbekannt sind. Die Plaimont-Winzer engagieren sich seit Jahren für die Erforschung der alten, zum Teil in Vergessenheit geratenen Sorten. Im hauseigenen Rebsorten-Konservatorium werden 116 verschiedene lokale Sorten kultiviert und weiterentwickelt.

Winzer Gascogne

Denkmalgeschützter Weinberge mit über 200 Jahre alten Rebstöcken Foto: (c) Plaimont

Gleich neben dem Weinberg liegt die Ferme de Safran von Isabelle Pedebernade. Sie baut Safran an und verfeinert damit Honig, Konfitüren, Chutneys, Senf und vieles mehr. Ein Streifzug durch ihre kleine Boutique lohnt auf alle Fälle.

Von Festival zu Festival in der Gascogne

Die Gascogner sind gesellige und feierfreudige Menschen. Ende März öffnen die Winzer ihre Pforten für Besucher. Das Festival Saint Mont Vignoble en Fête ist zu einem der wichtigsten Events der Region geworden: Drei Tage lang gibt es Koch-Ateliers, kulinarische Entdeckungen lokaler Produkte und Wein-Verkostungen.

In Condom spielt Anfang Mai die Musik auf. Beim Festival de Bandas ziehen energiegeladene Musikgruppen mit ihren Blechblasinstrumenten durch die Straßen und sorgen für Stimmung. Im Sommer verwandelt sich das Städtchen Marciac bei Jazz in Marciac (JIM) in ein vibrierendes Jazz-Mekka. Viele großen Namen rockten hier schon die Bühne: Ray Charles, Herbie Hancock, Chick Corea, Carlos Santana und viele andere brachten das Festivalzelt zum Beben. In diesem Sommer findet JIM vom 22. Juli bis 7. August statt. Diesmal sind unter anderem internationale Stars wie James Blunt, Jamie Cullum, Diana Krall oder Mélodie Gardot dabei.

Sportlich geht es im September bei der Veranstaltung Saint Mont Vignoble en Course zu – ein Event für passionierte Sportler und für sportliche Genießer zugleich. Auf Strecken von 8 bis 20 km geht es laufend oder wandernd durch die Dörfer und Weinberge. Während die ehrgeizigen „Profis“ die Strecke nonstop bewältigen, legen sportliche Genießer gerne die eine oder andere Rast ein, um sich bei einem Glas Wein zu „stärken“ oder um von den köstlichen Delikatessen zu naschen.

Gascogne Informationen

In diesem Abschnitt finden Sie allgemeine touristische Informationen über die Gascogne mit nützlichen Tipps zu Übernachtungen, Aktivitäten, etc. : https://www.tourisme-gers.com/

Gascogne Anreise

Mit dem Flugzeug:

Direktflüge z. B. mit Lufthansa von Frankfurt nach Toulouse oder Bordeaux, ab ca. 350 Euro

Mit dem Auto:

  • Aus dem Norden und Westen Deutschlands: via Köln, Belgien, Paris, Orleans, Bourges, Limoges, Toulouse
  • Aus Ostdeutschland: Berlin, Leipzig, Frankfurt/Main, Saarbrücken, Metz, Dijon, Clermont-Ferrand, Toulouse
  • aus dem Rhein-Main-Gebiet: via Karlsruhe Freiburg, Mülhausen, Beaune, Clermont Ferrand, Toulouse
  • aus Süddeutschland: München, Zürich, Genf, Annecy, Valence, Avignon, Montpellier, Carcassone, Toulouse

Übernachten in der Gascogne

Hier finden Sie eine kleine Auswahl individueller Hotels und Gästezimmer (Chambres d’hôtes) für Ihren Urlaub in der Gascogne.

Hotels

Le Monastère de Saint-Mont, 627 Rue Bernard Tumapaler, 32400 Saint Mont :
4* Boutiquehotel im alten Kloster mit Spa-Bereich, Außenpool, Weinbar Les Berets Noirs, Gourmetrestaurant La Table.

Château de Projean, 500 Route du Château, 32400 Projean :
3*Hotel in einem alten Landsitz, schöne individuelle Zimmer, große Gartenterasse, Außenpool

Hôtel Minvielle Les Oliviers, 239 route de Lannux, 32400 Ségos. Tel. +33 / (0) 5 62 09 40 90, Komfortables 3* Hotel in einem typischen Südwest-Landhaus im Fachwerkstil, 18 Zimmer, gutes Restaurant, Pool.

Chambres d’hôtes

Domaine de la Source, Saint Christie d’Armagnac: 2 Ferienhäuser (Gîtes) mit 14 bzw. 6 Betten, 2 Gästezimmer (Chambres d’hôtes), großer Park mit Pool.

La Bastide du Cosset, Barcelonne-du Gers: restauriertes Herrenhaus mit 4 Gästezimmern, Pool und Jaccuzzi. https://gers-reservation.com/fr/recherches/locations-de-vacances/GDF/22cbd1ec-c3be-497d-a972-0a3dde6a1f71/h?useDetailSearch=false Festivals

La Maison de Ninan, Sarragachies: drei hübsche Gästezimmer in einem Nebengebäude des Weinguts. https://www.la-maison-de-ninan.fr/

Le Clos du Gaja, Troncens : 3 Gästezimmer (z. T. mit kleiner Küchenecke) im ehemaligen Heuboden eines Herrenhauses inmitten eines 7 Hektar großen Grundstücks, Pool und Privatsee. https://closdugaja.com/

Weitere Chambres d’hôtes können Sie buchen über: https://gers-reservation.com

Einkaufen

La Ferme de Muriel : alles rund um Enten und Gänse : Foie Gras, Cassoulet. Confit de Canard etc
https://www.ferme-murielle.com/

La Ferme de Safran : alles rund um den Safran

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.la-maison-de-ninan.fr zu laden.

Inhalt laden

Festivals

Saint Mont Vignoble en Fête : https://www.plaimont.com/saint-mont-vignoble-en-fete-2022/

Saint Mont Vignoble en Course : https://www.vins-saintmont.com/oenotourisme/saint-mont-vignoble-en-course/

Les vendanges de la Saint-Sylvestre : https://www.plaimont.com/de/news-von-plaimont/unsere-events/les-vendanges-de-la-saint-sylvestre-sylvester-weinlese/

Festival des Bandas in Condom : https://www.festivaldebandas.fr/

Jazz in Marciac: https://www.jazzinmarciac.com/

Besuche beim Winzer und Führungen:

Domaine de Cassaigne: https://www.chateaudecassaigne.com/en/tours/

Plaimont : https://www.plaimont.com/oenotourisme/

Titelbild: (c) iStock, Gascogne mit Blick auf die Pyrenäen

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.