Hortensien – pflanzen, pflegen, schneiden und überwintern

Buschig, breit, groß oder klein: Kaum eine Pflanze ist so facettenreich wie die Hortensie. Als winterharter Blütenstrauch macht sie wenig Pflegeaufwand und eignet sich mit ihrer witterungsbeständigen Beschaffenheit auch für Gartenanfänger. Damit die bunten Blütenbälle in Ihrem Garten gesund wachsen und prächtig erblühen, verraten wir Ihnen in unserem Beitrag wertvolle Tipps, wie Sie richtig Hortensien pflanzen, pflegen, schneiden und überwintern.

Bauernhortensien pflegen für große Blütenpracht

Gartenhortensien begeistern mit ihrer Blütenpracht im Garten und auf dem Balkon.

Welche Hortensien Arten gibt es?

Die Gattung der Hortensie trägt in der botanischen Fachsprache den Namen Hydrangea und zählt zu den beliebtesten Gartenpflanzen überhaupt. Die vielseitigen Pflanzen mit den großen Blütenköpfen blühen lange. Selbst im fast verwelkten Zustand sehen sie mitunter noch vorzeigbar aus. Wenn Sie Hortensien richtig pflegen, können die Pflanzen mehrere Jahrzehnte alt werden.

Besonders bekannt sind alle Arten der Bauern-Hortensien (Hydrangea macrophylla), Rispen-Hortensien (Hydrangea paniculata) sowie Kletter-Hortensien (Hydrangea petiolaris). Bauern-Hortensien erreichen mit ihren zwei Metern Höhe eine stattliche Größe. Im Frühjahr treiben die imposanten Bauern-Hortensien, abhängig von ihrer Sorte, blaue, rosafarbene, purpurrote oder weiße Blüten aus. Bei Floristen sind die Sorten, die dunkle Blütenstiele haben, für Blumenarrangements sehr angesagt.

BALDUR Garten Freiland-Hortensie Ruby Tuesday 12 cm-Topf 1 Pflanze Hydrangea macrophylla

Price: 17,95 €

1 used & new available from 17,95 €

Ähnlich beeindruckend sind die Rispen-Hortensien mit ihren konischen Blütenrispen. Diese sehr sonnenverträgliche Art mit fruchtbaren Blüten wächst in größeren Sträuchern heran. Bei den Rispen-Hortensien gibt es auch Hybridformen, die unterschiedliche Blüten und Wachstumsverhalten aufweisen.

Eine schöne Alternative, um Wände oder Zäune zu begrünen, sind die Kletter-Hortensien. Sie wachsen in schattigen Lagen und erreichen rund zehn bis 15 Meter Höhe. Zwischen Mai und Juli bilden die Hortensien weiße Blüten aus. Vom Standort her mögen es die Gewächse halbschattig und feucht. Im Herbst verliert ein Großteil der Kletter-Hortensien ihre Blätter, wobei einige wenige Hortensiensorten auch während der kalten Wintermonate ihre grünen Blätter beibehalten.

Daneben gibt es diverse „Hybrid“-Arten, die sich beispielsweise in Teller-Hortensien und Garten-Hortensien aufteilen lassen. Bei den Teller-Hortensien (Hydrangea serrata) handelt es sich um Gartenpflanzen mit abgeflachten Blütenköpfen, die von größeren Blüten umgeben werden. Hingegen weisen die Garten-Hortensien Einzelblüten mit kugeligen Blütenköpfen auf. Eine weitere Art, die Riesenblatt-Hortensie (Macrophylla) gilt in Japan seit vielen Jahrhunderten als wichtige Gartenpflanze.

Schneball-Hortensien richtig pflegen

Die Schneeball-Hortensie begeistert mit ihren großen weißen Blütenbällen.

Richtig Hortensien pflanzen – das müssen Sie beachten

An halbschattigen Orten, etwa unter Bäumen oder am Gartenteich und auf nährstoffreichen Böden wachsen Hortensienge von Juni bis September besonders gut. Achten Sie unbedingt darauf, den leicht sauren und lockeren Boden besonders bei heiß-trockenen Wetter feucht zu halten. Vor allem junge Pflanzen sollten Sie im Halbschatten positionieren, damit deren Triebe bei winterlichen Temperaturen nicht erfrieren. Davon ausgenommen ist die Bauernhortensie, die Sie als frostempfindliches Gewächs besser an einer windgeschützten Stelle pflanzen sollten.

Hydrangea macrophylla Rembrandt "Vibrant Verde" | Hortensien Grün Rosa | Winterharte Pflanzen für Garten | Höhe 15-20 cm | Topf-Ø 12 cm

Price: 20,49 € (20,49 € / stück)

1 used & new available from 20,49 € (20,49 € / stück)

Hortensien benötigen viel Wasser

Wenngleich die beliebten Gartenpflanzen eine hübsche Blütenpracht offenbaren, kommt ihre Pracht nicht von alleine zustande. Denn die Bauern-Hortensie (Hydrangea macrophylla) und andere Hortensienarten benötigen für eine optimale Pflege ausreichend Wasser. Verwenden Sie zum Gießen der Hortensien kein Leistungswasser, da dies zu kalkhaltig ist. Am besten gießen Sie die Pflanzen mit Regenwasser. An besonders heißen Sommertagen sollten Sie die Hortensien zweimal ausreichend gießen.

Hortensie richtig pflanzen

Um Hortensien zu pflanzen, heben Sie ein Loch aus und lockern die umliegende Erde auf. Setzen Sie die Hortensie so ein, dass sich der Wurzelballen auf Höhe des Bodens befindet. Nun können Sie das Pflanzloch mit Erde füllen. Da Hortensien flach wurzeln, brauchen sie neben einem ausreichend großen Pflanzloch auch einen Abstand zu anderen Flachwurzlern. Ragen beim Austopfen Pflanzwurzeln an der Topfwand entlang, müssen Sie diese entfernen, damit der Hortensienstrauch richtig wachsen kann.

Ausreichend Düngen für reiche Blütenpracht

Apropos Boden: Unter bestimmten Bedingungen färben sich die Blüten von Rosa zu Blau. Sie benötigen dafür „mehr“ als einen normalen Gartenboden. Nämlich saure Rhododendron-Erde, die Sie im Frühjahr mit Aluminiumdünger anreichern. Ab einem Säure- und pH-Wert unter 5,5 nehmen die Wurzeln das Aluminium in löslicher Form auf. Es kommt zu der typischen Blaufärbung. Sofern Sie möchten, dass die Hortensie blau bleibt, arbeiten Sie in den Boden entweder Torf oder saure Nadelerde ein. Sie erkennen, dass der Zeitpunkt zum Düngen gekommen ist, sobald die Blüten nach dem Winter anfangen, sich herauszubilden. Achtung: Nicht jede Sorte lässt sich blaufärben. Einige Sorten wie die Bauernhortensie haben farbtreue Blüten, die keine blaue Farbe annehmen.

Hortensien pflegen viel Wasser zum Blühen

Die blauen Hortensienblüten verdanken ihre Farbe der richtigen Düngung.

Kann man eine Hortensie auf dem Balkon pflanzen?

Sie können die Hortensien in großen Pflanztöpfen auch auf dem Balkon pflanzen. Der Balkon sollte halbschattig sein und am besten sich in Ostlage oder Nordlage befinden. Bei Temperaturen zwischen 13 und 18 Grad fühlen sich die Pflanzen draußen auf dem Balkon am wohlsten. Entscheiden Sie je nach Pflanzengröße, welchen Topf Sie wählen. Kalkfreie Blumenerde oder Kübelpflanzenerde nutzen Sie als Substrat.

Sollten Sie spezielle Hortensienerde verwenden wollen, finden Sie diese im Fachhandel. Falls eine Bewässerungshilfe auf dem Balkon notwendig wird, bietet sich dafür eine Plastikflasche an. Bohren oder stechen Sie in den Deckel kleine Löcher ein, ehe Sie die Flasche mit Wasser füllen. Anschließend stecken Sie den aufgeschraubten Deckel kopfüber in den Pflanzenkübel, sodass das Wasser auf die Hortensie tropft.

Wie kann man Hortensien umpflanzen?

Das Umpflanzen der Hortensien führen Sie im Frühling oder Herbst durch – entweder nach dem Laubfall oder vor dem alljährlichen Austrieb der Knospen. Planen Sie die wichtigsten Schritte am besten zeitig im Voraus. Umstechen Sie die Hortensie mithilfe eines Spatens mit ausreichend Abstand zur Pflanze. Indem Sie anschließend die Hauptwurzeln durchtrennen, bewirken Sie, dass sich neue Feinwurzeln bilden. Im Herbst können Sie sodann den feindurchwurzelten Ballen ausheben und versetzen.

Gelegentlich brauchen die Pflanzen frische Erde, die Sie am besten im Frühjahr zufügen könnten. Im Herbst sollten Sie keine frische Erde hinzugeben, da die Pflanze ansonsten in warmen Winter frühzeitig austreibt. Um neue Erde einzupflanzen, nehmen Sie die Hortensien aus dem Gefäß und schütteln die alte Erde aus. Anschließend setzen Sie die Pflanze mit neuer Erde wieder in das Gefäß ein.

Hortensien richtig pflegen

Nicht jedes Jahr treibt die Hortensie üppige Blüten aus. Falls der Sommer zu kalt oder zu trocken ist oder Kahlfrost im Winter herrscht, treibt die Hortensie lediglich eine schwache Blüte aus. Allerdings können Sie mithelfen, die Hortensie richtig zu pflegen und auf diese Weise ihre Haltbarkeit zu verlängern:

  • Nicht umsonst heißt die Hortensie übersetzt „Wasserschlürfer“. Denn das Wasser ist ihr Lebenselixier. Ihrem unstillbaren Durst müssen Sie mit einer ausreichenden Wasserversorgung beikommen. Verwenden Sie dabei besser kein Leitungswasser, da der darin enthaltene Kalk den Säuregehalt im Boden beeinträchtigt. Regenwasser oder auch entkalktes Gießwasser gelten als verträgliche Alternativen für die Pflanzen. Sie sollten die Hortensie morgens und abends gießen, wobei hierbei keine Staunässe entstehen darf. Sollten Sie einmal nicht gießen können, könnte Ihnen ein Maurerkübel aus Kunststoff weiterhelfen. In diesen Kübel bohren Sie ein Loch und stellen ihn neben der Hortensie im Beet auf. Das Wasser, das langsam durch das kleine Loch auf die Pflanze tropft, nährt diese den ganzen Tag lang. Falls die Pflanzen mittags ihre Blätter hängen lassen, deutet dies unmissverständlich darauf hin, dass sie noch mehr Wasser brauchen.
  • Düngen Sie Hortensien mit speziellem Hortensiendünger. Alternativ eignet sich Rinderdung-Pellets als natürliche Düngemittel, die Sie im Frühjahr oder Herbst in die obere Bodenschicht einarbeiten. Düngen Sie nur bis Anfang August, damit den Trieben Zeit bleibt, bis zum Herbst auszureifen. Auf diese Weise entwickeln die Halbsträucher eine gute Frosthärte und zeigen sich im Winter widerstandsfähiger. Phosphatreiche Dünger sollten Sie vermeiden, da diese die Aluminiumaufnahme verhindern.

Compo Blaue Hortensien Dünger, Wasserlöslich, Aktivierung des Blaufarbstoffs, 800 g

Price: 9,99 € (12,49 € / Kg)

11 used & new available from 9,99 € (12,49 € / Kg)

Hortensie schneiden

  • Wann und wie stark Sie die Hortensien schneiden sollten, hängt von deren Art ab.
  • Der „Schnitttermin“ für alle Hortensien fällt in das Frühjahr – idealerweise auf Ende Februar, wenn die Vorjahrestriebe zurückgeschnitten werden.
  • Bauern-Hortensien benötigen keinen Schnitt, hier entfernen Sie nur die alten Blütenstände über den Knospen.
  • Rispenhortensien und Ballhortensien vertragen stärkere Schnitte bis zu den niedrigbleibenden Ästen.
  • Sie können den Schnitt anhand der zugehörigen Gruppe richtig einordnen. Bauernhortensien, Samthortensien und Tellerhortensien schneiden Sie nur schwach zurück, da diese Arten ihre Blütenknospen bereits im Vorjahr ausbilden. Entfernen Sie deshalb besser lediglich den alten Blütenstand sowie die ältesten Triebe nahe dem Boden.
  • Eine Ausnahme gilt für die blaue Hortensie „Endless Summer“ und die weiße Hortensie „The Bride“ aus derselben Zuchtlinie. Wenn Sie bei diesen Sorten die verblühten Blütenstände entfernen, kann die Hortensie neue Blüten noch im selben Jahr ausbilden. Ebenfalls können Sie Hortensienzüchtungen wie „Forever & Ever“ oder „Everbloom“ im Frühjahr zurückschneiden.
  • Bei Hortensienarten, wie der Schneeballhortensie und Rispenhortensie, stutzen Sie im Herbst die Triebe aus der vergangenen Saison. Zurück bleibt ein Augenpaar pro Ast, das in der darauffolgenden Saison kräftig neue Triebe bildet. Da aus dem alten Trieb zwei neue wachsen, verdoppelt sich jährlich die Anzahl der Sprossen.

Wie Sie Hortensien überwintern

Die prinzipiell winterharten Gewächse schützen Sie am besten bereits im Herbst mit Tannenreisig und Laubschicht vor kalten Temperaturen. Hortensien in Kübeln lagern Sie bestenfalls während der Wintermonate an einem frostfreien, kalten Ort bei Temperaturen zwischen 3 und 5 Grad Celsius. Falls Sie die Kübel im Freien belassen, dann bieten Sackleinen zusätzlichen Schutz. Generell benötigen ältere Gartenhortensien nicht unbedingt einen kompletten Winterschutz, da sie einen gewissen Schwund durch Frost gut verkraften. Schneiden Sie abgefrorene Zweige im Frühjahr einfach vorsichtig ab.

Bauern-Hortensien hingegen sollten Sie sicherheitshalber abdecken, da die Pflanzen ihre Knospen schon im Vorjahr anlegen. Temperaturen unter 5 Grad Celsius schaden der Hortensie, da ihre Knospen bei starkem Frost abfrieren können. Um die Pflanze kurzfristig zu schützen, sollten Sie die Blütenstände mit einer Vlieshaube abdecken. Alte Blütenstände eignen sich übrigens als „Frostschutz“ für darunter befindliche Triebspitzen.

Was Sie noch über Hortensien wissen sollten

Nachfolgend finden Sie noch einmal in Kürze die Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Hortensie.

Wann ist die beste Pflanzzeit für Hortensien?

Die beste Zeit um Hortensien zu pflanzen ist im Frühjahr.

Wie oft sollte man Hortensien gießen?

Da Hortensien sehr viel Wasser benötigen, sollte man die Pflanzen ausgiebig gießen. Es ist empfehlenswert, die Hortensien in den Sommermonaten und an heißen Tagen einmal bis zweimal täglich mit Regenwasser zu gießen.

Welche Hortensien blühen am längsten?

Wenn Sie sich lange an Hortensienblüten erfreuen möchten, sollten Sie unbedingt „Endless Summer“-Hortensien pflanzen. Die „Endless Summer“-Hortensie blüht von Mai bis Oktober. Hierzu ist es wichtig, dass Sie die alten Blüten abschneiden, damit sich neue Blütentriebe nachbilden können.

Wie kann man Hortensien vermehren?

Sie können Hortensien einfach vermehren, indem Sie im Juli die jungen einjährigen Triebe (ohne Blütenknospen) abschneiden. Dazu Trennen Sie mit einem scharfen Messer die Stecklinge unterhalb des dritten Blattpaares ab. Schneiden den oberen Trieb ab und kürzen die Blätter um die Hälfte ein. Anschließend müssen Sie jeweils zwei Stecklinge in Pflanztöpfe mit Anzuchterde pflanzen.

Kann man Hortensien und Rhododendron zusammen pflanzen?

Hortensien und Rhododendren bevorzugen sauren Boden mit einem niedrigen pH-Wert sowie sonnige bis halbschattige Standorte, so dass Sie ohne Probleme Hortensie und Rhododendron nebeneinander pflanzen können. Während der Rhododendronstrauch bereits im Frühsommer in voller Blütenpracht steht, beginnt die Blütezeit von Hortensien im Sommer.

Wann sollte man Hortensien schneiden?

Damit Ihre Hortensiensträucher auch im kommenden Jahr wieder schön blühen, müssen Sie die Pflanzen schneiden. Der beste Zeitpunkt zum Hortensien schneiden ist Ende Frebruar.

Wie weit sollte man Hortensien auseinander pflanzen?

Wenn Sie Bauernhortensien pflanzen möchten, sollte zwischen den Pflanzlöchern ein Mindestabstand von einem halben Meter liegen. Bei Rispenhortensien, welche bis zu zwei Meter hoch werden können, sollte der Abstand ein bis zwei Metern betragen.

Lesen Sie auch…

andere Gartenfreunde haben auch nachfolgenden Beitrag gelesen:

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.