Kaffeevollautomat kaufen – alles was Sie über Kaffeevollautomaten wissen müssen

Kaffee ist inzwischen bei vielen Menschen beliebt, da er zur ausgeprägten deutschen Genießerkultur gehört. Da Kaffee Menschen verbindet und immer anspruchsvollere Kreationen gefragt sind, werden herkömmliche Filtermaschinen immer seltener verwendet. Stattdessen wechseln viele Haushalte zu Kaffeevollautomaten, welche die frischen Kreationen im Handumdrehen per Knopfdruck zubereiten. Soll es lieber Kaffee, Espresso oder doch lieber ein cremiger Latte Macchiato sein? Wenn eine aromatische Tasse Kaffee zu Ihrem Morgenritual gehört und Sie Abwechslung lieben, dann sollten Sie einen Kaffeevollautomat kaufen, welcher Ihnen den Start in den Tag versüßt. Denn ein Kaffeeautomat bringt Ihnen auf Knopfdruck unterschiedliche Kaffeespezialitäten hervor – vom köstlichen Espresso bis hin zum anspruchsvollen Cappuccino nach italienischer Machart.

Inhaltsverzeichnis

Ratgeber Kaffeevollautomat kaufen

Sollten auch Sie Kaffee in vielen Variationen in erstklassiger Qualität genießen wollen, dann empfiehlt es sich, einen Kaffeevollautomat zu kaufen. Das Mahlwerk eines Kaffeevollautomaten erfüllt höchste Ansprüche und entfaltet das Aroma der ganzen Kaffeebohne in der Tasse. Ein Kaffeeautomat arbeitet mit einem Druck von etwa 7,5 bis 9 Bar , so dass Sie schon nach wenigen Sekunden Ihren frischen Kaffee in den Händen. Da das Wasser nicht lange mit dem Kaffeepulver in Kontakt steht, enthält eine Tasse Kaffee aus einem Kaffeevollautomaten weniger Bitterstoffe, Gerbsäuren und Koffein.

Haben Sie Lust auf solch einen bekömmlichen und verträglichen Kaffee? In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Informationen über die besten Kaffeevollautomaten. So können auch Sie den richtigen Kaffeevollautomat kaufen, welcher Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird.

Kaffeevollautomat kaufen – worauf Sie unbedingt achten sollten

Mahlwerk, Fassungsvermögen und Funktionen: Wir haben in unserem Kaufberater alle wichtigen Informationen zusammengestellt, um Ihnen zu helfen, den für Sie idealen Kaffeevollautomaten zu kaufen.

Bevor Sie einen Kaffeevollautomat kaufen, sollten Sie die nachfolgenden Punkte berücksichtigen:

  • Kaffeevollautomaten bringen unterschiedliche Mahlwerke mit, beispielsweise ein Kegelmahlwerk, Schlagmahlwerk oder Scheibenmahlwerk. Sie sollten sich gut überlegen, welche Art Mahlwerk für Sie infrage kommt. Mahlwerke bestimmen maßgeblich mit, wie der Kaffee schlussendlich schmeckt. Auch entscheidet das Mahlwerk darüber, wie langlebig die Kaffeemaschine beschaffen ist.
  • Auch die Füllkapazität sollten Sie berücksichtigen, um einen Kaffeevollautomaten zu kaufen, welcher Ihren Bedürfnissen entspricht. Achten Sie daher  besonders beim Kauf eines Kaffeeautomaten auf die Füllkapazität von Bohnenbehälter und Wassertank.
  • Vor dem Kauf sollten Sie überlegen, welche Ausstattung der Kaffeevollautomat haben soll. Generell gilt: Je mehr Aufgaben ein Kaffeeautomat selbstständig leisten kann, desto umfangreicher ist seine Ausstattung und schlussendlich auch der Kaufpreis. Falls Sie beispielsweise liebend gerne Latte Macchiato oder Cappuccino trinken, sollten Sie einen Kaffeeautomaten mit integriertem Milchaufschäumer kaufen. Wenn Sie lieber schwarzen Kaffee „ohne alles“ trinken, können Sie auch einen Kaffeevollautomat ohne Milchaufschäumer kaufen.

Welche Vorteile Kaffeevollautomaten bieten

Bei Kaffeevollautomaten handelt es sich im Gegensatz zu herkömmlichen Filtermaschinen um hochwertige High-End-Geräte, die besonders für einen Mehrfamilienhaushalt, Firmen und Vieltrinker sehr praktisch sind. Da es Kaffeevollautomaten erlauben, unterschiedliche Temperaturen und Wasserhärten einzustellen, ist eine Vielzahl an verschiedenen Getränkevariationen möglich. Auch für Gelegenheitstrinker kann sich ein Kaffeevollautomat lohnen, sofern er einen relativ günstigen Anschaffungspreis aufweist.

Ein weiterer Vorteil, den viele Modelle mitbringen, sind zusätzliche Funktionen wie beispielsweise das zeitgleiche Befüllen zweier Tassen. Zwar ist es wie mit einer Filtermaschine nicht möglich, eine ganze Kanne Kaffee aufzugießen, doch können Sie dafür Ihren Kaffee mit intensiverem Geschmack genießen. Dies hängt unter anderem mit dem frischen Kaffeepulver zusammen, das sich positiv auf das Aroma auswirkt. Insgesamt produzieren Sie mit einem Kaffeevollautomaten zudem weniger Müll, da Sie nicht fortwährend Kapseln oder Pads entsorgen müssen. Zusätzlich dazu kann der Preis ein großes Plus sein: Insgesamt investieren Sie zunächst in den Kauf eines Kaffeevollautomaten, doch ergibt sich langfristig ein geringerer Preis pro Tasse.

Vorteile Kaffeevollautomat

  • meistens mit Milchaufschäumer und integrierter Kaffeemühle
  • Intensives Aroma
  • Wenig Bitterstoffe
  • Geringer Preis pro Tasse
  • Ideal für Vieltrinker
  • Unterschiedliche Varianten und Einstellungsmöglichkeiten
  • Umweltfreundlich, da weniger Müll entsteht

Wie ein Kaffeevollautomat funktioniert?

Wie der Name bereits vermuten lässt, bereitet ein Kaffeevollautomat Ihren Kaffee automatisch zu. Das Gerät arbeitet dabei mit der Espresso-Methode: Es presst heißes Wasser unter hohem Druck durch das frisch gemahlene Kaffeepulver. Generell funktioniert der Vorgang in wenigen Schritten:

  • Zunächst beginnt eine Aufwärmphase, in der der Kaffeevollautomat den Betrieb aufnimmt. Er „prüft“ seine Funktionen selbstständig, aktiviert diese und stellt sicher, dass die benötigten Zutaten vorhanden sind (Kaffee, Wasser und Milch).
  • Im integrierten Mahlwerk des Kaffeevollautomaten werden die Kaffeebohnen zu frischem Kaffeepulver gemahlen.
  • Nach dem Mahlvorgang gelangt das heiße Wasser in die Brühkammer, wo es mit hohem Druck mit dem Pulver vermischt wird. Generell ist der Brühvorgang eher kurz, wodurch sich ein intensiveres Aroma entfaltet. Zunächst wird das Kaffeepulver angefeuchtet, wobei sich das Kaffeearoma entfalten kann. Anschließend pumpt der Kaffeevollautomat die restliche Menge Wasser hindurch. Sofern die Kaffeemaschine mit einem Crema-Ventil ausgestattet ist, entsteht der typische Kaffeeschaum.
  • Sobald der Kaffee vollständig aufgebrüht ist, schließt sich die Kammer. Das übrig gebliebenes Kaffeepulver gelangt sodann in den integrierten Auffangbehälter.
Angebot
De'Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat mit Milchaufschäumdüse für Cappuccino, Direktwahltasten für Espresso und Kaffee, 2-Tassen-Funktion, 1,8 Liter Wassertank, schwarz/silber
  • EINFACHE BEDIENUNG: Die De'Longhi Kaffeemaschine verfügt über Direktwahltasten sowie einen praktischen Drehregler, über den Sie die Kaffeestärke und Menge einstellen können
  • HOCHWERTIGES MAHLWERK: Das 13-stufige Kegelmahlwerk kann individuell eingestellt werden, es passen 250 g Kaffeebohnen in den Behälter – der Vollautomat eignet auch für die Nutzung mit Kaffeepulver
  • LEICHTE REINIGUNG: Die kompakte Brühgruppe ist wartungsarm, lässt sich vollständig aus der Kaffeemaschine herausnehmen und ermöglicht so eine einfache Reinigung des Maschineninnenraums
  • BARISTA-STYLE: Die spezielle Aufschäumdüse ermöglicht ein ideales Milchschaum Ergebnis für einen cremigen Cappuccino oder Latte Macchiato
  • INDIVIDUELL: Speichern Sie Ihre persönlichen Vorlieben von Aroma, Kaffee- und Milchmenge für alle Getränke
Angebot
Melitta Caffeo Barista TS Smart F850-102, Kaffeevollautomat mit Milchbehälter, Smartphone-Steuerung mit Connect App, One Touch Funktion, Schwarz
  • Für echte Kaffeegourmets: Individuelle Voreinstellungen für acht Nutzer aus 21 Kaffeevariationen über My Coffee Memory Funktion,zwei Kammerbefüllung: Automatische Wahl der Bohnensorte passend zum Getränk, Flüsterleises Mahlwerk mit kurzem Mahlvorgang
  • Italian Preparation Process: Zubereitung der Klassiker Espresso, Café Crème, Cappuccino und Latte Macchiato sowie 17 weiterer Kaffeespezialitäten nach Original Vorbild (richtige Reihenfolge der Zutaten), Intensiver Kaffee durch intenseAroma Funktion
  • Melitta Connect App zur Steuerung vieler Funktionen bequem mit dem Smartphone, Alternativ Bedienung über das TFT Farbdisplay: Bezug von vorprogrammierten Kaffeevariationen, warmer Milch, Milchschaum oder heißem Wasser mit nur einer Berührung
  • Entnehmbares Milchsystem mit separatem Milchbehälter, Abnehmbarer Wassertank mit automatischer Wassermengenerkennung, Höhenverstellbarer All-in-One Auslauf bis 140 cm, zwei Tassen Zubereitung
  • Einfache Reinigung: Schnelle, hygienische Reinigung der milchführenden Teile mit Heißwasser und Dampf, Herausnehmbare Brühgruppe, Leicht zu reinigende Oberflächen und Materialien, Spülmaschinenfester Milchbehälter
Angebot
Siemens EQ.9 plus connect s700 Kaffeevollautomat TI9575X1DE, Personalisierung, 2 Bohnenbehälter, Mahlwerke, extra leise, 1.500 Watt, edelstahl
  • Individuellere Geschmacksvariationen dank der zusätzlichen Feinaroma-Einstellung im baristaMode.
  • Vollautomatische Dampfreinigung und optimale Hygiene dank autoMilk Clean
  • Zwei Bohnenbehälter mit eigenem Mahlwerk für unverfälschten Geschmack dank des dualBean Systems
  • Bedienen Sie Ihren Kaffeevollautomaten von überall mit der innovativen Home Connect App
  • Ideale Zubereitung und perfekter Geschmack dank der einzigartigen Technologie des iAroma Systems

Wie sich Kaffeevollautomaten von Kapselmaschinen unterscheiden

Ein Kaffeevollautomat unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von herkömmlichen Padmaschinen und Kapselmaschinen. Diese Kaffeemaschinen funktionieren mithilfe von Pads und Kapseln. Im Gegensatz dazu bringt ein Kaffeevollautomat ein richtiges Mahlwerk und benötigt einen größeren Arbeitsplatz als eine kleine Kapselmaschine. Ein Kaffeevollautomat ist dahingehend die bessere Wahl für Sie, wenn Sie in der Küche genügend Stellfläche haben und gerne eine hochwertige Maschine verwenden, die umweltschonend Kaffee zubereitet.

Allerdings bringt ein Kaffeevollautomat auch Nachteile mit. Der Reinigungsaufwand ist vergleichsweise hoch und kann bei einer täglichen Nutzung durchaus zur lästigen Pflicht werden. Ebenso nachteilig kann beim Kaffeeautomaten die Arbeitslautstärke sein. Sie sollten ebenfalls den Produktpreis nicht unterschätzen: Kaffeevollautomaten kosten erheblich mehr in der Anschaffung als Kapselmaschine oder Padmaschinen.

Lavazza A Modo Mio Jolie Kapsel-Kaffeemaschine, weiß
  • Das Design der Jolie – dem kleinsten und leisesten A-Modo-Mio-Modell von Lavazza – ist ganz italienisch
  • Fröhlich und bunt passt sie perfekt zu jedem Stil und verleiht dem Dekor einen Hauch von Lebhaftigkeit. Sie bietet dem Gaumen eine intensive und große Freude
  • Vielseitiger Charakter: Um einen authentischen Lavazza-Geschmack anzubieten, wurde für Jolie ein komplett italienisches Design gewählt
  • Ihr Kaffee in totaler Entspannung. Das design der Jolie viele kleine Details, die Kaffee in einen echten Moment der Freude verwandeln
  • Kompaktes Design (H – B – T: 21 x 12,4 x 33 cm) Gewicht 2,6 Kg. (Kabellänge 0,80 m.)
Angebot
De'Longhi Nespresso Lattissima Touch EN 560.B Kaffekapselmaschine mit Milchsystem, Flow Stop Funktion: Kaffee- und Milchmenge individuell einstellbar, 19 bar Pumpendruck, Schwarz Grau
  • Dank des patentierten Milchschaumsystems bereitet die Kapselmaschine auf Knopfdruck einen leckeren Cappuccino oder Latte Macchiato zu
  • Einfache Bedienung dank 6 Soft-Touch-Direktwahltasten für Espresso, Lungo, Cappuccino, Latte Machiato, heiße Milch und die Getränk-Neuheit Creamy Latte
  • Individuelle Personalisierung aller Getränkespezialitäten (Verhältnis und Mengen an Milch und Kaffee). Kapazität Milchbehälter (l): 0,35
  • Hochklappbare Tassenabstellfläche für die Verwendung von Tassen und hohen Gläsern z.B. für Latte Macchiato
  • Reinigungsanzeige für Entkalkung und Reinigung des Milchsystems

Mahlwerk – das Herzstück des Kaffeevollautomaten im Überblick

Im Inneren der Kaffeevollautomaten „arbeitet“ das Mahlwerk auf Hochtouren. Dieses Mahlwerk, das zuverlässig feines Pulver aus ganzen Kaffeebohnen herstellt, sorgt schlussendlich für den aromatischen Kaffeegeschmack. Mittlerweile lässt sich sogar einstellen, wie fein oder grobkörnig der Kaffee gemahlen sein soll. Generell schmeckt Kaffee aus feinkörnigem Pulver intensiver. Abhängig von der Bauform der Kaffeemaschine lassen sich unterschiedliche Mahlwerke voneinander abgrenzen:

Schlagmahlwerk – günstig und zuverlässig

Dieses Mahlwerk funktioniert dank eines Schlagmessers. Es weist von der Funktionsweise her Ähnlichkeit mit einem Mixer auf. Das Messer zerkleinert die Kaffeebohnen mit schnellen Drehbewegungen zu feinem Pulver. Da diese Technik sehr einfach zu realisieren ist, kosten Kaffeevollautomaten mit Schlagmahlwerk meistens weniger als solche, in denen ein anderes Mahlwerk verbaut ist.

Nachteilig beim Schlagmahlwerk ist die Hitzeentwicklung, die während des Vorgangs entsteht. Sie transferiert die Öle der vollen Bohne zu Bitterstoffen, was sich wiederum negativ auf den Geschmack auswirkt. Für Gastronomen ist diese Art Mahlwerk daher nicht zu empfehlen – unter anderem auch deshalb, da sich der Mahlgrad des Kaffees nicht anpassen lässt und schlussendlich eine sehr ungleiche Körnung entsteht. Anspruchsvolle Genießer sollten diese Aspekte also bedenken und deshalb besser zu Kaffeevollautomaten, in denen andere Mahlwerke verbaut sind, greifen. Falls Sie einen kostengünstigen Kaffeevollautomaten suchen, können Sie mit einem Schlagmahlwerk allerdings nicht viel falsch machen.

Vorteile:

  • Kostengünstiges Gerät
  • Ideal für Gelegenheitstrinker und den Privatgebrauch

Nachteile:

  • Zu hohe Wärmeentwicklung setzt Bitterstoffe frei
  • Mahlgrad nicht anpassbar
  • Ungleichmäßige Körnung des Kaffeepulvers
  • Hohe Lautstärke im Betriebsmodus

Scheibenmahlwerk als Standard bei Kaffeevollautomaten

Dieses Mahlwerk funktioniert dank eines Schlagmessers. Es weist von der Funktionsweise her Ähnlichkeit mit einem Mixer auf. Das Messer zerkleinert die Kaffeebohnen mit schnellen Drehbewegungen zu feinem Pulver. Da diese Technik sehr einfach zu realisieren ist, kosten Kaffeevollautomaten mit Schlagmahlwerk meistens weniger als solche, in denen ein anderes Mahlwerk verbaut ist.

Nachteilig beim Schlagmahlwerk ist die Hitzeentwicklung, die während des Vorgangs entsteht. Sie transferiert die Öle der vollen Bohne zu Bitterstoffen, was sich wiederum negativ auf den Geschmack auswirkt. Für Gastronomen ist diese Art Mahlwerk daher nicht zu empfehlen – unter anderem auch deshalb, da sich der Mahlgrad des Kaffees nicht anpassen lässt und schlussendlich eine sehr ungleiche Körnung entsteht. Anspruchsvolle Genießer sollten diese Aspekte also bedenken und deshalb besser zu Kaffeevollautomaten, in denen andere Mahlwerke verbaut sind, greifen. Falls Sie einen kostengünstigen Kaffeevollautomaten kaufen möchten, können Sie mit einem Schlagmahlwerk allerdings nicht viel falsch machen.

Vorteile

  • Gut anpassbarer Mahlgrad
  • Gleichmäßiges, feines Kaffeepulver

Nachteile

  • Nicht für den hochfrequentierten Dauerbetrieb geeignet
  • Kaffeearoma wird möglicherweise beeinflusst

Langlebiges Kegelmahlwerk

Auch ein Kegelmahlwerk zerkleinert mit rotierenden Bewegungen die Kaffeebohnen. Generell funktionieren Kegelmahlwerke ähnlich wie Scheibenmahlwerke, sie arbeiten allerdings mit Kegel und Trichter. Im Gegensatz zum Scheibenmahlwerk wirkt hierbei die Schwerkraft: Fein gemahlenes Pulver fällt zum Schluss ganz einfach nach unten. Dank der reduzierten Rotationsbewegung von etwa 400 Umdrehungen pro Minute beim Mahlen bekommt das Kaffeepulver eine gleichmäßige Körnung. Auch das Mahlwerk wird geschont, sodass Kaffeevollautomaten mit Kegelmahlwerk üblicherweise lange halten.

Im Gegensatz zu anderen Arten beeinflusst das Kegelmahlwerk das Aroma und den Geschmack des Kaffees nicht. Es ist sogar möglich, eine exakte Mahlgrad-Einstellung vorzunehmen und so besonders feines Pulver zu erhalten. Ein weiterer Pluspunkt besteht in der moderaten Betriebslautstärke, die auch mit der geringen Drehzahl zusammenhängt.

Tipp: Bevorzugen Sie Kaffeevollautomaten dieser Art, die einen starken Motor mitbringen. Denn oftmals verbauen Hersteller leistungsschwächere Motoren, die wiederum der eigentlich positiven Wirkungsweise des Kegelmahlwerks entgegenwirken. Denn leistungsschwache Motoren verursachen hohe Drehzahlen, die wiederum zu einer Hitzebildung beitragen und das Aroma des Kaffees verschlechtern. Insgesamt überwiegen bei den Kegelmahlwerken die positiven Merkmale. Kaffeegourmets und Vieltrinker profitieren besonders von dieser Mahlwerk-Variante und sollten sich auch von dem höheren Anschaffungspreis nicht abschrecken lassen.

Vorteile

  • Gleichbleibendes, unverfälschtes Aroma
  • Exakt regulierbare Mahlgrade
  • Gleichmäßige Körnung
  • Höhere Lebensdauer
  • Leise Arbeitslautstärke

Nachteile

  • Hitzebildung bei leistungsschwachen Motoren
  • Teurer Anschaffungspreis

Das hochwertige Walzenmahlwerk

Teuer, aber deutlich leistungsstärker ist ein Kaffeevollautomat mit Walzenmahlwerk. Er funktioniert durch zwei langsame Walzen, die mit rotierenden Bewegungen die Kaffeebohnen zermahlen. Bei diesem Vorgang entsteht kaum Wärme, sodass sich Kaffeevollautomaten mit eingebautem Walzenmahlwerk auch hervorragend für die gewerbliche Nutzung eignen. Damit zusammenhängend bleibt auch das Kaffeearoma unberührt, sodass Sie einen unverfälschten und authentischen Geschmack erleben. Walzenmahlwerke werden deshalb überwiegend im Industriebereich und Gastronomiebereich eingesetzt, wo erwartungsgemäß größere Mengen Kaffee in bestmöglicher Qualität hergestellt werden müssen. Für Privatkunden gibt es nur wenige Modelle mit Walzenmahlwerk zu kaufen – wenn überhaupt zu sehr hohen Anschaffungspreisen.

Vorteile

  • Hohe Lebensdauer
  • Kaum Wärme, authentisches Geschmackserleben

Nachteile

  • Preisintensiv, eher für Industrie und Gastronomie geeignet

Welche Brühgruppe beim Kaffeevollautomat kaufen?

Der Kaffeevollautomat funktioniert durch ein intelligentes Zusammenspiel unterschiedlicher Komponenten, die gemeinsam aromatische Kaffeegetränke herstellen. Was im Inneren der Brühgruppe abläuft, erklären wir Ihnen nachfolgend:

  • Aus dem Mahlwerk erreicht das gemahlene Kaffeepulver portionsweise dosiert die Brühkammer.
  • In dieser Brühkammer presst ein Kolben mit Druck das Pulver zusammen.
  • Anschließend kommt die Pumpe zum Einsatz, die eine dosierte Menge Wasser dem Kaffeepulver hinzufügt.
  • Dabei entsteht der frisch gebrühte Kaffee, der sodann in die Tasse läuft.
  • Anschließend versetzt der Kaffeevollautomat seine Bestandteile (Brühkammer und Druckkolben) wieder in die Ausgangsposition zurück.
  • Der Kaffeesatz gelangt in den Auffangbehälter.

Tipp: Wenn Sie einen Kaffeevollautomat kaufen, achten Sie unbedingt auf die Wahl der Brühgruppe. Es ist entscheidend, auf welche Art diese im Gerät verbaut ist, da damit zusammenhängt, wie pflegeleicht und hygienisch der Kaffeevollautomat beschaffen ist. Sie haben die Wahl zwischen entnehmbaren Brühgruppen, die leicht zu reinigen sind, und fest verbauten Brühgruppen, deren Reinigung eher aufwendig ist. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, den Kaffeevollautomaten regelmäßig zu reinigen, damit keine Schadstoffe in den Kaffee gelangen.

Pumpendruck beachten beim Kaffeevollautomat kaufen

Ein exquisites Kaffeearoma wird durch die richtige Zubereitungsweise erreicht. Damit sich das Aroma optimal entfalten kann, muss der Kaffeevollautomat unter Druck arbeiten. Diese Aufgabe übernimmt eine Pumpe, die nur in Kaffeevollautomaten, nicht aber in Filterkaffeemaschinen verbaut ist. Da der Kaffeeautomat das Wasser unter hohem Druck durch das Kaffeepulver presst, kommt lediglich eine genau dosierte Menge Wasser mit dem Kaffeepulver in Berührung. Dadurch können sich nicht so viele Bitterstoffe entfalten, wodurch der Kaffee schlussendlich aromatischer schmeckt.

Gut zu wissen: Es gibt Kaffeevollautomaten zu kaufen, welche einen Pumpendruck von bis zu 15 bar haben. Diese Kaffeeautomaten arbeiten also unter hohem Druck, wobei es daneben auch auf den Brühdruck ankommt. Um einen wohldosierten, gutschmeckenden Kaffee zu genießen, sollten Sie auf Druckwerte, die sich im Bereich zwischen 7,5 und 9 bar bewegen, achten. Ein zu hoher Druck ist nicht unbedingt empfehlenswert, da er nicht automatisch das Geschmackserlebnis weiter optimiert. Sie sollten daher besser einen Kaffeevollautomaten kaufen, dessen Wassertemperatur zwischen 89 °C und 95 °C liegt.

Fassungsvermögen sollten den eigenen Bedürfnissen entsprechen

Welches Fassungsvermögen der Kaffeevollautomat mitbringen sollte, hängt mit Ihrem Trinkverhalten zusammen. Es kommt also auf Ihren gewohnten Kaffeekonsum an, der mitbestimmt, wie oft Sie den Behälter wieder auffüllen müssen. Idealerweise sollten Sie ein Fassungsvermögen wählen, das es Ihnen ermöglicht, den Automaten höchstens einmal am Tag neu zu befüllen.

Sollten Sie zu den Gelegenheitstrinkern gehören, empfehlen wir Ihnen ein Fassungsvermögen von rund einem Liter. Falls Sie ein Vieltrinker sind und gerne mehrere Tassen Kaffee am Tag genießen, benötigen Sie einen Kaffeevollautomaten mit einem größeren Fassungsvermögen.

Zu groß sollte der Behälter allerdings nicht sein, damit sich keine Reste ansammeln oder sich Wasser im Tank anstaut. Denn schlussendlich soll der Gebrauch ja nicht unhygienisch werden.

Sie können sich bei einem Kaffeevollautomaten zwischen zwei unterschiedlichen Behältnis-Arten unterscheiden: Bohnenbehälter und Wassertanks.

Bohnenbehälter

Die Bohnenbehälter der Kaffeevollautomaten haben unterschiedliche Füllkapazitäten. In kleinere und mittlere Maschinen passen meistens bis zu 250 Gramm Bohnen. Größere Automaten nehmen bis zu 1,3 Kilogramm Kaffeebohnen auf einmal auf. Diese Modelle sind deshalb für „Vieltrinker“ und Großfamilien bzw. in Büroräumen und gastronomischen Betrieben besonders empfehlenswert. Generell also überall dort, wo täglich große Mengen Kaffee getrunken werden.

Unser Tipp: Es gibt Hersteller, die für ihre kleinen Kaffeevollautomaten zusätzliche, aufsetzbare Bohnenbehälter anbieten.

Wassertank

Der Wasserbehälter unterscheidet sich vom Volumen her bei den einzelnen Modellen. Prinzipiell sollten Sie einen Wassertank wählen, der weder zu wenig, noch zu viel Kapazität mitbringt. Stattdessen sollte das Modell auf Ihre eigenen Bedürfnisse angepasst sein. Trinken Sie beispielsweise lediglich bis zu drei Tassen am Tag, reicht ein Wassertank mit einem Liter Fassungsvermögen aus. Wer zehn bis 20 Tassen verbraucht (etwa im Unternehmen mit vielen Kaffeetrinkern) benötigt wiederum bereits drei bis fünf Liter Kapazität. Bei über 20 Tassen sollten es mehr als fünf Liter Wasser sein, die in den Behälter passen.

Welche Ausstattung beim Kaffeevollautomaten kaufen?

Damit der Kaffeevollautomat als solcher angenehm und leicht zu bedienen ist, sollten Sie vor dem Kauf auf die richtige Ausstattung achten. Schlussendlich entscheidet sie, ob das Gerät gut und leicht zu handhaben ist. Die nachfolgenden Ausstattungsmerkmale gelten als empfehlenswert:

  • Touchscreen-Display: Neue Kaffeevollautomaten sind häufig mit einem Touchscreen-Display ausgestattet. Dies ermöglicht es, das Getränk per Handbewegung komfortabel auszuwählen. Mitunter sind die Kaffeevollautomaten sogar via Smartphone-App aus der Ferne steuerbar.
  • Noch komfortabler funktioniert ein Kaffeevollautomat, wenn er mit einem entnehmbaren Wassertank ausgerüstet sind. Aus hygienischen Gründen sollten Sie einen Wassertank finden, der zu dem Gerät passt und mit dessen Füllkapazität harmoniert.
  • Der Milchaufschäumer gehört für Genießer, die gerne Cappuccino und Co. trinken, einfach dazu. Je nach Kaffeeautomat befindet sich der Milchaufschäumer entweder außen oder im Gerätinneren. Es ist ratsam, einen abnehmbaren Milchaufschäumer zu nutzen, da Sie dadurch die übriggebliebene Milch noch einmal wiederverwenden können. Auch bei den Bauteilen des Milchaufschäumers sollten Sie entnehmbare Varianten wählen, da Sie diese besser reinigen können.
  • Es macht sich ebenfalls gut, wenn Sie einen Kaffeevollautomat kaufen, welcher höhenverstellbar ist. Auf diese Weise können Sie bedarfsweise kleine oder große Tassen sowie Gläser unterstellen.

Welche Funktionen sollten Kaffeevollautomaten haben?

Kaffeevollautomaten bringen unterschiedliche Funktionsweisen mit, wobei manche zu einem höheren Komfort beitragen. Während einige Funktionen essenziell sind, handelt es sich bei anderen um „nette Extras“:

Abschaltautomatik

Eine Abschaltautomatik ist notwendig, damit der Kaffeevollautomat nicht unnötig Energie verbraucht. Bei einer eingebauten Abschaltautomatik fährt sich der Kaffeeautomat nach einer bestimmten Zeitspanne selbstständig herunter. Es ist in diesem Fall nicht erforderlich, dass Sie die Aus-Taste manuell betätigten.

Aroma-Kontrolle

Automaten mit Aroma-Kontrolle sorgen dafür, dass Kaffeepulver und Heißwasser in idealen Mengen gemischt werden. Die Hersteller verlassen sich für das optimale Aroma dabei auf Geschmackstests und Befragungen, die voran mit ausgewählten Probanden aus heterogenen Gruppen durchgeführt werden.

Entkalkungsprogramm

Viele Haushaltsgeräte haben das Problem, das sie irgendwann verkalken. Deshalb bringen hochwertige Kaffeevollautomaten ein spezielles Entkalkungsprogramm mit, das die Maschine auf Knopfdruck reinigt. Wie wichtig solch eine Funktion sein kann, offenbart eine Studie: Sie zeigt auf, dass das Wasser bei zwei Drittel aller deutschen Haushalte kalkhaltig ist. Zwar schadet das harte Wasser keineswegs der Gesundheit, kann allerdings die Lebensdauer der Geräte verkürzen und den Kaffeegeschmack verändern.

Heißwasserfunktion

Wer es bequem mag, sollte einen Kaffeevollautomaten mit Heißwasserfunktion bevorzugen. Dieser unterstützt dabei, reines Heißwasser auszugeben.

Selbstreinigungsfunktion

Geräte, die in einer höheren Preiskategorie liegen, bringen oftmals eine Selbstreinigungsfunktion mit. Diese lässt nach dem Start heißes Wasser durchlaufen, wodurch Kaffee- oder Milchreste bei den eingebauten Bestandteilen hygienisch entfernt werden. Falls der Vollautomat keine selbstreinigende Funktion mitbringt, sollten Sie diesen am besten täglich sauber machen. So verhindern Sie, dass sich Reste in der Maschine verhärten und infolgedessen Bakterien und Keime auf den Oberflächen ansiedeln.

Regulierbare Kaffeemenge

Eine regulierbare Kaffeemenge ist sinnvoll, sofern Sie Ihren Kaffee prinzipiell aus Ihrer Lieblingstasse genießen. Dank dieser Funktion können Sie die voreingestellte Füllmenge individuell anpassen.

Flächenheizung

Einige Kaffeevollautomaten können auf Knopfdruck eine kleine Fläche beheizen. Auf diese Weise können sie die untergestellte Tasse vorwärmen. Besonders praktisch ist diese Funktion für Espressos, die in ihrer kleinen Tasse generell schneller auskühlen.

Vorbrüh-Funktion

Eine sehr hochwertige Funktion ist die Vorbrüh-Funktion, bei der der Kaffeevollautomat zunächst mit geringerem Pumpendruck arbeitet. Dabei gelangt lediglich keine kleine Menge Heißwasser auf das Kaffeepulver, damit sich dessen Aromastoffe intensiv entfalten.

Welches Zubehör zum Kaffeevollautomat kaufen?

Kaffeevollautomaten sollten Ihnen idealerweise lange Freude bereiten. Es ist allerdings normal, dass die Geräte im Laufe der Jahre gewisse Abnutzungserscheinungen zeigen. Dazu gehören vor allem sehr empfindliche Bestandteile. Mit nützlichem Zubehör können Sie allerdings aktiv etwas dafür tun, um die Lebensdauer des Kaffeevollautomaten zu verlängern.

  • Es ist ratsam, den Milchaufschäumer früher oder später mit einem neuen Milchschlauch auszustatten. Diesen Schlauch können Sie problemlos nach dem Gebrauch mit Wasser oder einer milden Seifenlauge ausspülen und reinigen. Nach einer Weile kann solch ein Schlauch aber porös werden, sodass er ausgetauscht werden muss. Dies kostet aber lediglich wenige Euro, zumal diese Schläuche oft auch im Mehrfachpack erwerbbar sind.
  • Reinigungstabs erleichtern es Ihnen, das Gerät schnell und unkompliziert sauber zu bekommen. Auch ein Entkalker verlängert die Lebensdauer der Maschine und verbessert zugleich den Kaffeegeschmack. Sie haben hierbei die Wahl, ob Sie Flüssigentkalker oder Tabletten einsetzen. Treffen Sie die Entscheidung aber nicht leichtfertig! Das falsche Mittel kann die Bauteile des Kaffeeautomaten nachhaltig beschädigen. Achten Sie daher darauf, speziell für Kaffeeautomaten konzipierte Entkalker zu verwenden und nicht einfach auf „Universaltabletten“ zurückzugreifen.

Häufige Fragen – Kaffeevollautomat kaufen

Nachfolgend haben wir für Sie die Antworten auf häufige Fragen zusammengestellt, welche beim Käufer von Kaffeevollautomaten hatten.

Welche Kaffeesorten sind für einen Kaffeevollautomaten besonders gut geeignet?

Durch die integrierte Kaffeemühle bekommen Sie ganz leicht aromatischen Kaffee aus frischen Kaffeebohnen direkt in Ihre Tasse. Abhängig von der Qualität der Bohnen können Sie den Kaffeegenuss weiter verbessern. Es spielt dabei eine Rolle, um welche Kaffeesorte es sich handelt und welche Röstung diese aufweist.

  • Manche Hersteller bieten spezielle Kaffeesorten für Kaffeevollautomaten. Daneben gibt es Kaffeebohnen für Espresso oder Caffè Crema, die ihr volles Aroma entfalten. Typische Röstungen für den Filterkaffee kommen in einem Kaffeevollautomaten oftmals nicht gut zur Geltung. Allerdings gibt es bestimmte Bohnen, die mit beiden Gerätetypen verwertet werden können.
  • Zucker- und ölhaltige Kaffeebohnen sollten Sie nicht verwenden, da diese das Mahlwerk beschädigen können. Vor allem besteht beim Öl die Gefahr, dass es aus dem Automaten austritt.
  • Etwas nuancenreicher ist die Arabica, während die Robusta sehr koffeinhaltig ist. Schlussendlich entscheiden Sie, ob Sie lieber eine magenschonende Sorte mit geringem Koffeingehalt und feiner Säure oder eine Sorte mit nussig-schokoladigem Aroma und hohem Koffeingehalt (zwei bis fünf Prozent) bevorzugen.

Welche Getränke kann ich mit einem Kaffeevollautomaten brühen?

Das hängt vom Kaffeevollautomat und dessen Funktionsumfang zusammen. Generell können Sie mit jedem Kaffeevollautomaten den klassischen schwarzen Kaffee und Espresso zubereiten. Sofern das Gerät einen integrierten Milchaufschäumer besitzt, können Sie darüber hinaus beliebte Spezialitäten wie Cappuccino, Latte Macchiato oder Café au lait servieren.

Wie lässt sich das Aroma verbessern?

Zu wässriger Kaffee ist genauso unschön wie zu starker Kaffee. Es gibt aber Möglichkeiten, das Aroma zu verbessern und auf diese Weise den gewünschten Kaffee zu erhalten. Um wohlschmeckenden Kaffee genießen zu können, sollten Sie die nachfolgenden Tipps umsetzen:

  • Bei etlichen Kaffeemaschinen lässt der Mehlgrad individuell verstellen. Dadurch haben Sie die Option, das Pulver zu verfeinern und auf diese Weise den Kaffeegeschmack aktiv zu verbessern. Sollten Sie den Kaffee kräftig mögen, verfeinern Sie den Mehlgrad. Sofern Sie milden Kaffee bevorzugen, mahlen Sie die Bohnen nur grob.
  • Wasser hat selbstverständlich einen Eigengeschmack, daher sollten Sie immer hochwertiges Waser nutzen.
  • Reinigen Sie den Kaffeevollautomaten idealerweise lieber einmal mehr als zu wenig. Sie sollten jedenfalls darauf achten, dass keine ölhaltigen oder kalkhaltigen Ablagerungen im Gerät entstehen. Deshalb ist es ratsam, den Automaten in regelmäßigen Abständen vorschriftsgemäß zu reinigen.

Wer sollte sich einen Kaffeevollautomat kaufen? Brauche ich ihn wirklich als Single?

Ob Sie einen Kaffeevollautomat kaufen sollten, hängt davon ab, welche Ansprüche und Bedürfnisse Sie haben. Grundsätzlich kann sich ein Kaffeevollautomat auch für Einpersonenhaushalte auszahlen. Sie sollten dann allerdings nach einem günstigen Modell Ausschau halten, das Ihnen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Generell lohnt es sich für bestimmte Personengruppen ganz besonders, einen Kaffeevollautomaten anzuschaffen:

  • Für Gourmets, die Wert auf exquisite Getränke mit vollem Aroma legen.
  • Für kreative Individualisten, die weder Kapsel- noch Pad-Maschinen im eigenen Haushalt nutzen möchten. Sondern sich stattdessen durch regulierbare Mahlgrade viel Freiheit erhalten möchten, um die Getränke hinsichtlich Aroma und Stärke individuell anzupassen.
  • Für Vieltrinker, die regelmäßig gern auch mehrere Tassen täglich konsumieren. Schon allein aus Kostengründen lohnt sich der Kauf eines Kaffevollautomaten, da er sich auf lange Sicht wirtschaftlich rechnet (auch wenn der Anschaffungspreis erst einmal hoch ausfällt).

Besser einen Kaffeevollautomat mit Festwasseranschluss kaufen?

Da Kaffeevollautomaten mit Festwasseranschluss sehr kostspielig sind, eignen sie sich vorzugsweise entweder für professionelle Gastronomiebetriebe oder für Vieltrinker, die nach einer besonderen Maschine suchen. Ein großer Vorteil dieser Geräte besteht in dem ständig fließenden Wasser, dass die Keimbildung reduziert. Davon profitieren neben gastronomischen Unternehmen auch andere Betriebe, in denen grundsätzlich viel Kaffee getrunken wird. Nachteilig an solchen Festwasseranschluss-Geräten sind die höheren Wartungskosten, die sich bei einem großen Defekt sehr schnell aufsummieren können.

Wie unterscheiden sich Kaffeevollautomaten von Kapselmaschinen?

Generell gehören Kaffeevollautomaten ebenso wie Kapselmaschinen der Kategorie der Portionsmaschinen an. Während in den Kapselmaschinen kein frisches Kaffeepulver enthalten ist, bereitet der Kaffeevollautomat das Getränk immer mit erlesenen Kaffeebohnen zu. Sie als Nutzer haben bei einer Kapselmaschine lediglich die Möglichkeit, die Sorten zu variieren.

An der qualitativen Beschaffenheit können Sie hingegen nichts ändern. Anders verhält es sich mit einem Kaffeevollautomaten, der zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten mitbringt. Sie können mit diesem Gerät sowohl den Mahlgrad und damit verbunden auch die Getränkestärke abwandeln. Ein weiterer, wichtiger Vorteil neben den vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten liegt darin, dass ein Kaffeevollautomat weniger Müll produziert, da keine leeren Aluminiumkapseln entsorgt werden müssen.

Kaffeevollautomat kaufen  – wie viel Kaffeevollautomaten kosten?

Im Vergleich zu anderen, günstigen Kaffeefiltermaschinen sind Kaffeevollautomaten erst einmal erheblich teurer. Vor allem hochwertige Geräte mit integriertem Milchaufschäumer, die für professionelle Zwecke geeignet sind, kosten teilweise mehrere Tausend Euro. Je nach Hersteller und dem genauen Funktionsumfang liegt die Preisspanne zwischen 85 und 10.000 Euro.

  • Kaffeevollautomaten, die lediglich Kaffee zubereiten können, gibt es bereits zu Preisen ab 85 Euro zu kaufen. Nachteilig an diesen Modellen ist, dass die wenigsten intelligente Zusatzfunktionen mitbringen.
  • Vollautomaten, mit denen Sie unterschiedliche Kaffeevariationen zubereiten können, erhalten Sie im Handel zu Preisen ab 250 Euro aufwärts.
  • Hochexklusive Modelle sind keine Schnäppchen, sondern warten mit Preisen von bis zu 10.000 Euro auf. In dieser gehobenen Preisklasse gilt es zu hinterfragen, ob die teuren Modelle wirklich notwendig sind und in Punkto Design oder Leistung die Mehrkosten rechtfertigen.

Unser Tipp: Überlegen Sie gut, ob es unbedingt das teuerste oder neuste Modell sein muss. Falls Sie ein Gelegenheitstrinker sind, entsprechen auch kleinere Geräte, die weniger kosten, möglicherweise Ihren Bedürfnissen. Kostspielige Modelle wie beispielsweise Einbau-Kaffeeautomaten für gastronomische Zwecke können Sie alternativ mit Ratenzahlungen finanzieren.

Wie viel kostet es, eine Tasse Kaffee mit einem Kaffeevollautomaten zuzubereiten?

Abhängig davon, welche Menge am Tag getrunken wird, kostet eine Tasse Kaffee aus dem Vollautomaten unterschiedlich viel. Wenn sie eine günstige Bohnensorte verwenden, zahlen Gelegenheitstrinker zwischen acht und zehn Cent pro Tasse. Insbesondere für Kaffeetrinker, die mehrere Tassen täglich konsumieren, rechnen sich die hohen Anschaffungsausgaben für solch ein Gerät auf lange Sicht. Denn sie zahlen trotz vielfachen Konsums nicht viel mehr als Gelegenheitstrinker: Abhängig von der jeweiligen Kaffeesorte bewegen sich die Kosten schätzungsweise zwischen neun und 12 Cent. Hingegen würde die Menge bei anderen Maschinen erheblich kostenintensiver sein; alleine eine Tasse Kaffee kostet zwischen 30 und 50 Cent.

Für das Büro einen Kaffeevollautomat kaufen?

Lohnt es sich, für das Büro einen Kaffeevollautomaten zu kaufen? Wenn Ihre Mitarbeiter im Büro eine größere Menge Kaffeespezialitäten trinken, dann sollten Sie einen Kaffeevollautomat kaufen. Falls mehrere Kaffeetrinker im Büro arbeiten, rentieren sich die hohen Anschaffungskosten durch die niedrigen Unterhaltskosten bereits nach kurzer Zeit. Schon ab sechs bis zehn Personen lohnt es sich, einen größeren Kaffeevollautomaten zu kaufen.

Sie sollten zunächst grob die von Ihnen konsumierte Kaffeemenge überschlagen. An einer Vergleichshochrechnung ist erkennbar, welche Kosten Sie mit dem jeweiligen Kaffeesystem einsparen. Generell kostet die Tasse Kaffee heruntergerechnet bei einem Kaffeevollautomaten oftmals weniger als bei einer Padmaschine oder Kapselmaschine.

Ist es sinnvoll, die Wartung des Kaffeevollautomaten einem Fachmann zu überlassen?

Besonders im gewerblichen Bereich macht es Sinn, den Kaffeeautomaten regelmäßig professionell zu warten. Fachkundige Kontrollen sind dabei oft die bessere Option, da sie einem zeitnahen Verschleiß der Geräte vorbeugen. Auf diese Weise lassen sich Folgekosten einsparen, da Mängel und Fehler frühzeitig erkannt und behoben werden. In vielen Fällen bieten die Hersteller selbst Wartungsmaßnahmen durch ihren eigenen Kundenservice an. Wartet ein fachkundiger Experte den Kaffeevollautomaten, prüft er die nachfolgenden verschleißanfälligen, nicht herausnehmbaren Komponenten:

  • Die fest verbaute Brühgruppe, die der Fachmann säubert und nachfettet.
  • Das Mahlwerk, das der Fachmann in seine einzelnen Teile zerlegt und reinigt.
  • Zudem prüft der Experte die Dichte und alle wichtigen Basis-Einstellungen. Bei Bedarf tauscht er geschädigte Komponenten aus, bevor sie infolge des hohen Nutzungsgrades verschleißen.

Welche Kosten die Wartung verursacht, richtet sich nach den vom Hersteller veranschlagten Preisen. Für einen Fachmann bezahlen Sie abhängig vom Unternehmen zwischen 150 und 500 Euro. Um Kosten zu sparen, sollten Sie vorab mehrere Angebote einholen und diese miteinander vergleichen. Auch ein (für Sie unverbindlicher) Kostenvoranschlag ist sinnvoll, um am Ende aus finanzieller Hinsicht auf der sicheren Seite zu sein.

Es gibt grundsätzlich Mittel und Wege, um die Wartungskosten zu drücken. Generell sparen Sie von Anfang an Kosten, indem Sie weiches Wasser verwenden (alternativ zum Leitungswasser beispielsweise stilles Mineralwasser, da es weniger Kalk enthält). Auch von sich aus sollten Sie das Gerät regelmäßig reinigen, um dessen Lebensdauer zu erhöhen. So vermeiden Sie, dass sich Ablagerungen im Gerät anhäufen und langfristig dessen Funktionalität verschlechtern. Bestenfalls kaufen Sie ein Gerät mit herausnehmbarer Brühgruppe, um die Reinigung zu vereinfachen.

Wie oft Kaffeevollautomaten reinigen?

Da in einem Kaffeevollautomaten mehr sensible Teile als in vergleichbaren Kapselmaschinen oder Padmaschinen verbaut sind, ist dessen Reinigung generell etwas aufwendiger. Dementsprechend häufiger sollten Sie das Gerät sauber machen, um weiterhin auf hygienische Weise Ihren Lieblingskaffee am Morgen zuzubereiten. Dies gilt in besonderem Maße für Maschinenteile, die mit frischen Zutaten in Kontakt kommen. Diese Bestandteile sollten Sie bestenfalls im Sinne einer sachgemäßen Pflege nach jedem Gebrauch reinigen. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass die Kaffeespezialitäten unverändert gut schmecken und der Kaffeevollautomat über viele Jahre hinweg zuverlässig gute Dienste leistet. Einige Modelle sind mit einem intergierten Reinigungsprogramm ausgestattet, das Ihnen einen Teil der täglichen Arbeit abnimmt.

Nachfolgend erfahren Sie, wie oft Sie welche Bestandteile des Kaffeevollautomaten reinigen sollten:

  • Auffangbehälter: Täglich nach Gebrauch
  • Auslauf: Täglich nach Gebrauch
  • Bohnenbehälter: Alle vier Wochen
  • Brühkammer: Täglich nach Gebrauch
  • Dampfdüse: Täglich nach Gebrauch
  • Mahlwerk: Alle zwei Wochen
  • Milchkammer und Zulauf: Täglich nach Gebrauch
  • Wassertank: Je nach Gerauch alle 1-2 Tage

Falls Sie unsicher sind, wie Sie den Kaffeevollautomaten ordnungsgemäß reinigen, finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Wunschgeräts detaillierte Informationen.

Was muss ich bei der Pflege eines Kaffeevollautomaten beachten?

Es ist notwendig, den Kaffeevollautomaten in regelmäßigen Abständen zu pflegen. Auf diese Weise beugen Sie der Entstehung von Krankheitserregern wie Schimmelsporen oder Bakterien vor. Besonderes Augenmerk gilt es dabei dem Innenleben des Kaffeevollautomaten zu schenken, da das feuchtwarme Klima einen idealen Nährboden für E.Coli-Bakterien, Salmonellen, Pilze und andere Krankheitserreger bietet.

Neben der prophylaktischen Maßnahme gegen diverse Krankheitserreger verlängern Sie mit einer gründlichen Reinigung die Lebensdauer der Maschine, da saubere Leitungen weniger Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen zeigen. Um den Kaffeevollautomaten richtig reinigen zu können, haben wir Ihnen die nachfolgenden Tipps und Tricks zusammengestellt:

Auffangschale

Die Auffangschale, die täglich in Kontakt mit feuchtem Kaffeemehl kommt, sollte täglich nach der Nutzung mit klarem Wasser ausgespült und anschließend mit einem Tuch gereinigt werden. So entziehen Sie Bakterien und Keimen von Grund auf den Nährboden.

Kaffeeauslauf

Auch der Kaffeeauslauf wird bei jeder Nutzung stark beansprucht. Damit sich Keime auf diesem Bestanteil gar nicht erst festsetzen, ist es sinnvoll, auch den Kaffeeauslauf täglich nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser zu reinigen. Sofern sich der Bestandteil nicht entnehmen lässt, sorgt ein automatisches Reinigungsprogramm zuverlässig für Sauberkeit.

Bohnenbehälter und Mahlwerk

Der Bohnenbehälter und das Mahlwerk weisen nach der Nutzung Rückstände von Ölen und Fetten auf. Sofern sich diese an den Oberflächen festsetzen, haben Bakterien und Keime leichtes Spiel, um sich auszubreiten. Schlimmstenfalls werden selbst die frischen Kaffeebohnen dadurch beeinträchtigt. Wenn Sie verhindern wollen, dass der Kaffee schlussendlich fad schmeckt, dann wischen Sie beide Bestandteile bestenfalls regelmäßig mit einem trockenen Tuch gründlich sauber. Achtung: Bitte nutzen Sie niemals ein feuchtes Tuch, um Bohnenbehälter und Mahlwerk zu reinigen, da das Wasser diese empfindlichen Bestandteile nachhaltig schädigen kann.

Brühgruppe

Auch die Brühgruppe ist sehr anfällig für Krankheitserreger, da sich dort selbst winzige Mengen Kaffeepulver oder ölige Rückstände ablagern. Sollten Sie dies unterbinden wollen, empfehlen wir Ihnen, bei der Reinigung besonders gründlich und Schritt für Schritt vorzugehen. Hierfür entnehmen Sie zunächst die Brühgruppe und reinigen diese mit Wasser bzw. heißem Spülwasser. Dabei sollten Sie so vorgehen, wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben. Anschließend reinigen Sie die entnehmbaren Siebe am besten vorsichtig mit einem weichen Pinsel, um die Rückstände von der Oberfläche zu entfernen. Danach sollten Sie alle gereinigten Bestandteile der Maschine trocknen lassen, ehe Sie die Komponenten wieder in die Maschine einsetzen.

Milchaufschäumer & Milchschläuche

Besondere Vorsicht sollten Sie ebenfalls mit den Maschinenbestandteilen walten lassen, die regelmäßig mit Milch in Kontakt kommen. Milchaufschäumer und Milchschläuche sollten Sie deshalb regelmäßig nach der Nutzung reinigen, damit keine verderblichen Milchreste zurückbleiben und das Bakterienwachstum begünstigen. Um diese Bestandteile wieder sauber zu bekommen, entnehmen Sie den Milchaufschäumer so, wie es in der Bedienungsanleitung steht. Weichen Sie die Bestandteile nun bestenfalls mit einem Spezialreiniger über mehrere Stunden im Heißwasser ein. Bevor Sie den Milchaufschäumer wieder in die Maschine einsetzen, spülen Sie diesen gründlich ab, damit keine Rückstände des Reinigungsmittels zurückbleiben.

Lesen Sie ausführlich die Reinigungsempfehlungen des Herstellers durch. Mitunter können Sie sich einen Teil der Arbeit sparen, da sich einige Bestandteile in der Spülmaschine reinigen lassen.

Kaffeevollautomat kaufen – wie viel Strom verbrauchen Kaffeevollautomaten?

Wenn Sie einen Kaffeevollautomat kaufen möchten, sollten Sie natürlich vorab auch einen Blick auf den Stromverbrauch werfen. Wie viel Strom ein Kaffeevollautomat verbraucht, hängt mit dessen Nutzungsfreqenz zusammen. Generell schätzen Kenner den Energieverbrauch eines modernen Gerätes auf durchschnittlich 180 Kilowattstunden im Jahr. Allerdings benötigt ein solcher Kaffeevollautomat nur bei vollem Betrieb so viel Energie. Im Stand-by-Modus verbraucht der Kaffeeautomat weniger als die maximale Leistung. Dennoch kann es für Sie sinnvoll sein, den angegebenen Energieverbrauch mit anderen Geräten zu vergleichen. Auf diese Weise können Sie schlussendlich einen Kaffeevollautomat kaufen, welcher hochwertig beschaffen ist und gleichzeitig energieeffizient arbeitet.

Sollten Sie weder Erwarten nicht die richtige Wahl getroffen haben oder sich bewusst für ein Gerät mit hohem Energieverbrauch entscheiden, gibt es Möglichkeiten, um den Kaffeevollautomaten energiesparend zu nutzen. Achten Sie dabei bestenfalls darauf, dass viele Haushaltsmitglieder das Gerät kurz nacheinander einsetzen. So muss sich der Kaffeevollautomat lediglich einmal „aufwärmen“, wodurch weniger Energie verbraucht wird. Um zusätzliche Energie zu sparen, sollte der Kaffeevollautomat in einem sauberen und hygienischen Zustand gehalten werden. So gewährleisten Sie, dass Kalkablagerungen oder Schmutz den Energieverbrauch nicht unnötig in die Höhe treiben.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.