KFZ-Versicherung Vergleich – Wie Sie mit einem KFZ Versicherungsvergleich sparen

In jedem Jahr werden durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für die KFZ-Versicherungen die Regionalklasse und Typenklasse neu berechnet. Bei den Versicherungsunternehmen können diese Berechnungen zu Verteuerungen oder Vergünstigungen bei der Autoversicherung führen. Wenn sich auch für Sie im neuen Versicherungsjahr die KFZ-Versicherung erhöht hat, sollten Sie Ihre aktuelle Versicherung mit anderen KFZ-Versicherungsanbietern vergleichen. Bei einem KFZ-Versicherung Vergleich können Sie die Angebote von Autoversicherungen vergleichen und dabei noch Geld sparen. Wir zeigen Ihnen worauf man achten sollte und wo Sie einen KFZ-Versicherungsvergleich machen können.

Warum Sie noch schnell einen KFZ-Versicherung Vergleich machen sollten

Im Jahr 2021 werden für Millionen von Kraftfahrzeugen in Deutschland höhere Einstufungen in der Typklasse oder Regionalklasse erfolgen. Die jährlichen Berechnungen dafür kommen vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV). Dies bedeutet für alle Autobesitzer, dass sich die Beiträge Ihrer KFZ-Versicherung erhöhen oder reduzieren können. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn Sie als PKW-Besitzer einen KFZ-Versicherungsvergleich machen. Der KFZ-Versicherung Vergleich zeigt Ihnen, ob sich ein KFZ Versicherung Wechsel sinnvoll sein könnte.

KFZ-Versicherungen ändern sich jährlich

Die Versicherungsbeiträge für eine Autoversicherung eines Automobils in Deutschland ist regional sehr unterschiedlich. Dies bedeutet, dass nicht jeder Autobesitzer für den gleichen Typ von PKW auch den gleichen Versicherungsbeitrag zahlen muss. Für die Höhe der jährlichen Versicherungsbeiträge einer KFZ-Versicherung sind die nachfolgenden drei Punkte von Bedeutung:

  • Schadenfreiheitsklasse
  • Regionalklasse
  • Typenklasse

Eine wichtige Rolle bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge zur Autoversicherung spielen die Regionalklassen und Typklassen. Sie ändern sich in jedem Jahr und werden vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) berechnet. Der GDV ermittelt in jedem Jahr die Schadensbilanzen aller Zulassungsbezirke sowie sämtliche Typklassen für ganz Deutschland. Die Berechnungen bilden die Grundlage für die jährlichen Beitragsanpassungen der KFZ-Versicherer, die hiervon die Höhe Ihrer Beiträge zur KFZ-Versicherung festlegen. Die Festlegung der Versicherungsbeiträge findet aber nicht einheitlich statt. Aus diesem Grund sollten Sie einen KFZ-Versicherungsvergleich durchführen. Beim KFZ Versicherungsvergleich können Sie einfach Ihren KFZ-Versicherungstarif mit anderen Anbietern von KFZ-Versicherungen vergleichen und unter Umständen auch Ihre Autoversicherung wechseln.

Was KFZ-Regionalklassen bedeuten

Für die Höhe des Beitrages einer KFZ-Versicherung spielt die Region für Versicherungsunternehmen eine große Rolle. Die Regionalklassen werden von den Versicherern zur Absicherung gegen zu hohe Kosten genutzt, da die Region bei der Schadensstatistik erheblicher Bedeutung ist. In manchen Regionen ist die Schadenshäufigkeit weitaus höher, was wiederum ein höheres Schadensrisiko bedeutet.

Da in Großstädten ein höheres Verkehrsaufkommen vorherrscht, ist hier auch eine größere Unfallwahrscheinlichkeit vorhanden. Im ländlichen Raum sind die Gefahren, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden, weitaus geringer. So gehört beispielsweise die Uckermarck im Bundesland Brandenburg zu Regionen mit den wenigsten Schadensfällen, was sie zur günstigsten Regionalklasse macht. Dagegen gehören Berlin und Hamburg im Jahr 2021 zu den teuersten Regionalklassen bei der KFZ-Versicherung.

Wichtig: Für die Regionalklasse gilt der Wohnsitz  des Fahrzeughalters und nicht der Unfallort im Falle eines Verkehrsunfalls.

Sparen Sie mit einem KFZ-Versicherung Vergleich

Egal ob Vollkasko, Teilkasko oder eine Kfz-Haftpflicht Versicherung: Mit einem Kfz-Versicherungsvergleich finden Sie das günstigste Angebot für Ihren Bedarf. (c) BÖGAZIN.DE

Die Bedeutung der KFZ-Typklassen beim KFZ-Versicherungs Vergleich

Ebenso wie der Wohnort des Fahrzeughalters ist auch der Fahrzeugtyp des Automobils von großer Bedeutung. Laut Statistiken zu Verkehrsunfällen gibt es Fahrzeugtypen, welche häufiger in Unfälle verwickelt sind als andere Fahrzeuge. Aber auch die Anschaffungskosten und Reparaturkosten der Fahrzeuge sind entscheidender Bedeutung. Besonders Fahrzeuge der Oberklasse und SUVs weisen erheblich höhere Kosten bei Reparaturen auf. Aus diesem Grund finden sich diese Fahrzeuge auch in einer höheren Typenklasse wieder, als beispielsweise ein Kleinwagen. Im Gegenzug fallen aber die Beiträge für ältere Modelle aufgrund sinkender Kosten. Dies führt zu entsprechenden Herabstufungen in den KFZ-Typklassen.

KFZ-Versicherung – Unterschiede beachten!

Je nach Art der KFZ-Versicherung gibt es Unterschiede bei der Einteilung der KFZ in Regionalklassen und Typklassen. Während eine KFZ-Haftpflichtversicherung 16 verschiedene Typenklasse beinhaltet, gibt es bei ihr nur 12 Regionalklassen. Entscheidend für die Einteilung in beide Klassen sind immer die Versicherungsdienstleistungen, welche die geschädigte Partei bei Verkehrsunfällen erhält.

Bei der Vollkaskoversicherungen sind vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) insgesamt 25 Typklassen und 9 Regionalklassen vorgesehen. Als Berechnungsgrundlage hat der GDV die Kosten für Schäden am Fahrzeug des Versicherungsnehmers bei einem selbst verursachten Unfall und die Kosten der Teilkasko bei vollkaskoversicherten Fahrzeugen aufgenommen.

In der Teilkaskoversicherung gibt es 24 verschiedene Typklassen und 16 Regionalklassen. Diese Versicherung basiert auf den Teilkaskoschäden von kaskoversicherten Fahrzeugen.

Da die Versicherer bei beiden Versicherungen verschiedene Berechnungsgrundlagen haben, kann es beim gleichen Fahrzeug zu unterschiedlichen Einstufungen bei den jweiligen Klassen kommen.

Wichtig: Die Klasseneinstufungen vom Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) gelten nur als Empfehlung. Sie sind grundsätzlich unverbindlich. Dies müssen Sie bei einem KFZ-Versicherungsvergleich entsprechend berücksichtigen. Bitte achten Sie bei einem Vergleich des Preis-Leistungs-Verhältnis darauf, ob mit den neuen Typklassen und Regionalklassen auch Änderungen bei den Leistungen verbunden sind. Diese Informationen erhalten Sie in den Allgemeinen und besonderen Geschäftsbedingungen des Anbieters.

Warum es sich ein KFZ Versicherung Wechsel lohnen kann

Auch wenn die Einstufungen der Typklassen und Regionalklassen durch den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) nur als Orientierung für die KFZ-Versicherer gelten, passen viele Versicherungsunternehmen ihre Beitragstarife daran an. Trotzdem gibt es, je nach Region und Fahrzeug, große Unterschiede in der Beitragshöhe. Aus diesem Grund kann es sich durchaus sinnvoll sein, Ihre KFZ-Versicherung zu wechseln.

Die aktuellen Beitragserhöhungen kommen beim Abschluss von Neuverträgen sofort zur Anwendung. Bei einem bereits bestehenden Vertrag kommt die Beitragserhöhung erst mit der Hauptfälligkeit zustande. Dies ist im Normalfall der erste Januar des darauffolgenden Jahres.

KFZ-Versicherung – Sonderkündigungsrecht

Eine höhere Einstufung der Typklasse und Regionalklasse Ihres Fahrzeuges führt zwangsläufig zu einer Verteuerung der bestehenden Versicherung. Aufgrund dieser Beitragserhöhung besitzen Sie als Versicherungsnehmer ein Sonderkündigungsrecht. Sie können nun mit einer Frist von vier Wochen Ihre KFZ-Versicherung kündigen.

Kündigung KFZ-Versicherung – Stichtag beachten!

Der Stichtag für eine reguläre Kündigung Ihrer Fahrzeugversicherung ist im Normalfall der 30. November jeden Jahres. Wenn Sie bis Ende November Ihre KFZ-Versicherung kündigen, vermeiden Sie eine automatische Verlängerung Ihres Vertrages. Auf diese Weise können Sie praktisch jedes Jahr die aktuellen Versicherungstarife vergleichen und eine günstigere Autoversicherung abschließen.

Haben Sie eine Autoversicherung gefunden, die Ihren Anforderungen entspricht, dann geht es zur Kündigung. Kündigen Sie schriftlich mit einem formlosen Schreiben und Ihrer handschriftlichen Unterschrift. Achten Sie darauf, dass Ihr Kündigungsschreiben beim Versicherer bis zum 30. November eingegangen ist. Wir empfehlen die Kündigung als Einschreiben zu versenden. So können Sie im Zweifelsfall nachweisen, dass der Versicherer Ihr Kündigungsschreiben auch fristgerecht erhalten hat.

Wo kann ich KFZ Versicherungen vergleichen?

Im Internet gibt es zahlreiche Portale, mit denen Sie KFZ-Versicherungen vergleichen können. Hier finden Sie u. a. nachfolgende Anbieter:

www.check24.de

www.verivox.de

www.tarifcheck.de

www.finanztest.de

Unser Fazit: KFZ-Versicherung wechseln und Geld sparen

Mit einem KFZ-Versicherungswechsel können Sie den Versicherungsbeitrag Ihrer Autoversicherung reduzieren. Zusätzlich sparen Sie Geld, welches Ihnen nun für andere Dinge zur Verfügung steht. Wenn Ihnen dieser Gedanke gefällt, sollten Sie spätestens Anfang November über einen KFZ-Versicherung Wechsel nachdenken.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.