Skadar See im Montenegro Nationalpark gehört zu den schönsten Plätzen der Welt

Wenn Sie einen Urlaub in Montenegro planen, sollten Sie unbedingt auch den Skadar See auf  Ihre Bucketlist setzen. Wir versprechen Ihnen: Es lohnt sich! Dieser See ist so schön und einzigartig, so dass Sie ihn für immer in Erinnerung behalten werden.

Auf unserer Reise nach Montenegro mit einem Elektroauto haben wir auch den Skadarsee besucht. Wir waren von dem See und der Region so begeistert, dass wir die Aussage vom GEO-Magazin nur bestätigen können:

Der Skadarsee ist ein unbekanntes Naturjuwel.

Zitat: GEO „Skadar-See in Montenegro“

Skadar See ist der größte Süßwassersee in Europa

Panoramastraße nach Livarima

Wo liegt der Skadar See?

Der Skadar See liegt im Grenzgebiet zwischen Montenegro und Albanien, wobei zwei Drittel des Sees in Montenegro liegen und ein Drittel zu Albanien gehört. Der Skadarsee ist der größte See der Balkanhalbinsel, neben dem Gardasee der größte See Südeuropas. Allerdings ist er auch der jüngste See in Europa. Etwa im Jahr 1.000 wurde das Gebiet von einem sich ausbreitenden Sumpfgebiet geflutet und der See entstand.

Podgorica, die Hauptstadt Montenegros, ist nur eine knappe halbe Stunde mit dem Auto entfernt und die Adriaküste in die andere Richtung ebenfalls.
Eingebettet in den Montenegro Nationalpark wurde der Skadar See zum Wahrzeichen der Region. Einerseits findet man ungefähr 260 Vogelarten, die in diesem Gebiet angesiedelt sind, andererseits sind die Ufer des Sees geprägt von vielen Klöstern.

Panoramastraße Nr. 3 führt „Zwischen zwei magischen Küsten“

Wenn Sie bei Ihren Besuch in Montenegro einen Besuch des Skadar See planen, empfehlen wir Ihnen die Tourist Information in Bar zu kontaktieren. Sie ist eine gute Anlaufstelle, bevor man seine Aktivitäten am Skadarsee beginnt. Der Tourismusdirektor Emil Kukalj und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gerne mit vielen Tipps und Vorschlägen.

Auch wir haben den schönen Küstenort Bar als Ausgangspunkt für unserer Fahrt  zum Skadarsee gewählt. Unsere beeindruckende Reise führte uns auf die Panoramastraße „Zwischen zwei magischen Küsten“, welche ein Teil der Panoramastraße Nr 3 ist und uns unter dem Motto „Die Berge und das Meer“ begrüßte.

Auf 270 Kilometern Länge führt sie ihre Besucher durch malerische Küstenstädte, über die Berge im Norden Montenegros bis zum Skadarsee und wieder zurück an die Küste in Bar.

Hier können Sie sich zur Montenegro Panoramastraße alle Karten und Infos herunterladen: https://www.visitbar.org/me/multimedija/publikacije

Montenegro Panoramastraße "Zwischen zwei magischen Küsten"

Informationstafel am Aussichtspunkt bei Livari

Montenegro Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt besuchen sollten

Neben dem Skadar See, welcher immer noch ein Geheimtipp ist, sollten Sie unbedingt diese Sehenswürdigkeiten in Montenegro besuchen:

  • Bucht von Kotor
  • Stadt Kotor, als UNESCO Weltkulturerbe
  • Cetinje, die ehemalige Hauptstadt sowie kulturelles und historisches Zentrum Montenegros
  • Adriaküste von Budva bis Petrovac und zu Beginn der „More i visine“ die Serpentinenstraße nach Njegusi.

Montenegro präsentiert sich auf dieser Route in allen seinen Facetten, die Vielfalt des Landes kann so in Form eines Roadtrips perfekt wahrgenommen werden. Das Fremdenverkehrsamt von Montenegro bietet den Gästen neben Kartenmaterial auch einen Audioguide für das Smartphone an. So können Sie das Land mit allen Sinnen genießen.

Reise Know-How Reiseführer Montenegro
  • Koeffler, Matthias (Autor)
  • 350 Seiten - 10.05.2021 (Veröffentlichungsdatum) - Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH (Herausgeber)

Alte Fischerdörfer, Inselklöster und lokale Winzer am Skadar See

Das Städtchen Virpazar ist vermutlich das touristischste am Skadar See. Wenn Sie eine Bootsfahrt auf dem Skadarsee planen, sollten Sie am besten hier starten. Es gibt unterschiedliche Touren, die während der Fahrt die volle Schönheit des Sees präsentieren. Blühende Seerosen am Wasser, die Bergwelt des Nationalparks und die Inseln mit den Klöstern werden erst durch eine Bootsfahrt sichtbar. Virpazar am nordwestlichen Ufer des Skadarsees bietet seinen Besuchern allerdings auch einen alten Stadtkern mit wundervoller Architektur und einer Auswahl an Restaurants mit lokalen Spezialitäten.

Wenn Sie mit dem Camping Bus an den Skadarsee reisen möchten, finden Sie von Virpazar 1 km entfernt einen Wohnmobilstellplatz  auf dem Campingplatz.

Virpazar ist touristisches Zentrum am Skadarsee

Virpazar

Besuchen Sie die Fischerdörfer am Skadar See

Ein weiteres Highlight im Nationalpark Skadarsee ist das Dorf Rijeka Crnojevica, vor allem auch die Fahrt von Virpazar dorthin. Entlang der Panoramastraße hat man immer wieder einen atemberaubenden Blick auf den See. Die Straße selbst schlängelt sich durch die beeindruckende Natur des Nationalparks.

Vorsicht ist allerdings für den Fahrer geboten: Die Straße ist sehr schmal und auch, wenn der Verkehr eher dünn ist, gibt es Stellen, wo keine zwei Autos Platz haben. Sie sollten daher als Fahrer vorausschauend fahren. Wenn man bedenkt, dass manche Stellen keine Leitplanke haben und es allerdings auch gleich mal ein paar Meter nach unten geht, ist es nur zu verständlich, dass viele auch den Weg nach Rijeka Crnojevica lieber mit dem Boot antreten.

In Rijeka Crnojevica findet man ein kleines Dorf versetzt, das seinen Namen vom Fluß hat, welcher hier in den Skadar See mündet. Der Fluß schlängelt sich durch die Natur, die in diesem Gebiet beinahe komplett unberührt wirkt. Nahe dem Dorfe, etwa 3 Kilometer außerhalb, gibt es den Aussichtspunkt Pavlova Strana, der eine für Fotos sehr beliebte Schlaufe des Flusses zeigt.

Lagunenhaft oder fjordähnlich präsentiert sich hier die Landschaft ihren Besuchern. Das Dorf mit seinen 175 Einwohnern beeindruckt mit seinen alten Steinhäusern und einer alten Steinbrücke.

Montenegros Panoramastraße am Skadar See mit Haltepunkten

Pješačac, Godinje

Die Klosterinseln am Skadar See

Ein weiterer Grund für viele Besucher der Region sind die Klosterinseln Beska, Gorica und Moracnik im südlichen Teil des Skadarsees. Insgesamt gibt es in diesem Gebiet 9 Klöster, die allerdings erst nach dem russisch-türkischen Krieg 1878 (und Beginn der Selbständigkeit Montenegros) erneut besiedelt wurden. Mit der Gründung des Staates Montenegro kehrten vereinzelt Nonnen und Mönche zurück auf die Inseln beziehungsweise in die Klöster.

Inselklöster in Montenegros Nationalpark Skadar See

Skadarsee – Aussichtspunkt Murići

Beim Winzer Wein und malerischen Ausblick auf den Skadarsee genießen

Schon einmal einen Vranac getrunken? Diese Rotweinsorte ist die wohl älteste Rebsorte am Balkan. Es wird vermutet, dass der Anbau dieser Sorte bereits im Mittelalter im Gebiet des heutigen Montenegro seinen Beginn hat. Im Gebiet um den See, zwischen Adria und Skadar See, gibt es eine Vielzahl an Winzern, die auf einen Stopp und eine Verkostung einladen.

Die Weingüter werden sehr oft seit vielen Generationen als Familienbetrieb geführt und man kommt in den Genuss von einer Weinverkostung begleitet mit hervorragenden Spezialitäten und gespickt mit vielen Informationen zur Tradition und der Geschichte. Wer neben gutem Wein und geschmackvollen Spezialitäten auch einen malerischen Ausblick genießen will, dem ist das Weingut Merak empfohlen. Ungefähr 10 Minuten von Virpazar entfernt offenbart das Weingut einen wunderschönen Blick auf die Landschaft und den Skadar See.

Skadar See Weingut Familie Kopitovic besuchen

Dorf Zabes -Weingut Merak

Zu welcher Jahreszeit den Skadar See besuchen?

Da es am Skadarsee im Sommer bis zu 35 Grad Celsius heiß werden kann, sollten Sie den Skadar-See im Spätsommer oder Herbst besuchen. Im September liegt die durchschnittliche Luftemperatur bei etwa 26 Grad Celsius und die Wassertemperatur bei 24 Grad Celsius.

Die schönsten Monate am Skadar See sind April und Mai. Auch wenn die Wassertemperatur des Sees noch nicht so warm ist, so blüht in dieser Zeit die Pflanzenwelt des Nationalparks in ihrer ganzen Pracht.

Natürlich können Sie den Skadar See auch im Winter besuchen. Dies kann vor allem für Ornithologen sehr interessant sein. Der Nationalpark Skadarsee ist ein beliebter Rastplatz und Brutplatz für Zugvögel aus Nordeuropa. Manche Vögel überwintern hier sogar. Das Klima am Skadarsee im Winter mit Temperaturen, die kaum unter 5 Grad Celsius sinken, bietet sich dafür sehr gut an.

Sie können am Skadar See Wandern und Mountainbiken

Skadarsee – Aussichtspunkt Godinje

Welche Aktivitäten am Skadarsee möglich sind

Wenn Sie einen schönen Mix aus Natururlaub und Aktivurlaub suchen, dann sollten Sie unbedingt den Montenegro Nationalpark Skadar See besuchen. Neben den erwähnten Bootsfahrten auf dem Skadarsee, den Klöstern und der Vogelbeobachtung, hat die Region um den See auch viel für Aktivurlauber zu bieten: So finden Sie hier nicht weniger als 9 Wanderwege, 5 Radwege und 2 Mountainbike-Strecken. Alle Wege sind gut beschildert und können so auf eigene Faust erkundet werden.

Sollten Ihnen die gewöhnlichen Bootstouren zu wenig Aktivität bieten, so können Sie sich in den Dörfern rund um den Skadar See Kajaks mieten und das Wasser mit seinen Inseln in Eigenregie befahren. Neben der körperlichen Aktivität bietet diese Option auch Blicke auf Ecken und versteckte Orte des Sees, die in einem großen Ausflugsboot verborgen bleiben.

Sehr beliebt ist das Gewässer auch bei Sportfischern. Egal welche Aktivität Sie bevorzugen, der Skadar See bietet vieles an!

Skadar See – Geheimtipps und Geheimrezepte

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass der ganze Nationalpark Skadar See als Geheimtipp anzusehen ist. Sie finden bisher den Skadarsee in den Katalogen der großen Reiseveranstalter lediglich als Randnotiz. Hier meistens in Form eines Tagesausfluges auf einer Montenegro Rundreise. Wenn Sie allerdings Aktivitäten im Einklang mit einer intakte Natur suchen, dann sind Sie hier richtig.

Allein der Fakt, dass es im Montenegro Nationalpark Skadar See 20 Tierarten und Pflanzenarten gibt, welche nur dort vorkommen, sagt viel über das Gebiet aus. Bereits 1983 wurde der Skadarsee zum Nationalpark erklärt und 1996 auch in die Liste schützenswerte Feuchtgebiete aufgenommen, die sogenannte RAMSAR-Liste.

Wenn Sie allerdings nach einem Geheimrezept suchen, dann sollten Sie sich mit den Bewohnern um den Skadarsee gut stellen. Beinahe jede Familie brennt dort ihren Schnaps selbst und hat ein Geheimrezept aus alten Überlieferungen für ihn. Rakjia hat eine lange Tradition im Süden Montenegros. Wenn man Sie die Möglichkeit haben, beim Brennen des Traubenbrandes dabei zu sein, dann sollten Sie die große Gastfreundschaft und die servierten montenegrinischen Spezialitäten auf jeden Fall genießen.

Lesen Sie auch unsere Montenegro-Beiträge:

Montenegro Reisetipps – im Elektroauto von Weimar an die Adria

Cetinje – zu Besuch im kulturellen und historischen Zentrum Montenegros

Führerstandsmitfahrt in Montenegro – von Bar nach Kolašin

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.