Wie Sie als virtuelle Assistenz online Geld verdienen

Viele Selbstständige müssen in ihrem täglichen Arbeitsalltag jede noch so triviale Aufgabe selbst erledigen. Hierunter fallen solche Tätigkeiten wie z. B.: Rechnungen erstellen, Termine vereinbaren, Telefonieren, Texte schreiben, Blogbeiträge erstellen und noch vieles mehr. Alle diese Dinge kosten viel wertvolle Zeit, welche für die eigentliche Arbeit verloren geht. Ein virtueller Assistent ist in vielen Fällen die optimale Lösung für dieses Problem. Wie man als virtueller Assistent online Geld verdienen kann, wo man seine Aufträge erhält und vieles mehr, lesen Sie in unserem Beitrag

Eine Tätigkeit als virtueller Assistent bietet zahlreiche Vorteile

Virtuelle Assistenten werden zunehmend für die Bearbeitung alltägliche Aufgaben eingesetzt. Ihre Beschäftigung ist für ein Unternehmen mit weitaus niedrigeren Kosten verbunden, als bei einem Festangestellten.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die in Ihrem Leben Wert auf größtmögliche Freiheit legen, dann könnte eine virtuelle Assistenz für Sie genau das Richtige sein. Bei einer Tätigkeit als virtueller Assistent haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Arbeitstzeit individuell und flexibel zu gestalten. Sie können online weltweit für Ihre Kunden tätig sein und müssen dabei noch nicht einmal das eigene Homeoffice verlassen. Ebenfalls erlaubt Ihnen eine virtuelle Assistenz Ihre Leistungen den unterschiedlichsten Auftraggeber zur Verfügung zu stellen.

Auch für Selbständige sind virtuelle Assistenten recht lukrativ. Besonders, wenn sie gerade erst ihre freiberufliche Karriere gestartet haben. Aber auch für etablierte Selbständige ist eine virtuelle Assistenz sinnvoll, da z. B. Freiberufler oft beim Kunden vor Ort sind und ihnen hierdurch weniger  Zeit im Büro verbleibt. In diesen Fall können Sie eine virtuelle Assistentin oder Assistenten mit der zu erledigenden Büroarbeit beauftragen, ohne dass Sie dafür ein festes Monatsgehalt zahlen müssen.

Der Virtueller Assistent – das Wichtigste in Kürze

Bei einer Tätigkeit als virtuelle Assistenz können Sie Ihre Arbeitszeit relativ frei und flexibel selbst einteilen. Wichtig ist hierbei die fristgerechte Erledigung der von Ihren Auftraggebern übernommenen Aufgaben.

Eine Tätigkeit als virtueller Assistent ist sowohl hauptberuflich als auch nebenberuflich möglich. Damit ist diese Tätigkeit auch für Studenten oder Mütter geeignet.

Die wichtigsten Voraussetzungen um als virtuelle Assistenz tätig zu sein, sind ein Computer mit Internetanschluss, ein Telefon sowie entsprechende Kenntnisse der benötigten Programme.

Virtuelle Telefonassistenz übernimmt alle Anrufe

In vielen Unternehmen gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für virtuelle Assistenten. (c) BÖGAZIN.DE

Was macht ein virtueller Assistent?

Ein virtueller Assistent ist für Selbstständige und Unternehmen tätig, von denen er die verschiedensten Aufgaben übernimmt. Unsere digitale Welt macht es dabei möglich, dass diese Tätigkeit unabhängig von Raum und Zeit erfolgen kann. Dies bedeutet für Sie eine flexible Zeiteinteilung, welche Ihren Kunden trotzdem einen persönlichen und individuellen Service garantiert. Virtuelle Assistenten können so für ihre Auftraggeber online im „Background“ an jedem beliebigen Arbeitsort tätig sein.

Welche Ausbildung benötigt eine virtuelle Assistenz?

Bei der Tätigkeit eines virtuellen Assistenten handelt es sich nicht um eine klassische Berufsausbildung. Je nach Art der ausgeübten Tätigkeit, ist es wichtig, dass Sie sich hier entsprechend gut auskennen und das erforderliche Wissen sowie die nötige Erfahrung besitzen. Ob Sie diese Tätigkeit erlernt oder studiert haben, ist hierbei nicht von Bedeutung. Selbst ohne eine spezielle Ausbildung können Sie erfolgreich tätig sein. Für viele Aufgaben, zum Beispiel als virtuelle Telefonassistenz, benötigen Sie hauptsächlich ein gutes Organisationstalent und Zeitmanagement.

Virtueller Assistent für Selbstständige immer gefragter

Virtuelle Assistenten arbeiten zeitlich flexibel und übernehmen vielseitige Aufgaben. (c) BÖGAZIN.DE

Was macht eine virtuelle Assistenz?

Die Einsatzmöglichkeiten für virtuelle Assistenten sind relativ groß und vielseitig. Sie hängen natürlich in erster Linie von den eigenen Stärken ab, welche Sie Ihren Auftraggebern anbieten können und wollen. Nachfolgend haben wir einige der häufigsten Einsatzmöglichkeiten für Sie aufgelistet. Die Aufzählung ist natürlich nicht vollständig und kann immer noch erweitert werden:

Recherchetätigkeiten

In diese Kategorie fallen u. a. das Beschaffen von Informationen, Aufbereitung und Analyse von Produkten, Unternehmen, Medien, Konkurrenzanalysen oder auch Keyword-Recherchen.

Social Media Betreuung

Die sozialen Netzwerke spielen für viele Unternehmen in der Kommunikation und im Marketing eine sehr wichtige Rolle. Hierzu gehören u. a. Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, LinkedIn und Xing. Die Pflege der Unternehmensseiten, das Posten von Beiträgen sowie das Antworten auf Kommentare und Nachrichten benötigt immer mehr Zeit.

Buchhaltung

Jedes Unternehmer, egal ob groß oder klein, besitzt eine Buchhaltung. Auch im Bereich der Buchhaltung gibt es Aufgaben, welche viel Zeit benötigen. Eine virtuelle Assistenz kann hier mit entsprechend erteilten Berechtigungen z. B.  Rechnungen erstellen, Eingangsrechnungen und Belege einpflegen. Aufgaben wie das Sammeln von Belegen und die Kontrolle von Rechnungen können ebenfalls an virtuelle Assistenen übertragen werden.

Blogbeiträge und Newsletter schreiben

Viele Virtuelle Assistenten sind im Schreiben und bei der Recherche von Blogartikeln sowie Social-Media-Postings und Newslettern sehr routiniert und erfahren. Auch in diesem Bereich können Unternehmen auf virtuelle Assistenten zurückgreifen und diese nach einem Briefing mit Angaben zu Thema, Stichworten, Länge und Terminen beauftragen.

Kundensupport per Mail oder Telefon

Egal ob es sich um einen Blogbetreiber oder einen Verkäufer von Online-Produkten handelt: Sie alle erhalten täglich zahlreiche Mails und Anrufe mit Fragen von Kunden und Interessenten. Die Beantwortung all dieser Fragen benötigt relativ viel Zeit. Somit gibt es auch hier entsprechendes Potential zur Fremdvergabe dieser Aufgabe an einen virtuellen Assistenten.

Webseite von Unternehmen pflegen

Eine moderne und ansprechende Website ist das Aushängeschild und digitale Visitenkarte eines jeden Unternehmens. Die Pflege von Unternehmenswebseiten ist ein weiterer Aufgabenbereich virtueller Assistenten. Neben der Wartung der Webseite können hier auch Recherchetätigkeiten für neue Beiträge sowie das Schreiben und Einpflegen von Texten zu den Aufgaben zählen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO-Optimierung)

Das Erstellen von SEO-Texten und suchmaschinenoptimierten Beiträgen setzt ein entsprechendes Fachwissen und einige Erfahrung voraus. Neben einer umfassenden Keyword-Recherche gehören hierzu auch Optimierungen des On Page-SEO, OffPage-SEO.

Videoproduktion

  • Konzeption
  • Schnitt
  • Video in entsprechende Portale einstellen

Erstellung von Podcasts

  • Konzeption
  • Bearbeitung
  • Podcast in entsprechende Portale einstellen

Virtuelle Telefonassistenz

Immer mehr Selbstständige nutzen mittlerweile eine virtuelle Telefonassistenz. Bei diesem Service, welcher auch unter dem Namen „Anrufannahme“ bekannt ist, werden von einer virtuellen Assistentin oder einem Assistenten alle eingehenden Telefonate professionell entgegen genommen. Dies schafft mehr persönlichen Freiraum und ermöglicht ein ungestörtes sowie konzentriertes Arbeiten. Trotzdem kann man keinen wichtigen Anruf verpassen. Alle Anrufer, potentielle Kunden sowie Bestandskunden sprechen mit der virtuellen Telefonassistenz, welche alle wichtigen Informationen notiert und für einen persönlichen Rückruf des Auftraggebers bereit hält. So können Unternehmen flexibel auf Kundenanfragen reagieren. Auch während der Urlaubszeit oder im Krankheitsfall bietet eine virtuelle Telefonassistenz ein sicheres und beruhigendes Gefühl.

Egal ob Terminvereinbarung, Anrufannahme oder Recherche, als virtuelle Assistenz können Sie auch hier Aufgaben übernehmen und eine echte Unterstützung für Selbstständige und Unternehmen sein.

Was verdient man als virtueller Assistent?

Die Frage nach dem Verdienst ist nicht ganz so einfach zu beantworten, da dies von mehreren Faktoren abhängig ist. Wir hatten am Anfang unseres Beitrages bereits die flexible Arbeitszeit erwähnt. Ebenso verhält es sich auch mit dem Einkommen, welches vom jeweiligen  Arbeitsaufkommen und der Vergütung abhängig ist.

Für Tätigkeiten als virtueller Assistent gibt es in der Regel, ja nach Art der Tätigkeit, unterschiedliche Vergütungen. Angefangen von einem Stundensatz von 5 Euro, steigt dieser je nach Anspruch und Spezialisierung auf 25 Euro und mehr.

Ein weiterer Faktor für den Verdienst sind die Gebühren bzw. Provisionen der Plattformen, auf denen Sie Ihre Leistungen anbieten. Im Idealfall akquirieren Sie Ihre Aufträge über Ihre eigene Webseite oder über Social Media Plattformen. In diesen Fällen können Sie die Preise für Ihre Dienstleistungen selber festlegen oder mit Ihren Kunden verhandeln.

Als virtuelle Assistenz legen Sie Ihren Verdienst selber fest. Dieser sollte allerdings realistisch sein und sich am Markt orientieren. Viele erfolgreiche virtuelle Assistenten kalkulieren mit Stundensätze von 50 Euro und mehr.

Virtuelle Assistenten benötigen nur wenige Dinge

Für eine Tätigkeit als virtueller Assistent benötigen Sie nur wenige Arbeitsmittel. (c) BÖGAZIN.DE

Welche Ausstattung benötigt man als virtuelle Assistenz?

Um eine Tätigkeit als virtueller Assistent zu beginnen, bedarf es nur einer relativ kleinen Ausstattung. Worum es sich dabei im Einzelnen handelt, sehen Sie nachfolgend:

  • Computer oder Laptop
  • Internetanschluss
  • Telefon
  • Programme (z. B. Office, Photoshop, Grafik, etc.)

Mit der o. g. Grundausrüstung sind Sie auf alle Fälle bestens ausgerüstet. Für einen mobilen Einsatz benötigen Sie einen nicht zu schweren Laptop sowie ein Mobiltelefon mit entsprechenden Datenvolumen.

Wo findet man als virtueller Assistent Aufträge und Kunden?

Es gibt verschiedene Wege, um als virtueller Assistent neue Kunden zu finden und Aufträge zu generieren.

Die eigene Webseite als virtueller Assistent

Die erste Möglichkeit ist natürlich Ihr eigener Online-Auftritt, sprich Ihre eigene Webseite, auf der Sie sich und Ihre Leistungen präsentieren.

Freunde und ehemalige Auftraggeber

Vergessen Sie nicht Ihren Freundeskreis und natürlich Ihre ehemaligen Auftraggeber über Ihre neue Tätigkeit als virtueller Assistent zu informieren. Manchmal stellen sich hier schon die ersten Aufträge ein.

Eine Facebook-Business Seite unterstützt Sie als virtueller Assistent

Eine weitere Möglichkeit bietet Ihnen eine Facebook-Business Seite, auf der Sie alle Ihre Leistungen präsentieren können. Machen Sie mit aktuellen Postings auf sich aufmerksam und verlinken diese natürlich auf Ihre Webseite.

Auch Facebook-Gruppen lohnen sich für virtuelle Assistenten

Facebook bietet Ihnen weiterhin die Möglichkeit, sich je nach Art der Tätigkeit, den verschiedensten Facebook Gruppen als Mitglied beizutreten und sich persönlich zu vernetzen.

Instagram

Auch Instagram ist eine weitere empfehlenswerte Schnittstelle für virtuelle Assistenten. Dies gilt vor allen Dingen für Leistungen im grafischen Bereich, welche Sie auf dieser Plattform sehr gut präsentieren und in Szene setzen können. Generell bietet Instagram gute Möglichkeiten, Aufträge zu generieren und seine Bekanntheit zu steigern.

LinkedIn

Die Plattform LinkedIn gehört weltweit zu den größten Online Business-Plattformen. Hier können Sie kostenfrei ein Profil erstellen, aktuelle Beiträge posten, Gruppen abonnieren und diverse Jobangebote finden.

Vermittlungsagenturen

Am Anfang Ihrer Tätigkeit empfiehlt sich, zusätzlich die Hilfe von Vermittlungsagenturen im Internet in Anspruch zu nehmen. Die Agenturen sind eine bewährte Schnittstelle für virtuelle Assistenten und ihre Auftraggeber, welche noch am Anfang stehen. Auch wenn hier entsprechende Auftragsprovisionen und in manchen Fällen auch ein festgelegter Stundenlohn Vertragsbestandteile sind, so sind diese Agenturen für den Einstieg trotzdem zu empfehlen. Natürlich sind Sie weitaus flexibler, wenn Sie bei Ihren Aufträgen ohne Agenturen auskommen. Auch hier gilt, die besten Aufträge erhalten Sie über persönliche Empfehlungen.

Das Portal t3n hat sechs deutsche Anbieter einmal genauer unter die Lupe genommen.Den Beitrag sowie die Testergebnisse finden Sie hier.

Benötigt man eine Gewerbeanmeldung als virtueller Assistent?

Für eine Tätigkeit als virtuelle Assistenz benötigen Sie auf alle Fälle eine Gewerbeanmeldung, welche Sie bei Ihrem örtlichen Gewerbeamt beantragen können. Auch wenn Sie nur nebenberuflich als virtueller Assistent tätig sein werden, ist diese Anmeldung erforderlich.

Was Sie genau bei Ihrer Gewerbeanmeldung beachten müssen, lesen Sie hier.

Wie muß ich mich als virtueller Assistent krankenversichern?

Um die Frage Ihrer benötigten Krankenversicherung zu klären, muss man zunächst unterscheiden, ob es sich bei Ihrer Beschäftigung um eine selbstständige Tätigkeit in Vollzeit handelt. Sollten Sie nebenberuflich als virtuelle Assistenz tätig werden, so sind Sie bereits über Ihren Arbeitgeber krankenversichert. Natürlich können Sie aber als nebenberuflich Sebstständiger zusätzliche Versicherungen abschließen.

Bei der Wahl Ihrer Krankenversicherung können Sie sich zwischen der gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung  (PKV) entscheiden.

Unser Fazit

Wenn Sie eine Beschäftigung suchen, bei der Sie weltweit von Zuhause aus online Geld verdienen können und dabei die höchtsmögliche Freiheit genießen möchten, dann bietet Ihnen dies alles eine Tätigkeit als virtueller Assistent. Mit einer virtuellen Assistenz können Sie sich Ihre Arbeitszeit frei einteilen sowie beruflich flexibel und weltweit von jedem Ort arbeiten. Alles was Sie dazu benötigen sind drei Dinge: Laptop, Mobiltelefon und eine gute Internetverbindung.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.