VW T5 Transporter Ausbau zum Camper

Einen VW Transporter zum Camper umbauen, ist ein spannendes Projekt, welches immer mehr Menschen begeistert. So findet der Interessierte zahlreiche Videos von umgebauten T5 Wohnmobilen auf Youtube. Auch auf Facebook treffen sich immer mehr Menschen in FB-Gruppen, welche sich dem Thema Camper Ausbau verschrieben haben. Einer von ihnen ist Frank Störzinger aus Hemer. Der Sauerländer hat sich den Traum vom eigenen Wohnmobil erfüllt und im Selbstausbau einen VW T5 Camper ausgebaut. Wir haben Frank Störzinger getroffen und mit ihm über sein Projekt gesprochen. Was wir dabei alles von Frank erfahren haben, lesen Sie in unserem Beitrag aus der Rubrik „Freizeit“.

t5 Camper Ausbau

Ein VW Transporter t5 wird zum Wohnmobil Foto: (c) Frank Störzinger


Inhaltsverzeichnis

Welcher Transporter eignet sich zum Camper Ausbau?

Seit mittlerweile zwei Jahren ist das Reisen durch die Corona-Bestimmungen erheblich eingeschränkt und komplizierter geworden. Durch die uneinheitlichen und nicht immer zu durchschauenden Regelungen und plötzlich ausgewiesene Hochrisikogebiete war es in den letzten zwei Jahren unmöglich wie früher gewohnt, europaweit in den Urlaub zu reisen. Je nach Bundesland war auch das Übernachten von touristisch Reisenden in Hotels nicht immer möglich. All dies hat viele Deutsche auf die Idee gebracht, sich einen Camper zu kaufen. Auch Frank Störzinger wollte dies tun. Jedoch musste er nach längerer Suche feststellen, dass die Kosten für ein Wohnmobil sein Budget bei weitem überschritten. So beschloss er, aus der Not eine Tugend zu machen und einen Camper selber zu bauen.

Dabei stellte sich ihm zunächst die Frage, welcher Transporter ist zum Camperausbau am besten geeignet? Das von ihm gesuchte Fahrzeug durfte dabei nicht zu groß sein, da es auch als Alltagsauto genutzt werden sollte, insbesondere sollte der Camper problemlos auch auf jedem Supermarkt-Parkplatz parken können.

Welches Fahrzeug für Camper Ausbau kaufen?

Auf die Frage, welches Fahrzeug für einen Camper Ausbau am besten geeignet ist, hat mit Sicherheit jeder eine andere Antwort. Diese Entscheidung sollte jeder für sich alleine treffen. Der eine bevorzugt als Wohnmobil einen größeren Transporter oder Bus, in dem man reisen und arbeiten kann. Ein anderer baut lieber einen Hochdachkombi als Minicamper aus. Hier gehen die Meinungen weit auseinander. Frank Störzinger hat sich im Rahmen seines Projekts Camperausbau für einen VW T5 Camper entschieden. Seinen T5 Camper bezeichnet er selbst als kleine und kompakte Variante, welche für ihn auch im Alltag gut zu händeln ist.

Warum einen VW Transporter T5 Camper umbauen?

Frank Störzinger hat sich als langjähriger VW Fahrer zum Kauf eines T5 Transporters entschieden, da es sich um ein zuverlässiges altagstaugliches Fahrzeug handelt, mit dem man auch problemlos zum Einkaufen fahren kann. Ein weiterer Grund waren die zahlreichen im Internet und auf YouTube verfügbaren T5 Ausbau Ideen, welche immer wieder neue Anregungen und Ideen für ein individuelles T5 Wohnmobil bieten. Da der Laderaum des VW Transporters recht großzügig gestaltet ist, eignet sich das Fahrzeug ideal für einen T5 Camper Ausbau.

Autobeschreibung VW T5

Typ: VW T 5

Motor: 1,9 L TDI

Leistung: 102 PS

Kilometerstand: 203.000 Kilometer

Der Anschaffungspreis lag bei 3.000 Euro. Allerdings kamen noch Reparaturkosten in Höhe von 3.300 Euro dazu, da das Getriebe und die Kupplung erneuert werden mussten. Da es sich bei dem gebrauchten VW Transporter um ein reines Handwerkerauto handelte, befand sich das Fahrzeug beim Kauf in keinem gut gepflegten Zustand. Aber nachdem Frank etwas Arbeit und Zeit investiert hat, sieht man dies seinem umgebauten T5 Camper nicht mehr an.

Kastenwagen Wohnmobil

VW Transporter T5 Ausbau

Was Frank Störzinger alles an seinem VW Transporter verändert hat und wie lange der gesamte Umbau zum Camper dauerte, lesen Sie in diesem Abschnitt.

Eine gute Planung ist die halbe Miete

Wenn man einen Transporter zum Camper ausbauen möchte, sollte der Ausgangspunkt aller Überlegungen immer lauten: Wofür will ich das Fahrzeug nutzen? Will ich den Camperausbau für den Urlaub, zum Camping am Wochenende oder zum Reisen und Arbeiten nutzen. Über diese Punkte sollte man sich im Klaren sein, bevor man mit dem Camperausbau beginnt. Wer auch im Winter mit dem Camper unterwegs ist, beispielsweise zum Skifahren, muss den Transporter stärker dämmen. Durch die dickere Dämmschicht verliert das Campingmobil aber auch an Innenraum. Wenn man mit dem Camper nur im Sommer unterwegs ist, kann auf den Einbau einer Standheizung verzichtet werden. Wer mit seinem T5 Camper nur auf Campingplätzen steht, benötigt keine zweite Batterie. All dies sind Faktoren, welche in die Planungen einfließen sollten. Auf alle Fällen sollte man beim Einbau immer auf das Gewicht der Einbauten achten, denn schnell ist das zulässige Gesamtgewicht überschritten. Hier sollte man immer im Auge behalten, dass ein voller Tank, Gepäck, Nutzwasser sowie das eigene Gewicht mitzählen. Also vorher alles genau bedenken!

Wie lange betrug die Planungszeit?

Hierzu sagt Frank Störzinger:

Die eigentliche Planung begann bereits, bevor ich den Transporter gekauft habe. Ich habe zahlreiche Stunden mit dem Schauen von YouTube Videos verbracht, in denen ich zahlreiche T5 Camper Ausbau Ideen gefunden habe. Als ich dann meine konkreten Vorstellungen vom Camperausbau hatte, habe ich mir als nächstes im Baumarkt die Holzpreise angeschaut. Danach wusste ich, wie ich meinen T5 Camper Ausbau beginnen werde.

Wie lange dauert ein Camper Ausbau?

Die reinen Außenarbeiten haben ungefähr 3 Wochen gedauert. Hier hat Frank Störzinger täglich 4 – 5 Stunden investiert. Der T5 Camper hatte beim Kauf einige Roststellen und besaß zusätzlich eine große Beule in der Beifahrertür. Um Kosten beim Umbau zu sparen, hat er die Tür durch eine gebrauchte Wagentür (ohne Beule) ersetzt. Hier hat er etwas länger suchen müssen, da die Tür den selben Farbton haben sollte. Auf diese Weise konnte Frank Störzinger die Kosten für die Neulackierung sparen.

Gab es für den T5 Camper Baupläne, Vorlagen oder Vorbilder?

Nein, einen richtigen Bauplan gab es nicht. Das Projekt „VW T5 Camper“ ist aus dem Kopf und durch zahlreiche Videos entstanden. Die Erfahrung hat aber auch gezeigt, dass sich während der Bauphase das eine oder andere doch etwas ändert. Beispielsweise war das Bett im Wohnmobil mit einer Größe von 1,20 m x 1,90 m geplant. Letztendlich ist es dann aber 1,10 m x 1,90 m geworden. Dies lag daran, dass man sich auch einmal vermisst oder spontan entscheidet, es doch etwas anders zu machen.

Welche Materialien hast Du verwendet?

Das Bett im Camper ist aus Kiefernholz gebaut. Die Latten für den Lattenrost kann man in jedem Baumarkt kaufen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Latten gerade sind. Andernfalls kann es beim Bett bauen zu Problemen kommen. Als Fußboden kam eine 12 mm starke OSB3 Platte zum Einsatz. Auf die Platte wurde anschließend ein Teppich aus Filz geklebt, auf welchen ein Klickvinylboden verbaut und verklebt wurde. Ich habe mich für OSB 3 entschieden, weil diese bereits im Transporter verbaut war. Den Klick Vinyl Boden (ähnlich Laminat, aber unempfindlicher) habe ich gewählt, weil dieser sehr strapazierfähig und pflegeleicht ist. Zusätzlich ist der Fußboden Wasser resistent und leicht zu säubern.

Was hast Du im VW T5 Transporter alles verbaut?

Im Wohnraum des VW Campers habe ich das Bett verbaut. Es ist seitlich ausziehbar auf 1,10 m x 1,90m. Zusätzlich kann  ich es in L-Form ausziehen. In diesem Fall wird nur ein Drittel des Bettes ausgezogen. Des Weiteren sind zwei aneinander gebaute Büroaktenschränke mit Schiebetüren verbaut. Die Schiebetüren haben den Vorteil, dass die Tür beim Öffnen keinen Platz im Innenraum des Campers benötigen. In einem der Büroschränke ist ein Ausziehtisch integriert, an welchen ich bequem im Wohnmobil kochen, essen oder Wein trinken kann. Die Schränke haben Fächer, welche ich mit Kunststoffboxen bestückt habe. Auf diese Weise habe ich die schweren Schubladen einsparen können.

Die Oberfläche der beiden Büroschränke bildet eine handelsübliche Arbeitsplatte, welche ich verschraubt und verklebt habe. Das Kleben der Arbeitplatte ist sehr wichtig, da auf diese Weise knarrende Geräuschen vermieden werden. Im vorderen Schrank habe ich von oben ein Spülbecken aus schwarzem Edelstahl eingebaut, die einen haushaltsüblichen Wasserhahn (keine Camper Ausführung) besitzt. Unter dem Spülbecken, welches auch das Waschbecken ist, befinden sich 2 Camping Wasserkanister. Man bekommt diese Kanister in fast allen Größen bei Ebay und Amazon. Ich habe mich bei der Größe der Kanister für 10 Liter Nutzwasser und 20 Liter Brauchwasser entschieden. Dies hatte genau zwei Gründe: Wenn man mit dem Camper auf dem Campingplatz steht, kann es passieren, dass die Wasserentnahmestelle etwas weiter entfernt ist. In diesem Fall ist es angenehmer, wenn man den schweren Wasserkanister nicht so weit tragen muß. Der zweite Grund war der benötigte Platz des Kanisters im Schrank.

Welches Werkzeug benötigt man, wenn man einen VW Transporter zum Camper ausbauen möchte?

Wer einen Transporter zum VW Camper Ausbau realisieren möchte, sollte zumindest eine Grundausstattung an Werkzeug besitzen. Hierunter fallen die nachfolgenden Werkzeuge:

  • Stichsäge
  • Akkuschrauber
  • Handkreissäge
  • Klemmzangen
  • Taschenbohrvorrichtung
  • Winkel
  • Bohrer für Holz und Stahl in verschiedenen Größen (hohe Qualität)
  • Sägeblätter in verschiedenen Größen
  • Knarren Kasten
  • Schraubendreher
  • Bandmaß
  • Zollstock

Was kostet ein Van Ausbau?

Auflistung aller Kosten (Fahrzeug & Umbau)

Die Anschaffungskosten des Transporters inklusive Reparaturen lagen bei 6.300 Euro. Die Kosten für den reinen Umbau zum Camper beliefen sich auf 1.200 Euro. Die zweite Batterie mit Trennrelais, Wechselrichter, Kühlschrank, diverse Kabel, Lichter, Sitzbezüge, etc. schlugen zusätzlich mit ca. 1.000 Euro zu Buche.

VW T5 Camper Ausbau

Vom Transporter zum VW T5 Camper – die ersten Schritte

Der Umbau vom VW Transporter zum T5 Camper begann mit dem Auseinanderbauen des Laderaum. Dabei habe ich zuerst die Trennwand entfernt. Danach wurden alle Innenverkleidungen demontiert. Die OSB Bodenplatte habe ich im Fahrzeug belassen, da die Platte verklebt war. Danach habe ich den Innenraum des Transporters mit Wasser und Bürste gereinigt. Kleinere Roststellen habe ich mit einer Topfbürste beseitigt, grundiert und anschließend mit Lack lackiert.

Dämmung

Nachdem alles trocken war, habe ich mit dem Dämmen begonnen. Gedämmt habe ich die Decke, Seitenwände, Schiebetür und Heckklappe. Zum Dämmen habe ich 4cm dicke Steinwolle verwendet, welche ich in Müllbeutel verpackt habe. Die Müllbeutel habe ich mit Löchern wegen der Luftzirkulation versehen.

Innenausbau

Anschließend wurden die neuen Seitenwände eingebaut. Die Wände bestehen aus 5 mm Sperrholz (Schrankrückwände), welche man in jedem Baumarkt bekommt. Nachdem mit Hilfe einer durchsichtigen Folie (so kann man schön die Konturen sehen) die Wände angepasst wurden, wurde diese zugeschnitten. Danach wurde ein dünner Filzteppich zur Isolierung auf die Bodenplatte geklebt. Im nächsten Schritt wurden die Aktenschränke angepasst und eingebaut sowie die Arbeitsplatte auf die Schränke geschraubt und verklebt. Die Spüle wurde ebenfalls eingeklebt.

Camper Ausbau Ideen

Mein VW T5 Ausbau Bett

Nach dem Innenausbau ging es an die Konstruktion von meinem T5 Ausbau Bett, welches seitlich ausziehbar sein sollte. Es gibt zahlreiche Videos mit VW T5 Ausbau Ideen auf Youtube, so dass ich an dieser Stelle nicht weiter ins Detail werde. Da ich bereits für einen anderen Camper ein Ausbaubett gebaut hatte, war dies eher eine leichte Aufgabe für mich.

Bei meinem VW T5 Ausbau Bett kamen 12 cm dicke Kaltschaum-Matratzen zum Einsatz, welche ich noch entsprechend zurecht schneiden musste. Die Bezüge der Matratzen wurden aus Polsterstoff genäht.

Tipp: Zum Schneiden der Matratzen ein elektrisches Fleischmesser verwenden. Das funktioniert super.

Camper Ausbau

Fenster im VW Camper

Ich habe mich dazu entschieden, in meinen VW t5 Camper keine Fenster einzubauen. Für die Helligkeit im Fahrzeuginneraum des Transportes reicht mir das Heckklappenfenster völlig aus. Daneben erspare ich mir zusätzliches Verdunkeln mit Rollos, Gardinen oder Abtönfolien. Am Tag  sind die die Türen von meinem VW Camper die meiste Zeit geöffnet.

Seitenverkleidungen aus Holz selber bauen

Zur Befestigung der Seitenverkleidung habe ich schmale Dachlatten an die Wände geschraubt und mir anschließend eine Schablone aus Klarsichtfolie erstellt, die ich zuerst auf Pappe und anschließend, nachdem ich diese an die Seitenwände angepasst habe, auf die Holzplatten übertragen und ausgesägt habe.

Deckenverkleidung einbauen

Obwohl ich eine Holzdecke im Camper toll finde, habe ich mich bei meinem Camper Ausbau dagegen entschieden. Ich habe die Original VW Deckenverkleidung im Original belassen und sie lediglich gereinigt und neu lackiert.

Schränke im VW Camper einbauen

Schränke im Van – sind ein Thema für sich. Hierbei spielen die Holzpreise, handwerkliches Geschick und das leidige Thema Gewicht immer wieder eine Rolle. Für mich kam selber bauen nicht in Frage. Aus diesem Grund entschied ich mich für zwei gleiche Büroschränke. Diese habe ich auf zwei auf dem Boden verschraubte und zusätzlich mit Silikon verklebte Dachlatten montiert.

Überall, wo ich geschraubt habe, habe ich auch Silikon verwendet. Dies vermeidet spätere „knarzende“ Geräusche während der Fahrt. Vor dem Einbau der Schränke erfolgte das Anpassen an die Seitenwände. Dies war eine kniffelige Geschichte, welche einige Zeit in Anspruch genommen hat. Als dann alles passte, habe ich die Schränke noch mit Winkeln an der Karosserie befestigt. Zum Schluss wurde noch die Arbeitsplatte an die Form der Karosserie angepasst, das Waschbecken vormontiert und mit dem Schrank verschraubt und verklebt.

Im Schrankinneren habe ich die Einlegeböden so angepasst, dass der Platz optimal ausgenutzt und gleichzeitig aber auch alles sicher verstaut werden kann. Für meine ganz persönliche Ordnung benutze ich Kunststoffboxen, die im VW Camper das Beladen, Entladen und Handling sehr erleichtern.

Camper Ausbau Modul

Waschbecken mit Pumpe

Das Waschbecken im Camper ist mit einer handelsüblichen Waschtischarmatur ausgestattet, an welche eine 12 Volt Wasserpumpe angeschlossen ist. Die Wasserpumpe funktioniert ganz einfach per Knopfdruck. Alternativ kann man aber auch für das Waschbecken eine Fußpumpe verwenden, welche ohne Strom funktioniert.

Camper Wasserhahn einbauen

 

Im VW T5 Camper Wohnen

Wenn es nicht gerade regnet, findet bei den meisten Campern das„Wohnen“ überwiegend vor dem Camper Van statt. Nichtsdestotrotz habe ich mir meinen Transporter Innenraum mit Leuchtmittel gemütlich ausgestattet. Die Leuchtmittel werden teilweise über die Bordbatterie, zum Teil aber auch mit herkömmlichen Batterien betrieben. Zusätzliche Bilder an den Innenwänden des Campers sowie ein bisschen Dekoration schaffen zusätzlich ein gemütliches Ambiente.

Damit ich den im Schrank verbauten „Esstisch“ zu zweit besser nutzen kann, gibt es die Möglichkeit, das letzte Drittel des Bettes separat auszuziehen und als Sitzfläche zu nutzen.

Schlafen im Camper

Mein ausgezogenes Camper Bett hat eine Liegefläche von 1,10 x 1,90 m. Ob diese Fläche zum Schlafen für 2 Personen ausreicht, wird wohl jeder anders beurteilen. Für mich reicht es allemal. Ich liege auf einer 12 cm dicken Kaltschaummatratze, welche mit Baumwollstoff umnäht und anschließend mit wasserabweisendem Polsterstoff bezogen wurde. Zum Schlafen benutze ich gewöhnliches Bettzeug. Wenn es in der Nacht kälter wird, nutze ich eine zusätzliche Wolldecke.

Camper Bett klappbar

Im Camper Kochen

Was das Kochen im VW Camper betrifft, habe ich 2 Optionen:

Zum einen verfüge ich über einen zweiflammigen Camping-Gaskocher und zum anderen über einen einflammigen 1000 Watt Elektrokocher. Letzterer wird über Landstrom und zur Not auch mal über den Wechselrichter betrieben. Zusätzlich habe ich auch noch einen kleinen Camping Grill, welcher fast überall, wo es erlaubt ist, zum Einsatz kommt.

Ein Bad im VW Camper?

Ein Bad im Wohnmobil besitze ich nicht. Wenn ich nicht gerade auf einem Campingplatz bin, sondern mit meinem Camper im Freien stehe, dann nutze ich die gute alte Solardusche; ein schwarzer Beutel, indem sich über den Tag hinweg das Wasser erwärmt. Natürlich immer vorausgesetzt, dass die Sonne scheint! Zusätzlich verfüge ich noch über eine 12 Volt Outdoor-Dusche, die ich über den Zigarettenanzünder betreiben kann. Ansonsten reicht mein Waschbecken im Camper völlig aus.

Wohnmobil Beleuchtung

Für ausreichende Beleuchtung im Camper sorgen zwei USB Leuchten, drei batteriebetriebene Lichterketten, vier LED Unterbauleuchten und ein LED Lichtschlauch, welche alle über den Bordstrom betrieben werden.

Camper Ausbau Module bauen

Gas

Gas ist im Camper nicht fest verbaut. Für meinen Bedarf reichen die handelsüblichen Gas-Kartuschen vollkommen aus.

Camper Elektrik

Die VW Camper Stromversorgung erfolgt über eine wartungsfreie 110 Ampere Bleibatterie, welche sich während der Fahrt auflädt. Ein Trennrelais verhindert, dass die Starterbatterie leergezogen wird. Für den „kleinen Strom zwischendurch“ ist im VW T5 Camper ein 1000 Watt Wechselrichter verbaut.

Wasserversorgung Camper

Für die Camper Wasserversorgung befinden sich unter dem Waschbecken ein 10 l Frischwasser-Kanister und ein 20 l Grauwasser-Kanister. Zusätzlich befindet sich ein 10 l Ersatzkanister an Bord.

Camper Küche

Camper Elektronik

Für ein wenig mehr Komfort habe ich ein Doppel DIN Android Radio im VW t5 Camper eingebaut. Das Radio verfügt über einen DVD-Player, Navigation und einen externen Videoausgang, an welchen ich meine Rückfahrkamera anschließen kann.

Für die Zukunft ist noch eine Solaranlage geplant. Ob mobil oder fest verbaut, das steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Camper Kühlschrank

Als Camper Kühlschrank kommt eine Kühlbox von Alpicool zum Einsatz. Die Kühlbox hat ein Fassungsvermögen von 20 Litern und kühlt auf bis zu minus 14 Grad. Zusätzlich regelt sie sich automatisch und die Kühltemperatur lässt sich problemlos über eine App steuern.

Camping Kühlschrank

Camping Toilette im Wohnmobil

Direkt neben dem Eingang befindet sich unter meiner Sitzbank ein Schubfach für meine Camping Toilette, die „niedrige“ Porta Potti. Hier ist sie nicht im Weg, schnell zur Hand zum leeren und befüllen, aber auch schnell entnommen.

Standheizung Camper

Da ich als „Schönwetter-Camper“ die meiste Zeit auf Campingplätzen oder Stellplätzen mit Stromanschluss stehe, reicht mir zum Heizen des Campers mein 1.500 Watt Keramik-Lüfter völlig aus.

Persönliches Interview mit Frank Störzinger

In einem persönlichen Interview hat uns Frank Störzinger die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Umbau eines VW Transporter zum T5 Camper gegeben.

Warum ausgerechnet ein VW T5 Transporter zum Camper umbauen?

Zum einen fahre ich schon seit ewigen Zeiten VW.  Zum anderen ist der VW T5 ein Fahrzeug, das sich nicht nur gut ausbauen lässt, sondern mir auch optisch sehr zusagt. Zudem erweist sich der Transporter als absolut alltagstauglich. Für meine Bedürfnisse ist der VW t5 das perfekte Fahrzeug um Alltag und Freizeit unter einen Hut zu bekommen.

Ist ein Camper Ausbau von einem Laien zu realisieren?

Mit etwas technischem und handwerklichem Geschick sowie der Fähigkeit des räumlichen Denkens, sollte ein Camper Ausbau möglich sein. Und wo man gerade mal nicht weiter weiß, steht vielleicht der ein oder andere Freund mit Rat und Tat zur Seite.

Wo bewahrst du deine Kleidung auf?

Da ich in meinem umgebauten VW Transporter in den Schränken nur begrenzten Platz habe, bewahre ich meine Kleidung in einer Reisetasche auf.

Warum ein VW Transporter mit Heckklappe und nicht mit Flügeltüren?

Nun, der VW Transporter hatte ja nun mal eine Heckklappe, als ich ihn gekauft habe. Ob ich ihn mit Flügeltüren nicht gekauft hätte?! Ich weiß es nicht. Allerdings kommt mir die Heckklappe doch sehr entgegen, da ich sie eben auch als Dach nutzen kann. Außerdem liebäugele ich immer mal wieder mit einer eingebauten Dusche in der Heckklappe.

Kannst du dir vorstellen länger im Camper zu wohnen?

Ehrlich gesagt denke ich, dass mein Camper für einen längeren Aufenthalt doch etwas zu klein ist. Eine längere Zeit in einem etwas größeren Wohnmobil zu verbringen, in dem man stehen und auch mal mit mehreren Leuten gemütlich sitzen kann, das könnte ich mir jedoch schon vorstellen. Ich glaube, wenn man im Van länger unterwegs ist, dann ist das Thema „Platz haben“ ein wichtiger Wohlfühlfaktor.

Willst Du den VW Camper im Alltag nutzen?

Ja, das ist mein Plan. Ich habe mich für einen VW Transporter als Camper entschieden, da ich diesen Fahrzeugtyp auch im täglichen Alltag nutzen kann.

Wohin willst du mit dem Wohnmobil reisen?

Ich habe festgestellt, wie wenig ich doch von Deutschland wirklich kenne. Also dachte ich, ich fange erstmal im eigenen Land an. Zudem hat die Corona-Pandemie das Reisen ins Ausland nicht gerade leichter gemacht. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon jetzt darauf, wieder uneingeschränkt reisen zu können. Viellicht nach Süd Tirol? Ich liebe diese Gegend.

Wer auch einen VW T5 zum Wohnmobil ausbauen will, dem rate ich…

Keine Transporter mit großen Motoren (z. B. 2,5 l Diesel/170 PS) kaufen. Hier kommt es öfter zu Motorschäden. (Turbo etc.) Wer kraftfahrzeugtechnisch nicht erfahren ist, sollte beim Fahrzeugkauf unbedingt einen Fachmann um Hilfe bitten.

Wenn Du noch einmal einen Transporter zum Camper ausbauen würdest, was würdest Du anders machen?

Nun, da das Kiefernholz aktuell 3 x so teuer ist, wie noch wenige Wochen zuvor und auch von sehr schlechter Qualität war, würde ich mich vielleicht mit einem Schreiner anfreunden. Dieser könnte mir zumindest das Holz für das Bettgestell aus Multiplex-Platten fertigen. Sollten wir anschließend gut befreundet sein, dann würde ich vielleicht mit ihm zusammen an Camper Schrank Alternativen arbeiten.

Kann man sich bezüglich Hilfe und Unterstützung bezüglich eines Ausbaus an Dich wenden?

Grundsätzlich ist eine Hilfe beim Camperausbau möglich. Wie und in welcher Form ich eventuell helfen kann, ist natürlich immer zeit-, situations- und/aber auch standortabhängig. Das ließe sich sicherlich in einem Gespräch klären.

Kontakt Frank Störzinger über

Instagram Facebook

Fazit

„Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum.“

Und wenn ein eigener Camper Van DEIN Traum ist, dann setz alles daran, ihn in die Tat umzusetzen. Ich gebe zu, der Anfang war nicht leicht und es lief auch nicht immer alles von vorneherein glatt. Es kostete mich viel Zeit und Energie, Schweiß und Nerven und so manche schlaflose Nacht aber das Ergebnis hat mich, wie ich finde, fürstlich entlohnt. Dieses Gefühl, etwas geschaffen zu haben, mit den eigenen Händen….unbeschreiblich und immer wieder schön. Und bis heute genieße ich jede einzelne noch so kleine Spritztour mit meinem Camper „ADDY“.

Also los, worauf wartest du? Fang einfach an!

Fotos: (c) Frank Störzinger

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.