Dornburger Schlössernacht ein kulturelles Highlight

Die Dornburger Schlössernacht begeistert seit mehreren Jahren ein internationales Publikum. Nur wenige Kilometer von Jena entfernt liegt malerisch über dem Saaletal ein einzigartiges Schloss-Ensemble – die Dornburger Schlösser. Verbunden durch die Schlossgärten gelangt man zum Alten Schloss, Rokoko- und Renaissanceschloss. Die Schlösser in Dornburg waren schon die Sommerresidenz der Großherzöge von Sachsen-Weimar-Eisenach. Nicht nur Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe schätzte diesen malerischen Ort zur Inspiration und Erholung. Auch der Weimarer Pianist Felix Reuter war nach seinem Konzert von diesem wunderschönen Ort absolut bgeistert.

Dornburger Schlössernacht – die perfekte Konzertkulisse für den Pianisten Felix Reuter

„Hoch über der Saale bieten die Terrassen eine phantastische Aussicht, die sich mit den historischen Gartenanlagen zu einer einzigartigen Atmosphäre verbindet. Die Vielfalt der Stile und der Wechsel weiter Aussichten und intimer Gartenareale machen den Reiz der Schlossgärten aus. Diesen Charakter nimmt die Dornburger Schlössernacht auf – inzwischen eine feste Größe im Kulturkalender.“

Zitat: https://www.schloessernacht-dornburg.de

Böttger Management Künstleragentur Klassik Konzert Dornburger Schlössernacht

Blick auf das Rokkokoschloss der Dornburger Schlösser (c) Andreas Böttger

8. Schlössernacht in Dornburg auf dem Balkon Thüringens

Vor acht Jahren luden die Dornburger Schlösser nach Camburg bei Jena zur ersten Schlössernacht ein. Nun bereits zum achten Mal waren die Dornburger Schlösser und ihre Gärten die Kulisse für eine rauschende Sommernacht. Was damals als Geheimtipp begann, ist mittlerweile ein fester Termin im Veranstaltungskalender weit über die Grenzen Thüringens geworden. Hochsommerliche Temperaturen, Musiker und Künstler verschiedenster Couleur, von Artistik über Klassik und Jazz bis hin zum Poetry-Slam sorgten für eine ausgelassene Stimmung der 1.500 Gäste.

Showpianist Felix Reuter begeisterte mit humorvoller Klassik bei der Dornburger Schlössernacht

Der Top act FELIX REUTER hatte bei der diesjährigen 8. Schlössernacht nur eine kurze Anreise aus dem nahen Weimar.
Der Thüringer Showpianist Felix Reuter gastierte mit seinem aktuellen Programm „Music meets nature“ auf der Bühne im Hof des Alten Schlosses und begeisterte hier sein Publikum mit humorvoller Klassik. In seiner vituosen Klaviershow präsentierte der Musikkomödiant und Entertainer seinen Konzertbesuchern  von der Natur inspirierte Werke berühmter Komponisten. Mit viel Humor, öfters einem kleinen Augenzwinkern und hoher musikalischer Leidenschaft zog er dabei immer wieder die Besucher in seinen Bann.

Künstleragentur Böttger Management Die verflixte Klassik

Blick von der Bühne beim Konzert des Showpianisten Felix Reuter (c) Andreas Böttger

In seinem Programm „Music meets nature“ spielt der Showpianist Felix Reuter ausgewählte Kompositionen, deren Namen eng mit Phänomenen der Natur verbunden sind. So nimmt sich der Klaviervirtuose Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ ebenso an, wie Edvard Griegs „Morgenstimmung“, Bedrich Smetanas „Die Moldau“, Ludwig van Beethovens „Mondscheinsonate“ wie auch Franz Schuberts „Der Lindenbaum“. Felix Reuter improvisiert über  die vier Elemente, folgt Nikolai Rimski-Korsakows „Hummelflug“ und Tschaikowsky´s und Camille Saint-Saens’ „Schwan“. Wer Felix Reuters Herangehen an die Musik erlebt, weiß, wie intelligent und charmant er in seinen humorvollen Klavierkonzerten die Tür zur klassischen Musik auch jenen öffnet, die bislang keinen Schritt in die Welt der ernsten Muse wagten. Dass dazu exzellentes pianistisches Handwerk ebenso selbstverständlich gehört wie profunde musikgeschichtliche Kenntnisse, braucht kaum eigens betont zu werden.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.