Wandern liegt voll im Trend!

Wer wandert, fühlt sich körperlich und seelisch entspannter. Man tut etwas für die Gesundheit und schüttelt den Alltagsstress ab. Bereits leichte Wanderungen haben positive Effekte auf Herz, Kreislauf und die Psyche. Beim Wandern werden zwar nur relativ geringe Belastungsintensitäten erreicht, doch das macht es nicht weniger effektiv.

Wandern liegt im Trend und hilft gegen Corona

Mehr als 37 Millionen Menschen in Deutschland wandern. Wer also denkt, dass nur Senioren wandern, liegt mit seiner Einschätzung absolut falsch. Das Wandern ist die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen und kommt noch vor Radfahren und Fußball. Dies erklärt auch, warum man auf vielen Wanderwegen Jugendlichen und Senioren begegnen kann.

Warum im Wald wandern gut ist!

Besonders das Wandern im Wald ist sehr erholsam und gesundheitsfördernd. Das Eintauchen in den Wald tut einfach gut und ist nun auch wissenschaftlich belegt. Im Wald steigt die Zahl der Killerzellen und das Immunsystem.  Somit verbessert sich auch die Abwehr gegen Covid-19. Blutdruck, Kortisol und Puls sinken schon, wenn Sie eine Stunde im Wald wandern.

Der Wald hilft uns gegen Depressionen, gegen psychische Stressbelastungen und Burnout. Aber er stärkt auch unser Immunsystem, kann uns vor ernsthaften chronischen Krankheiten schützen und sogar vor Herzinfarkt.

Quelle: Clemens Arvay, österreichischer Biologe und Buchautor

Wanderausrüstung kaufen

Wandern ist die beliebteste Freizeitbeschäftigung in Deutschland Foto: Hermann Traub

Was ist Wandern eigentlich?

Es gibt keine allgemein gültige Definition für das Wandern. Meist wird je nach Dauer der Aktivität zwischen Wandern und Spazierengehen unterschieden und dabei eine zeitliche Grenze von zwei Stunden genannt. Andere Meinungen gehen davon aus, dass Wanderungen geplant sein müssen und Proviant sowie ein gewisses Tempo dazu gehören.

Egal ob Sie Wandern oder Spazierengehen: Damit Sie wirklich von Ihrer Wanderung entspannt und nicht überfordert nach Hause kommen, sollten Sie nachfolgende Wander-Tipps beachten.

„Richtig“ Wandern – die wichtigsten Wander-Tipps

Eine erfolgreiche Wanderung beginnt immer mit der richtigen Vorbereitung der Wandertour. Je nach Wetter und Art der von Ihnen geplanten Wandertour, müssen Sie Ihre Ausrüstung zusammenstellen. Dabei ist es besonders wichtig, dass Sie sich in Ihrer Wanderkleidung wohlfühlen und gut bewegen können.

Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Wander-Tipps einmal zusammengefasst:

Welche Schuhe zum Wandern?

Am wichtigsten sind gut passende Schuhe mit Profilsohle. Wenn Sie öfters wandern möchten, sollten Sie unbedingt richtige Wanderschuhe kaufen. Ob Ihre Schuhe zum Wandern flach oder halbhoch sind, ist bei einfachen Touren nicht so entscheidend. Auch halbhohe Einsteiger-Schuhe (Kategorie A oder A/B), welche vielleicht noch nicht einmal fest geschnürt sind, schützen Sie nicht vor dem Umknicken.

Die richtige Kleidung auf Wanderungen

Bei der Auswahl Ihrer Kleidung zum Wandern sollten Sie sich immer an der Wettervorhersage orientieren. Die praktischste Wanderkleidung ist der Zwiebel-Look:

  • Funktions-Shirt
  • Hemd
  • Weste
  • Jacke

Zu Beginn ziehen Sie sich so an, dass es Sie eher leicht fröstelt. Keine Angst! Durch die Bewegungen beim Laufen wird es Ihnen schnell warm. Was Sie nicht sofort benötigen oder was Sie unterwegs auf der Wandertour ausziehen, weil es zu warm wird, kommt in den Wanderrucksack.

Bei jeder Wanderung Regenjacke einpacken

Eine leichte Regenjacke gehört zu jeder Wandertour. Auch wenn es nicht regnet, hilft die Regenjacke, wenn Sie verschwitzt auf einem Rastplatz ankommen und der Wind weht.

Ébenso sollten Sie immer im Wandergepäck Kopfbedeckung und Sonnenschutz dabei haben.

Gesund Wandern – wie das richtige Maß finden?

Zunächst sollten Sie es beim Wandern gemütlich angehen. Laufen Sie immer so, dass eine Unterhaltung mit Wanderfreunden noch gut möglich ist. Geht es berghoch, werden Ihre Schritte kleiner und Sie werden langsamer. Wie beim Fahrradfahren nehmen Sie einfach den nächst kleineren Gang.

Wenn Sie so schnell hochsteigen, dass Sie stehenbleiben müssen, haben Sie etwas falsch gemacht. Wichtig ist, dass Sie beim Wandern kontinuierlich mit gleichmäßigen Tempo laufen. So sind Sie bereits nach ein paar Minuten „eingelaufen“ und Ihre Energiegewinnung ist im Gleichgewicht.

Machen Sie beim Wandern keine Pausen im Anstieg. Auf diese Weise kommen Sie ganz schnell wieder aus dem Tritt. Wenn Sie diese Wander-Tipp beherzigen, können Sie länger durchhalten. Auch wenn Sie bergab wandern, sollten Sie möglichst kleine Schritte machen. So landet nicht zu viel Gewicht auf Ihren Gelenken und Sie bekommen später keine Schmerzen. Nur wenn Sie diese Hinweise verinnerlichen, werden Sie langfristig Freude am Wandern haben und mit der Zeit merken, dass es immer flotter geht.

Wanderungen durch die Eifel

Die Eifel ist ideal für einen Wanderurlaub mit Wandertouren mitten durch die Natur. © Wandern & Genuss, Remagen

Wo schöne Wanderungen finden?

Neben der richtigen Gehtechnik ist natürlich auch die Wanderstrecke wichtig. Wandertouren auf langweiligen und schnurgeraden Forststraßen oder geteerten Wegen, mit viel Autoverkehr und Zivilisationslärm, sind wenig spannend und motivierend. Aus diesem Grund sollte es immer auf Wanderungen viel Abwechslung geben. Dabei sollten die Wanderwege eher schmal und immer wieder neue Blicke auf eine intakte Natur freigeben.

Einen guten Überblick bietet Ihnen das Deutsche Wanderinstitut mit seinen Premiumwanderwegen. Diese Wanderwege gibt es in acht Bundesländern. Da diese Wanderwege eine lückenlose Ausschilderung besitzen, können Sie auch auf diesen Wanderrouten ohne Karte oder Navigationsgerät wandern. Besser ist es jedoch, wenn Sie wenigstens ein Handy mit einer Outdoor-App dabei haben. Da machmal auch bei Premiumwanderwegen Schilder fehlen können oder man weiß nicht, was sie bedeuten.

Unser Wandertipp: Sie sollten mit Google Maps nicht wandern, da hier keine Wanderwege enthalten sind.

Mit Wander-Apps wandern?

Auch wenn es mittlerweile sehr viele Apps mit Wandertouren gibt, schwankt die Qualität bei den Touren sehr stark. So gibt es viele Wanderstrecken, welche keine ökonomische Streckenführung oder eine Vielzahl an Teerwegen beinhalten. Manche Wanderrouten sind auch sehr ungenau aufgezeichnet. Dazu muß man wissen, dass die Höhenmeter in den verschiedenen Wander-Apps sehr unterschiedlich aufgenommen werden. Auf diese Weise sind Schwankungen von bis zu 100 % möglich!

Wie man die Dauer einer Wanderung richtig berechnet, erfahren Sie in den „Informationen zum Wandern“ am Ende unseres Beitrages.

Organisierte Wandertouren – noch mehr Spaß beim Wandern

Wenn Sie das erste Mal wandern möchten, sollten Sie sich am besten einer Wandergruppe anschließen oder bei einem professionellen Veranstalter ein Wanderprogramm buchen.

Einer dieser Veranstalter ist „Wandern & Genuss“ aus Remagen am Rhein. Mit viel Liebe zum Detail hat das Team traumhafte individuelle Wanderwochen und Gruppentouren für Wanderfreunde ausgearbeitet. So etwas bekommt man selbst nicht so schnell auf die Beine gestellt. Denn um solche Insidertouren zu entwickeln, muß man sich in den Zielgebieten schon sehr gut auskennen.

Bereits bei der Buchung einer individuellen einwöchige Reise, erhalten Sie detaillierte Wanderbeschreibungen, viele Hintergrundinformationen zu Natur und Kultur im Zielgebiet sowie exakte GPS-Daten.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, welche sich um gar nichts kümmern möchten, sollten Sie eine Wanderung als Gruppenreise buchen. Erfahrene Reiseleiter führen die Wanderungen und können viel über Land und Leute erzählen. Auch für Wanderneulinge ist so eine Reise gut um das Wandern unter Anleitung kennen und lieben zu lernen.

Gruppenwandertouren für Singles und Alleinreisende

Gerade für Alleinreisende sind Gruppen zudem eine gute Möglichkeit, mit netten Gleichgesinnten relaxt und auf den schönsten Wegen neue Regionen genauer kennenzulernen.

Der Veranstalter „Wandern & Genuss“ hat Traumwanderungen an Rhein und Ahr, an der Mosel und auch im Schweizer Wallis konzipiert. Weitere Reiseziele folgen noch in diesem Jahr. Die Reisen beinhalten für jeden Tag einen oder mehrere Wandervorschläge. Meist können Sie zwischen verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen. So ist für jeden Wandertyp etwas dabei.

Die Reisen bieten an jedem Wandertag viele Highlights mit Traumblicken, ursprünglicher Natur, beeindruckenden Kulturerlebnissen und nicht zuletzt auch immer regionale kulinarische Genüsse: Wandern und Genuss!

Informationen zum Wandern

Wie Strecke und Dauer einer Tageswanderung berechnen?

Damit Sie die Dauer einer Wanderung richtig einzuschätzen können, benötigen Sie die Länge der Strecke und die Höhenmeter (HM). Pro Stunde rechnet man 4 km bzw. 400 HM. Bei 12 km und 400 HM sind es 3 Stunden plus 1 Stunde. Der kleinere Wert, also die eine Stunde, wird durch 2 geteilt und so kommt man auf 3 ½ Stunden reine Gehzeit plus Pausen.

Mit dieser Formel können Sie sofort erkennen, ob die Wanderangebote von erfahrenen Anbietern stammen.

Fotonachweis: pexels-krivec-ales-554609

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.