Immer mehr Menschen möchten ein E-Bike kaufen. Dies ist das Resultat einer Untersuchung, welche vom Preisvergleichsportal billiger.de im Zeitraum vom 1. Februar bis 21. März 2021 durchgeführt wurde. Die Auswertung der Daten zeigte, dass bei der Onlinesuche zum Thema „Elektrofahrräder“ die Anfragen im Vergleich zum Vorjahr bis zu 430 Prozent gestiegen waren. Dies zeigt eindeutig, dass immer mehr Menschen ein eBike kaufen. Wenn Sie ein E-Bike oder Pedelec kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber zum Thema „eBike Kauf“.

E-Bike kaufen Ratgeber zum ebike Kauf

Mit einem E-Bike bleiben Sie mobil und aktiv


Warum ein E-Bike kaufen?

Das Fahrradfahren gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Dieser Trend hat mit dem eBike zusätzlich an Fahrt aufgenommen.

Es gibt viele Gründe, welche dafür sprechen, ein Pedelec oder E-Bike zu kaufen. E-Bikes und Pedelecs sind sehr vielseitig einsetzbar. Neben Radtouren in die nähere Umgebung können Sie auch mit dem E-Bike längere Radreisen unternehmen. Und dies ohne allzu große körperliche Anstrengung.

Mit einem Fahrrad mit Elektromotor werden Radtouren möglich, welche nur durch eigene Tretkraft nicht machbar wären. Plötzlich sind steile Anstiege und längere Radreisen kein Problem mehr.

E-Bike Vorteile gegenüber Fahrrad

Bei allen E-Bikes kommen Elektromotoren zum Einsatz, welche die Einsatzbereiche gegenüber einem herkömmlichen Fahrrad erheblich erweitern. Durch die zusätzliche Unterstützung des Elektromotors können Sie mit einem E-Bike:

  • längere Strecken zurücklegen
  • schneller unterwegs sein
  • die Fahrzeit verkürzen
  • leichter Steigungen überwinden
  • mehr Gepäck transportieren

Damit liegen die Vorteile eines Elektrofahrrads gegenüber einem herkömmlichen Fahrrad klar auf der Hand. So können Sie mit dem E-Bike täglich auf Fahrt fahren, auch wenn die Strecke für ein herkömmliches Fahrrad zu weit war. Ebenfalls können Sie den Wochenendeinkauf im Supermarkt bequem mit dem E-Bike nach Hause transportieren.

Mit dem E-Bike Radreisen und Fernreisen unternehmen

Auch für ausgedehnte Radtouren sowie Radreisen ist das E-Bike aufgrund seiner elektrischen Unterstützung das ideale Reisegefährt. Mit den verschieden Unterstützungsstufen Ihres E-Bikes können Sie mögliche Leistungsdifferenzen bei Ihren Mitfahrern kompensieren. Dies ist ein häufiges Problem beim Radfahren von Paaren, mit einem E-Bike vermeiden kann. Zusätzlich motiviert es beide Partner und verstärkt die Lust auf gemeinsame Touren.

Wir gehen im Moment davon aus, das Themen wie Radreisen, Camping und Fahrradwohnwagen weiter stark an Interesse gewinnen werden, wenn es aufgrund der Corona-Pandemie im Sommer keine Fernreisen geben sollte.

Unser Tipp: Wenn Sie ein E-Bike kaufen, reisen Sie nachhaltig und können zusätzlich den engen Kontakt in Bussen, Bahnen und Flugzeugen vermeiden.

Moderne E-Bikes und Pedelecs sind komfortabel und zuverlässig

Die im Handel angebotenen E-Bikes und Pedelecs sind komfortabel, zuverlässig und überzeugen durch ein modernes Design. Mit modernen Bauteilen, leistungsstarken Motoren und Akkus ausgestattet, gibt es mittlerweile die modernen Elektrofahrräder in verschiedensten Größen und allen E-Bike-Varianten zu kaufen. So können Sie entsprechend Ihrer persönlichen Ansprüche das perfekte E-Bike kaufen.

Unterschied E-Bike und Pedelec?

Auch wenn umgangssprachlich die meisten Fahrräder mit Elektromotor als „E-Bike“ bezeichnet werden, sind viele aber ein „Pedelec“. Was mit den beiden Begriffen auf sich hat und wie sich E-Bikes von Pedelecs unterscheiden, erfahren Sie hier. Grundsätzlich handelt es sich aber bei beiden Kategorien um ein Elektrofahrrad mit Elektromotor.

Was ist ein Pedelec?

Beim Pedelec ist der entscheidende Unterschied  schon im Namen enthalten. Denn der Begriff „Pedelec“ ist eine Abkürzung, welche für „Pedal Electric Cycle“ steht. Bei Pedelecs handelt es sich um Fahrräder mit elektrischer Fahrunterstützung durch einen Elektromotor, welcher sich nur beim Treten in die Pedale einschaltet. Dies bedeutet, dass der Fahrradmotor nur der Unterstützung der Muskelkraft dient. Sie können den Motor vom Pedelec nicht per Knopfdruck eingeschalten.

Die meisten Pedelecs besitzen ein stufenverstellbares Bedienteil, mit denen man beim Fahrradmotor verschiedene Unterstützungsstufen auswählen kann. Hier wird meistens die Trittfrequenz des Fahrers zur Ermittlung der Leistungsunterstützung durch den Fahrradmotor genommen.

Pedelec ist ein Fahrrad nach StVZO

Im Sinne der StVZO zählen Pedelecs als Fahrräder und werden wie diese behandelt. Bei einem Pedelec ist die Motorleistung auf 250 Watt und die Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt.

Sie benötigen ein Pedelec keinen Führerschein und keine Versicherung.  Auch wenn für ein Pedelec keine Helmpflicht besteht, empfehlen wir Ihnen aus Sicherheitsgründen einen Helm zu tragen.

Was ist ein S-Pedelec?

Wenn Sie schneller fahren möchten und dabei zusätzlich selbst in die Pedale treten wollen, sollten Sie ein S-Pedelec kaufen. Bei den S-Pedelecs handelt es sich wie bei den Pedelecs um Elektrofahrräder, welche beim Pedalieren durch einen Elektromotor zusätzliche Fahrtunterstützung erhalten.

Ein Pedelec mit einer höheren Geschwindigkeit als 25 km/h wird als „S-Pedelec“ („Speed-Pedelec“) bezeichnet. Der E-Bike-Motor von einem S-Pedelec kann bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützen. Dabei ist die Leistung auf 4000 Watt begrenzt.

Da S-Pedelecs schneller als 25 km/ fahren, zählen Sie nach der StVZO als Kleinkraftrad. Wenn Sie ein S-Pedelec fahren möchten, müssen Sie

  • ein Mindestalter von 16 Jahren haben
  • einen Führerschein AM oder eine höhere Fahrerlaubnisklasse besitzen
  • für das S-Pdelec eine Zulassung und ein kleines Versicherungskennzeichen haben
  • auf dem S-Pedelec einen Fahrrad-Helm tragen
  • für ein S-Pedelec eine Haftpflichtversicherung abschließen
  • das S-Pedelec mit einem Rückspiegel ausstatten, wenn nicht bereits vorhanden
  • beim Fahren mit dem S-Pedelc einen Fahrradhelm tragen
  • mit dem S-Pedelec nicht den Radweg sondern die Straße benutzen

Was ist ein E-Bike?

Anders als beim Pedelec können Sie ein E-Bike beschleunigen, ohne dabei in die Pedale treten zu müssen. Denn bei einem E-Bike übernimmt der Elektromotor ohne Tretunterstützung den Antrieb. Dazu müssen Sie lediglich den Fahrradmotor über einen Schalter oder Drehgriff einschalten. Beim E-Bike ist die Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h und die Motorleistung auf 500 Watt begrenzt.

Auch wenn E-Bikes wie Pedelecs aussehen, werden sie vom Gesetzgeber als Kleinkrafträder eingestuft.  Aus diesem Grund benötigen Sie auch im Gegensatz zu einem Pedelec einen Mofa-Führerschein und ein Versicherungskennzeichen.

Was für ein E-Bike kaufen?

Im vorherigen Abschnitt haben Sie erfahren, wie sich Pedelecs und E-Bikes durch die Art und Leistung des Elektroantriebs unterscheiden. Neben dem Fahrradantrieb gibt es aber noch weitere Eigenschaften, durch welche sich E-Bikes unterscheiden. Wie bei herkömmlichen Fahrrädern auch, können Sie in jeder Fahrradkategorie auch entsprechende Elektrofahrräder finden. Dies ist einer der Gründe, warum immer mehr radsportbegeisterte Menschen auf ein E-Bike umsteigen.

City E-Bike kaufen – für kurze Wege in der Stadt

Wenn Sie sich gerne an der frischen Luft bewegen und vom öffentlichen Nahverkehr unabhängig sein möchten, sollten Sie ein City E-Bike kaufen. Das E-City Bike ist das ideale Fahrrad für alle Stadtbewohner, welche mehr Wert auf Komfort als Geschwindigkeit legen. Auch für Elektrofahrrad-Einsteiger ist ein City Elektrorad sehr gut geeignet. Die modernen Elektrofahrräder für die Stadt  sind eher für Kurzstrecken konzipiert und bieten maximalen Fahrkomfort.

Ein City E-Bike ist ein Pedelecs, welches sowohl mit stylischen Rahmenformen und modernen Designs, als auch im Retro-Look erhältlich ist. Wie von den herkömmlichen Stadträdern gewohnt, können Sie auch das City E-Bike als Tiefeinsteiger kaufen.

Trekking E-Bike kaufen – für längere Strecken bis 100 km und mehr

Wenn Sie nicht nur kurze Strecken in der Stadt sondern auch längere Fahrradtouren in der Natur zurücklegen möchten, dann ist ein Trekking E-Bike das ideale Fortbewegungsmittel für Sie. Das E-Trekkingbike vereint die besten Eigenschaften mehrerer E-Bike-Typen. Es ist sportlicher ausgestattet als ein City E-Bike, aber auch komfortabler als ein E-Mountainbike. Damit ist das Trekking E-Bike ein guter Kompromiß, welcher Ihnen komfortables und  sportliches Radfahren ermöglicht. Sollten Sie also ein „Allround-Bike“ suchen, mit dem Sie neben der täglichen Fahrt zur Arbeit auch längere Radtouren in der Natur oder Campingurlaub machen können, dann sollten Sie ein E-Trekking Bike kaufen.

NCM Venice Plus, 28" Zoll, E-Bike, E-Trekking, E-City Urbanbike, 250W Motor, 48V 16Ah 768Wh Akku, 25 km/h bis zu 150 km, Hydraulische Tektro-Scheibenbremsen, Shimano 8 Gang, Damen und Herren, schwarz
NCM Venice Plus, 28' Zoll, E-Bike, E-Trekking, E-City Urbanbike, 250W Motor, 48V 16Ah 768Wh Akku, 25 km/h bis zu 150 km, Hydraulische Tektro-Scheibenbremsen, Shimano 8 Gang, Damen und Herren, schwarz
1.799,00 EUR
Bei Amazon kaufen

E-Mountainbike für Fahrten im Gelände

Leidenschaftliche Mountainbiker, welche Berge und Abfahrten lieben, aber nicht überdurchschnittlich konditioniert und trainiert sind, sollten ein E-Mountainbike kaufen. E-Mountainbikes bieten durch ihre breiten Reifen, eine gute Federung und die zusätzliche Unterstützung eines Elektromotors absoluten Fahrspaß im Gelände. Die zusätzliche Antriebskraft eines leistungsstarken Mittelmotors läßt so auch weniger trainierte Mountainbiker steile Anstiege mit Leichtigkeit nehmen.

Bei den E-Mountainbikes wird zusätzlich noch unterschieden zwischen:

  • E-Hardteil: Da bei einem E-Hardteil nur das Vorderrad gefedert ist, eignet sich diese Variante des E-Mountainbikes besonders für Fahrten auf breiten Feldwegen, Waldwegen und Singletrails, ohne größere Hindernisse und Bodenunebenheiten.
  • E-Fully: Im Gegensatz zum E-Hardteil ist das E-Fully voll gefedert und eignet sich besonders gut, wenn Sie gern Downhills fahren möchten. Die Vollfederung gibt dem E-Fully mehr Komfort beim Fahren über größere Hindernisse und bietet eine bessere Fahrdynamik, welche durch einen längeren Bodenkontakt vom Hinterrad entsteht.

S-Pedelec

Das S-Pedelec ist die „schnellere Variante“ des E-Bike mit Tretunterstützung. Sie sind hervorragend für Pendler geeignet, welche für den Weg zur Arbeit vom Auto auf das Fahrrad umsteigen oder längere Fahrradtouren unternehmen möchten. S-Pedelecs fallen nach verkehrsrechtlicher Betrachtung nicht unter die Kategorie Fahrrad sondern Kleinkraftrad. Während  bei einem normalen Pedelec die Tretunterstützung durch den Elektromotor bei 25 km/h aufhört, ist diese bei einem S-Pedelec bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h verfügbar. Aufgrund der Einstufung als Kleinkraftrad sind S-Pedelecs versicherungspflichtig und benötigen ein Versicherungskennzeichen. Weiterhin benötigen Sie eine Fahrerlaubnis der Klasse AM, wenn Sie mit einem S-Pedelec fahren möchten. Auch das Tragen eines Helms ist vorgeschrieben

E-Rennrad und Gravelbike

Wer auf vornehmlich auf befestigten Straßen und schnell unterwegs sein möchte, sollte sich ein E-Rennrad kaufen. Mit Hilfe des eingebauten Elektromotor und der eingesetzten Muskelkraft lassen sich E-Rennräder schnell beschleunigen. Die E-Bike Rennräder zeichnen sich durch eine besonders leichte Bauweise aus. Die perfekte Abstimmung von Rahmengeometrie und Antrieb garantieren die besten Fahreigenschaften für schnelle Runden auf Schotter wie Asphalt.

In die Kategorie der E-Rennräder gehören auch Gravelbikes. Hier handelt es sich um E-Bikes, welche optisch durch den Rennradlenker nach Rennrad aussehen. Ansonsten sind die Gravelbikes aber so konstruiert, dass Sie damit auch auf Schotter („Gravel“) fahren können.

Lasten E-Bike kaufen – für komfortable Transporte

Für den Einsatz eines Lasten E-Bikes gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Ein elektrisches Lastenfahrrad ergänzt die Vorzüge eines Pedelec oder E-Bikes mit zusätzlichem Stauraum und bietet so in vielen Fällen eine gute Alternative zum Auto. Bei den meisten Lasten E-Bikes können Sie die Ladefläche nach Ihren jeweiligen Ansprüchen gestalten. Auf diese Weise ist es möglich, mit dem Lastenfahrrad größere Einkäufe, Getränkekisten, Waren oder auch Kinder zu transportieren. Auch bei Lasten E-Bikes kann man zwischen der Pedelec-Variante bis 25 km/h oder dem S-Pedelec bis 45 km/h wählen.

E-Faltrad & Klapp E-Bike kaufen – als Reisebegleiter

Ein E-Bike Klapprad ist der ideale Fahrrad, wenn Sie viel unterwegs sind. Bei diesem E-Bike steht das Praktische absolut im Vordergrund. Das Klapp E-Bike ist perfekt für Pendler geeignet, denn zusammengeklappt benötigt es nur relativ wenig Platz und kann so schnell und einfach zu Hause, im Zug oder im Auto verstaut werden. Je nach Körpergröße können Sie ein Klapp E-Bike in verschiedenen Radgrößen und Rahmengrößen kaufen.

BLUEWHEEL 20" klappbares E-Bike I Deutsche Qualitätsmarke I Shimano 7 Gang-Schaltung I EU-konform Klapprad mit App + 250 W Motor + Batterie abnehmbar | Electric Bike 25 km/h bis zu 150 km | BXB55
BLUEWHEEL 20' klappbares E-Bike I Deutsche Qualitätsmarke I Shimano 7 Gang-Schaltung I EU-konform Klapprad mit App + 250 W Motor + Batterie abnehmbar | Electric Bike 25 km/h bis zu 150 km | BXB55
1.349,00 EUR
Bei Amazon kaufen

Worauf Sie beim E-Bike kaufen achten sollten?

Wenn Sie ein E-Bike kaufen möchten, sollten Sie unbedingt auf die nachfolgenden Ausstattungsmerkmale und Komponenten achten:

E-Bike Rahmen

Der Fahrradrahmen ist das zentrale Bauteil eines jeden E-Bikes. Am Rahmen sind Tretlager, Vorderradgabel sowie alle anderen Komponenten befestigt. Beim E-Bike Rahmen sind die nachfolgende drei Punkte sehr wichtig:

  • Rahmenhöhe
  • Tragkraft
  • Rahmenmaterial

Richtige Rahmenhöhe vor dem E-Bike kaufen ermitteln

Beim E-Bike Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Rahmenhöhe Ihrer Körpergröße entspricht. Die richtige Höhe des Fahrradrahmens ist dabei von der E-Bike Bauart abhängig.

Die Rahmenhöhe für Ihre Körpergröße können Sie schnell anhand Ihrer Schritthöhe ermitteln. Ziehen Sie dazu Ihre Schuhe und Hose aus. Stellen Sie sich nun an eine Wand oder Türrahmen und messen mit einem Maßband von Ihrem Bein die Innenlänge vom Schritt bis zum Boden. Für ein genaues Meßergebnis sollten Sie sich am besten helfen lassen.

City E-Bike Rahmenhöhe ermitteln:

Schrittlänge in Zentimeter x 0,259 = optimale Rahmenhöhe in Zoll

Mountain E-Bike Rahmenhöhe ermitteln:

Schrittlänge in Zentimeter x 0,226 = optimale Rahmenhöhe in Zoll

Leichte Abweichungen bei der Rahmenhöhe können Sie mit der Sattelhöhe ausgleichen. Damit Sie das E-Bike sicher beherrschen, sollten Sie den Fahrradrahmen nicht zu groß wählen.

Maximale Tragkraft

Um beim E-Bike die maximale Traglast zu ermitteln, müssen Sie zum Eigengewicht des E-Bikes noch Ihr persönliches Körpergewicht addieren. Das Ergebnis vergleichen Sie nun mit der vom Fahrradhersteller angegebenen maximalen Traglast. Sicherheitshalber sollten Sie zu Ihrem Körpergewicht noch das zusätzliche Gewicht von Gepäck kalkulieren.

Rahmenmaterial

Gegenüber einem herkömmlichen Fahrrad kommt beim E-Bike dem Rahmenmaterial durch das größere Eigengewicht und eine höhere Geschwindigkeit eine besondere Bedeutung zu. Neben einem möglichst geringen Gewicht sind eine hohe Zugfestigkeit sowie lange Umweltbeständigkeit. Aus diesem Grund besitzen viele Elektrofahrräder einen Fahrradrahmen aus Aluminium, welcher sehr robust und widerstandsfähig ist.

E-Bikes mit Aluminium-Rahmen haben ein relativ geringes Eigengewicht und lassen auf Straßen und Waldwegen sehr gut steuern. Rahmen aus Stahl zeichnen sich durch eine hohe Stabilität und Langlebigkeit aus. Das höhere Gewicht des Stahlrahmens kompensiert eine höhere Beschleunigung, gute Kurvenlage und Fahrstabilität im Gelände.

E-Bike Motor

Bei Elektrofahrrädern werden je nach Bauart verschiedene Elektromotoren verbaut, welche sich unterschiedlich auf die Fahreigenschaften des E-Bikes auswirken. Je nach Art des Antriebs unterscheidet man zwischen:

  • Vorderadnabenmotor
  • Mittelmotor
  • Hinterradnabenmotor

Wenn Sie ein E-Bike kaufen möchten, sollten Sie die Entscheidung bezüglich des Motortyps in erster Linie von den jeweiligen Fahreigenschaften und den befahrenen Streckentypen abhängig machen.

Vorderradnabenmotor

Beim Vorderadmotor ist der Elektromotor direkt in der Nabe verbaut und treibt das Vorderrad an. Diese Bauart ist die kostengünstigste Antriebsvariante. Das Fahrverhalten ist bei dieser Antriebsvariante zumindes am Anfang gewöhnungsbedürftig, da gegenüber dem Fahren mit einem normalen Fahrrad der Schub nicht vom Hinterrrad kommt.

Vorteile:

  • das Vorderrad kann einfach gewechselt werden
  • der Vorderadnabenmotor ist für Kettenschaltung und Nabenschaltung geeignet

Nachteile:

  • das Vorderrad kann beim Anfahren leichter durchdrehen, da das Gewicht auf dem Hinterrad liegt
  • auf feuchtem Fahrbelag kann das E-Bike schnell ins Rutschen kommen

Mittelmotor

Beim Mittelmotor oder Tretlagermotor ist der elektrische Antrieb direkt im Tretlagers oder dahinter eingebaut. Dies sorgt für eine gute Balance, da sich der Elektromotor direkt am Schwerpunkt des Fahrrads befindet.

Vorteile:

  • sicheres und angenehmes Fahrgefühl
  • Mittelmotor ist für Kettenschaltung und Nabenschaltung geeignet
  • Vorderrad und Hinterrad lassen sich problemlos wechseln
  • effiziente Kraftübertragung über die Pedale auf die Kette

Nachteil:

  • spezieller Fahrradrahmen für Motorbefestigung nötig
  • höhere Belastung der Fahrradkette

Hinterradnabenmotor

Beim Hinterradmotor ist der Antrieb in der Nabe vom Hinterrad verbaut. Diese Bauart wird häufig bei E-Mountainbikes verwendet. Durch das höhere Gewicht des Hinterrades bekommt das E-Bike einen besseren Grip, welcher auch Anfahrten am Berg leicht bewältigen lässt.

Vorteile:

  • leichtes Anfahren am Berg
  • effiziente Schubleistung
  • sportliches Fahrverhalten

Nachteile:

  • Hinterradwechsel ist zeitintensiver durch Verkabelung
  • Hinterradnabenmotor nur für Kettenschaltung geeignet

Display

Das Display ist in der Regel am Lenker des E-Bikes angebracht und kann in der Regel die nachfolgenden Informationen anzeigen:

  • aktuelle Geschwindigkeit
  • verbleibende Akku-Leistung
  • Zurückgelegte Strecke
  • Durchschnittsgeschwindigkeit
  • eingestellter Fahrmodus bzw. Stufe der Motorunterstützung

Zusätzlich fungiert das Display beim E-Bike als Bordcomputer, bei dem Sie den Fahrmodus mit der jeweiligen Leistungsuntertützung durch den Elektromotor wählen können. Um alle Informationen auf einem Blick erfassen zu können, sollten Sie ein ausreichend großes Display wählen. Manche Displays besitzen auch einen USB-Anschluß, welchen Sie auch zum Laden Ihres Smartphones verwenden können. Dies macht sich auf längeren Strecken postiv bemerkbar, wenn Sie beispielsweise das Smartphone zur GPS-Navigation verwenden.

Tipps zum E-Bike fahren

An dieser Stelle haben wir Ihnen einige E-Bike Tipps aufgelistet, mit denen Sie nicht nur den Fahrradmotor und Akku Ihres E-Bikes sonder auch Ihre eigenen Kräfte schonen können.

  • Wenn Sie beim Elektrofahrrad fahren gleichmäßig schnell und konstant in die Pedale treten, kann der Fahrrad Elektromotor Sie am effizientesten unterstützen.
  • Mit dem rechtzeitigen Herunterschalten oder Ausschalten des Motors auf geraden Strecke und flacher Umgebung können Sie Strom sparen und erhöhen so die Reichweite vom Fahrrad-Akku.
  • Für ein leichtes Anfahren sollte Sie immer niedrige Gänge wählen und mit wachsender Geschwindigkeit in höhere Gänge schalten.
  • Fahren Sie langsam in Kurven und beschleunigen Sie erst am Ende der Kurve. Auf diese Weise vermeiden Sie ein Hinaustragen aus der Kurve.
  • Beachten Sie die längeren E-Bike Bremswege, welche durch das höhere Eigengewicht gegenüber einem normalen Fahrrad entstehen.

E-Bike / Pedelec kaufen – häufige Fragen und Antworten

Wer zum ersten Mal ein E-Bike oder Pedelec kaufen möchte, der hat die eine oder andere Fragen. Aus diesem Grund haben wir die häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Kann man ein E-Bike ohne Motorunterstützung fahren?

Anders als bei einem Elektroauto können Sie ein E-Bike auch ohne Motorunterstützung fahren. Durch das höhere Gewicht des Elektrofahrrads benötigen Sie aber ein wenig mehr Kraftaufwand als bei einem normalen Fahrrad.

E-Bike Reichweit: Wie weit kann man einem eBike fahren?

Die Frage nach der Reichweite von E-Bikes ist eine der am meisten gestellten Fragen. Diese lässt sich nicht so pauschal beantworten. Erfahrungsgemäß liegen die Reichweiten je nach nach E-Bike zwischen 50 – 100 Kiliometern. Die Reichweite wird beeinflußt durch:

  • Körpergewicht Fahrer
  • Fahrstil
  • Außentemperatur
  • Fahrbahnbelag
  • Streckenprofil
  • Fahrmodus

Wie beim E-Bike Reichweite erhöhen?

Wenn Sie beim die Reichweite vom E-Bike erhöhen möchten, sollten Sie diese Tipps beachten:

Fahren Sie möglichst in niedrigen Gängen mit einer Trittfrequenz von 60 bis 70 Umdrehungen pro Minute. Die hohen Drehzahlen sorgen dafür, das der Elektromotor nur schwach zum Einsatz kommt. Dies zahlt sich durch einem geringeren Stromverbrauch aus.

Benutzen Sie beim Fahren mit dem Elektrofahrrad die höchste Unterstützungsstufe sparsam. Versuchen Sie auf geradenen Strecken, Abfahrten und bei Rückenwind die Motorunterstützung stark zu reduzieren oder auszuschalten.

Achten Sie bei der regelmäßigen E-Bike Pflege auf den richtigen Luftdruck in den Reifen und eine gut geölte Kette.

Wenn Sie mit dem E-Bike im Winter fahren, sollten Sie mit einem Neoprenschutz den Akku vor kalten Außentemperaturen schützen. Auf diese Weise behält der Fahrrad-Akku länger seine optimale Betriebstemperatur.

Wie viele E-Bike Akku Ladezyklen?

Nach Angaben der Hersteller halten E-Bike Akkus 500 bis 1.000 Ladezyklen aus, was einer Fahrleistung von 25.000 bis 100.000 Kilometern und einer durchschnittlichen Lebensdauer von 5 Jahren entspricht.

E-Bike auf Auto-Fahrradträger transportieren?

Da E-Bikes ein höheres Eigengewicht als normale Fahrräder haben, müssen die Fahrradträger speziell für den Transport für E-Bikes konstruiert sein.

Welcher E-Bike Motor ist zu empfehlen?

Die empfehlenswerte Motorvariante beim E-Bike ist der Mittelmotor bzw. Tretlagermotor. Beim Mittelmotor liegt beim eBike der Schwerpunkt in der Mitte, so dass sich das Elektrofahrrad sehr gut steuern läßt.

Fotonachweis Titelbild: Franz W. auf Pixabay