Partnersuche ab 50 plus: So verlieben Sie sich neu


War eigentlich jemals die Partnersuche ab 50 einfach? Noch bis in die 1950er Jahre hinein wirkten die Eltern zuweilen bei der Suche und der Wahl nach dem aus ihrer Sicht passenden neuen Familienmitglied mit. In bestimmten Kreisen war auch damals noch die Partnerwahl mehr ein Handel mit Bezug zum familiären Vermögensaufbau als das es etwa um Gefühle und Romantik ging.

Auch im fortgeschrittenen Alter sehnen sich viele Menschen danach, das Leben nicht alleine verbringen zu müssen und die schönen Momente mit ihrem Partner teilen zu können. Alleinstehende jenseits der 50 sind daher ebenso auf Partnersuche wie die junge Single-Generation. Allerdings hat die Partnersuche der Generation 50 plus ihre Besonderheiten. Im Folgenden erfahren Sie, welche das sind und wie man am besten mit ihnen umgeht

Mit 50 den Mann oder die Frau für’s Leben finden

Heute gilt die romantische Liebe als das Idealbild bei der Partnersuche. Und so warten die Eltern sehnsüchtig, dass ihr fast dreißigjähriger Nachwuchs doch endlich mal jemanden mit nach Hause bringt.

Doch auch jüngere Menschen tun sich schwer damit, einen Lebenspartner zu finden. Und wenn sie ihn endlich gefunden haben, heißt dies ja noch lange nicht, dass sie bis ans Lebensende zusammen bleiben. Viele Gründe führen zum Liebesaus und damit zur Trennung. Aber auch der frühe Tod des geliebten Menschen kann für eine neue Lebensphase sorgen, in der man plötzlich wieder allein ist.

Dann gilt es, sich dem Wettbewerb des Beziehungsmarktes zu stellen. Die Nachfrage nach einer neuen Liebe mit um die 50 ist groß, das Angebot scheinbar geringer. Die Mitgift, die man mitbringt, scheint unattraktiv. Schließlich sind da Falten, graue Haare und Wunden, die die Zeit nicht heilen konnte.

Doch da ist noch viel mehr, was Sie in die Waagschale werfen können:

  • Selbstbewusstsein
  • Erfahrungen
  • Wissen
  • Gelassenheit
  • Freude
  • Selbstbestimmung
  • Unabhängigkeit

Zu glauben, dass man mit über 50 Jahren nicht mehr attraktiv, nicht mehr wettbewerbsfähig wäre, ist einfach ein Trugschluß. Und so ist der Zug der Liebe noch lange nicht abgefahren. Es kommt darauf an, am richtigen Gleis zu stehen und einzusteigen, sobald der Zug anrollt

Herausforderungen bei der Partnersuche ab 50 plus

Wenn Sie mit 50 Jahren einen Partner suchen, dann sollten Sie offen mit Ihrem Wunsch umgehen. Zu glauben, Sie können sich in der Lebensmitte nicht mehr verlieben, ist falsch. Dies zeigen viele positive Beispiele immer wieder.

Natürlich ist man keine 20 mehr, insofern fallen die spontanen Verliebtheitsgeschichten weg. Gerade weil man im Laufe der Zeit ja auch einen Rucksack an Enttäuschungen mit sich herumträgt, ist man generell vorsichtiger, bevor man sich so richtig auf einen neuen Menschen einläßt. Denn die meisten wissen, wie es sich anfühlt, wenn der Liebeskummer groß ist. Und das will niemand mehr.

Sind jüngere Kinder da, die noch auf die Elternteile angewiesen sind, kann sich die Partnersuche schwieriger gestalten, da der zeitliche Aufwand zur Organisation der Freizeit größer ist. Das unterscheidet sich kaum von jüngeren Müttern oder Vätern.

Graue Haaren und erste Falten, ggf. auch schon erste körperliche Beeinträchtigungen, führen auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten dazu, dass man glaubt, nicht mehr attraktiv zu sein. Doch wozu gibt es diverse Möglichkeiten, Haare und Falten so zu legen, dass sie den eigenen Typ noch unterstreichen?

Auch die Beobachtung, dass viele interessante Menschen bereits an andere vergeben sind, mitunter sogar an jene, zu denen sie gar nicht passen, macht die Suche nicht einfacher. Doch verzweifeln lohnt auch an dieser Stelle nicht, gibt es doch schließlich nicht nur eine Hand voll, sondern ein ganzes Land voll an potentiellen Lebenspartnern.

Nicht mehr aus dem Haus gehen, weil die Disco oder der Club von nebenan nur was für junge Leute ist. Weit gefehlt. Es gibt zahlreiche Angebote für Erwachsene jenseits der 40 Jahre. Sicherlich nicht in jeder Gemeinde, doch in vielen größeren Städten. Es lohnt sich durchaus die Ausschau nach Konzertbühnen, Tanzclubs und Festivals, auf denen es locker zugeht und man sich ganz ungezwungen über den Weg laufen könnte.

Bleiben Sie einfach: locker, offen, neugierig bleiben und werden sich der Vorteile bewußt, welche sich ab einem Alter von 50 Jahren einstellen.

Vorteile der Partnersuche ab 50

Wer in der Lebensmitte steht, ist kein Anfänger mehr. Vielleicht nicht unbedingt für alles, doch für das meiste gibt es kein erstes Mal mehr. Das bedeutet auch, jetzt weiß man ziemlich genau, was man will und was man nicht will. Und genau das ist eine ideale Basis, um die späte Liebe zu treffen. Man steht mit beiden Beinen fest im Leben, kennt sich selbst gut genug, um zu wissen, wer und was einem gut tut und wer und was nicht.

Kompromisse eingehen? Warum? Wer selbst viel zu bieten hat, kann auch viel verlangen. Es ist wichtig, sich selbst treu zu bleiben. Falsche Kompromisse sind der Urfehler eines jeden Neuanfangs einer Beziehung. Denn wenn man erst mal in der Beziehung lebt, kommen die Kompromisse, die einzugehen sind, von ganz allein. Die verfügbare Lebenserfahrung kombiniert mit der charakterlichen Festigkeit zeigen schon beim frühen Kennenlernen, mit welchen Eigenarten des potentiellen Partners man bereit ist, zu leben. Deshalb kann man ganz entspannt bleiben, denn man weiß ja, wer man ist, was man kann und was man will. Und diese Entspannung macht anziehend.

Partnersuche ab 50 – Geschlechtsunterschiede beachten

Während für Männer unabhängig vom Alter der Zug der Liebe scheinbar immer im Rollen ist, haben Frau in ihrer Lebensmitte das Gefühl, der Zug fährt nur vorbei.

Denn zum einen, so scheint es, gibt es eine höhere Zahl an Mitbewerberinnen aus allen Altersschichten und zum anderen tendieren Männer eher dazu, sich für jüngere Frauen zu interessieren.

Ein Blick in die Statistik zeigt, dass im Jahr 2019 in Deutschland in der Altersgruppe von 45 bis 65 Jahren rund 5,1 Millionen Menschen allein lebten. Davon waren über 50% Männer und nur rund 46% Frauen. Erst in der Alterskohorte ab 65 leben signifikant mehr Frauen allein.

Insofern sieht es rein zahlenmäßig in der Gruppe der 45 bis 65-jährigen etwas günstiger für die Frauen aus.

Die Sache mit dem Interesse des Mannes für die jüngere Frau ist allerdings ein Fakt und evolutionär bedingt. Jüngere Frauen stehen für mehr Fruchtbarkeit. Selbst wenn der Mann der Lebensmitte gar keine Lust mehr auf eigenen Nachwuchs hat, so behauptet sich an dieser Stelle die Biologie. Und die sieht nach wie vor die Fortpflanzung als ein Merkmal des Lebens.

Andererseits sind auch Männer bewußte Wesen, die sich mit Mitte 50 einen Standpunkt im Leben erarbeitet haben. Und wenn ihnen klar wird, dass ihre Familienplanung abgeschlossen ist, dann bringt dies wiederum die Frau um die 50 wieder ins Rennen, die ihre Familienplanung ebenfalls abgeschlossen hat.

Darüber hinaus leisten sich mittlerweile auch viele ältere Frauen einen jüngeren Partner an ihrer Seite und gehen bewußt auf die Suche nach ihm. Beispiele wie Heidi Klum, Jahrgang 1973, die seit einiger Zeit mit Tom Kaulitz, Jahrgang 1989, verheiratet ist, oder Deborah Lee Furnes, die mit dem 13 Jahre jüngeren Hugh Jackmann seit vielen Jahre in einer glücklichen Ehe lebt, zeigen, dass Frauen den Spieß umdrehen sollten.

Warum ist die Partnersuche ab 50 schwierig?

Die Kehrseite entsprechender Lebenserfahrung ist, dass sich darunter im fortgeschrittenen Lebensalter auch negative Erfahrungen befinden. Jeder hat schon einmal emotionale Verletzung, Tod, Ablehnung und Verlassenwerden erfahren (müssen). Dass man mit 50 oder 60 nicht mehr nur unbeschwert sein kann, muss dabei bei jedem Single dieser Generation klar sein. Daher gilt es, sich beim Kennenlernen besonders empathisch zu zeigen und den anderen nicht vorschnell in den Wind zu schießen, wenn jemand zögerlich oder vorsichtig vorgeht. Es kann reiner Selbstschutz sein, der berechtigt ist.

Missverständnisse oder Unstimmigkeiten aus den Weg räumen

Geht man verständnisvoll und offenherzig auf sein Gegenüber zu, können Missverständnisse oder Unstimmigkeiten jedoch schnell aus der Welt geräumt und der Weg für eine glückliche Partnerschaft geebnet werden. Wenn die Trägheit siegt, hat die Liebe verloren. Das gilt sowohl in Beziehungen als auch in der Beziehungssuche real oder online. Darum ist es wichtig, sich aufzuraffen. Ran an die Tasten und schon ist das Online-Profil fertig. Und dann natürlich weiter initiativ bleiben. Auch im Online-Leben heißt es, wer rastet der rostet. Es ist sinnvoll, nicht nur auf Zuschriften zu warten, sondern selbst die Initiative zu zeigen und einem geeigneten Kandidaten zu schreiben.

Im realen Leben heißt es: raus auf die Piste, wann immer es geht. Theater, Festivals, Konzerte, Kneipen, Bars: Orte der Jugend werden auch von älteren Menschen besucht. Fakt ist, nicht kennengelernt haben sie ihn oder sie schon. Der neue Lieblingsmensch wird nicht an ihrer Tür klingeln. Darum raus ins Leben und Augen auf. Achten Sie dabei auch auf Menschen, die möglicherweise nicht ganz ihrem Beuteschema entsprechen.

Nicht zu hohen Stellenwert bei Äußerlichkeiten

Äußerlichkeiten sind zwar wichtig, schließlich ißt das Auge ja auch mit. Nur sie sollten auch nicht einen zu hohen Stellenwert einnehmen. So manches Mal schon wurde aus einem König Drosselbart ein schmucker liebenswerter Mann, bzw. verwandelte sich eine mausgraue Allerleirauh in eine aufgeweckte junggebliebene Frau.

Darum empfiehlt es sich, dem jeweils anderen eine zweite Chance zu geben. Was spricht dagegen, sich ein zweites Mal zu treffen, auch wenn beim 1. Mal der berühmte Funke noch nicht übergesprungen ist, aber es ansonsten eigentlich ganz nett war?

Es hilft auch, sich bewußt zu machen, dass 50 das neue 40 ist. Noch nie sah eine Generation über 50 so jung, gesund und sexy aus wie die heutige. Das merken auch jüngere Männer und Frauen, die sich für die vitalen 50er interessieren.

Welche Vorteile Online Partnersuche 50 plus bietet

Obwohl es mittlerweile auch im Internet Partnerbörsen für die Online-Partnersuche 50 plus gibt, ist die Online Affinität bei der Generation 50 plus nicht so stark ausgeprägt wie in jüngeren Generationen. Selfies sind kein weit verbreitetes Konzept und Profilbeschreibungen oft wenig kreativ. Man ist mit anderen Gepflogenheiten aufgewachsen und kennt noch die Zeit, in der die Partnerfindung hauptsächlich im Tanz-Café und auf Dorffesten stattfand.

So sehnen sich Menschen jenseits der 50 nach einem echten Kennenlernen-Moment, der nicht online, sondern im realen Leben von Angesicht zu Angesicht stattfindet und an den man sich in der Zukunft immer wieder gemeinsam erinnern kann. Daher geht man lieber herkömmliche Wege der Partnersuche, beispielsweise über den Freundeskreis oder das Teilnehmen an gesellschaftlichen Veranstaltungen. Auch Zeitungsannoncen sind ein beliebter Weg. Auch ist die direkte Ansprache im Alltag möglich, da Männer es von früher so kennen und keine Hemmungen davor haben, eine Frau auf höfliche Art und Weise anzusprechen.

Wer weiß, was er will, kann gezielt suchen. Wichtig ist, das eigene Online-Profil wahrheitsgetreu auszufüllen, denn dann ergeben die technischen Matchings viele sinnvolle Treffer. Über den definierten Suchkreis kann der Radius in jeder Hinsicht eingegrenzt werden: Entfernung vom eigenen Wohnort, Übereinstimmungen mit dem eigenen Bildungsniveau, Vorstellungen bezüglich der Größe.

So kann allein schon durch das Matching die Spreu vom Weizen getrennt werden und man erhält viele Partnervorschläge, die die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse berücksichtigen. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Gleichgesinnten zu treffen, ist deutlich höher als in der freien Wildbahn.

Ein möglicherweise mit angebotener Persönlichkeitstest erlaubt es, Selbstbild und Fremdbild mal miteinander zu vergleichen und in Zukunft aufgezeigte Stärken besser auszuspielen.

Lebenserfahrung

Im fortgeschrittenen Alter hat man schon einiges erlebt und viel an Lebenserfahrung gewonnen. Daher weiß man ganz genau, wie der ideale Partner sein sollte und welche Eigenschaften man am Gegenüber schätzt. Wer an einer ernsthaften Partnerschaft interessiert ist, hat genaue Vorstellungen davon, was er/sie sucht. Ebenso ist ein Bewusstsein darüber vorhanden, was man dem zukünftigen Partner bieten kann (Fürsorge, Körpernähe, Geld, etc.). Daher treten die meisten Menschen der Generation 50plus bei der Partnersuche verbindlicher und selbstbewusst auf. Gespräche finden auf Augenhöhe statt und auch beim Flirten darf man sich auf einem gewissen Erfahrungsschatz freuen. Wer gerade erst aus einer langen Ehe kommt, sehnt sich vielleicht lieber nur nach einem Abenteuer und Abwechslung. Auch dafür gibt es entsprechende Gegenparts, da laut Statistik immerhin noch jede dritte Ehe geschieden wird.

Wo Sie Singles ab 50 treffen können

Natürlich ist es nicht mehr so einfach, jemanden in der Lebensmitte kennenzulernen, der dann auch noch der richtige Deckel zum eigenen Topf ist. Viele sind bereits gebunden, viele gehen nicht mehr aus. Gerade viele Männer scheinen sich mehr einzuigeln, denn schaut man in die Theater, Konzertsäale oder Tanzclubs: der Anteil der weiblichen Besucher ist regelmäßig höher.

Dennoch kann Mann oder Frau sie oder ihn genau dort treffen: in den Bereichen der gängigen Freizeitaktivitäten. Dazu gehören auch der Fitnessclub, die Bar, das Hotel oder das Restaurant.

Offen bleiben sollte man bei jeder Gelegenheit. Zum Beispiel auch beim Einkaufen im Supermarkt, an der Tankstelle oder im Baumarkt.

Beliebt sind auch Hobbygruppen, bspw. der Chor oder die Radlergruppe. Denn bei gemeinsamen Aktivitäten zeigt sich schnell, ob und wie man miteinander harmoniert.

Generell hat sich an dem Ranking, wo man seinen Partner kennenlernen kann, seit den letzten Jahrzehnten nicht viel geändert. Der Freundes- und Bekanntenkreis ist mit einem Anteil von einem Drittel der beste und erfolgreichste Ort zum Kennenlernen. Nahezu ein Viertel lernt sich beim abendlichen Ausgehen kennen. Festivals und Events sowie der Arbeitsplatz sind weitere gute Gelegenheiten sich kennenzulernen.

Weniger erfolgreich, dennoch möglich ist es, sich bei kulturellen Veranstaltungen und bei Verwandten kennenzulernen. Und dann gibt es da natürlich noch den großen Raum des Internets. Verschiedene Dating-Portale bedienen verschiedene Zielgruppen. Versuch macht klug, darum einfach mal anmelden.

Tipps für die Partnersuche ab 50 plus

Die Partnersuche ab 50 plus ist immer schwieriger als einen Partner oder eine Partnerin in jüngeren Jahren zu finden. Unsere nachfolgenden Tipps zeigen Ihnen, wie Sie erfolgreich Ihre neue Liebe finden können.

Bei der Partnersuche Initiative ergreifen

Egal ob sich sich für eine online als auch offline ist es wichtig, aktiv zu werden. Das Motto „Ich will mich lieber finden lassen“ ist wenig sinnvoll. Darum ran an die Tasten, wenn es online sein soll. Und wagen Sie es auch, ruhig mal das Objekt der Begierde anzusprechen, denn real ist immer noch am schönsten.

Bei der Partnersuche locker bleiben

Online und offline entspannt bleiben, das sorgt für eine sympathische Ausstrahlung. Und die wiederum wirkt anziehend. Genau das, was Sie wollen.

Offen und neugierig sein

Dem anderen gegenüber offen bleiben, ist wichtig. Vorschnelle Urteile sind oft fehlerhaft und wenig hilfreich. Genauso wie interne Checklisten, die oft den Blick auf andere Dinge versperren. So entgeht manch positive Überraschung.

Schön präsentieren

Gerade online sollte man sich mit seiner ganzen Attraktivität präsentieren. Darum sollten Sie auch das schönste und sympathischste Profilbild von sich wählen. Denn schließlich ißt das Auge nun mal mit, auch wenn dies viele nicht wahr haben wollen. Der optische Reiz ist wesentlich. Und schließlich sagt eine gekonnte Präsentation auch viel über sich selbst aus.

Das erste Date bei der Partnersuche ab 50

Man muß ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Natürlich hat jeder über 50 schon bestimmte Vorstellungen vom Leben, doch das „Ich bestehe darauf….“ wirkt doch sehr verbissen. Sicher werden einige Dinge unverhandelbar sein, aber eben nicht alle. Hören Sie einander zu, so merkt man schnell, wie der andere tickt und ob man zueinander paßt. Und ob es sich lohnt, die eine oder andere Position aufzuweichen.

Wählerisch sein

Tja, warum denn nicht? Schließlich essen Sie doch auch nicht mehr alles, und trinken keinen schlechten Wein, denn dafür ist das Leben bekanntlich ja auch zu kurz.

Fazit

Die Generation jenseits der 50 hat beste Voraussetzungen, was Partnersuche angeht. Sie vertritt noch echte Werte und setzt auf viel persönlichen Kontakt. Menschen der Generation 50 plus können mit einem großen Erfahrungsschatz aufwarten und potenzielle Partner durch Manieren, echte Gefühle und viel Verständnis und Erfahrung begeistern.

Das Leben mit über 50 ist nicht vorbei. Es fängt immer jetzt an. Ängste vor dem Alleinsein sind nicht zielführend. Denn denken Sie daran, auch wenn es keiner zugibt, gilt noch immer die alte Weisheit: Unter jedem Dach ein Ach. Auch und gerade wenn man zu zweit unter einem Dach wohnt. Darum lieben Sie sich selbst, dann sind Sie auch liebenswert für alle anderen. Und wer regelmäßig unter Leute geht, erhöht seine Chancen, seine späte Liebe zu finden.

Jahr 2019, Personen ohne Partner im Haushalt im Alter von 45 – 65 Jahren (Alleinlebend)

5,12 Millionen Insgesamt

2,76 Millionen Männer

2,35 Millionen Frauen

Quelle: Destatis

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Haushalte-Familien/Tabellen/4-1-alleinstehende.html

Foto: InstagramFOTOGRAFIN auf Pixabay

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.