Führerstandsmitfahrt in Montenegro – von Bar nach Kolašin

Für viele Eisenbahner und Eisenbahnfreunde gehört eine Führerstandsmitfahrt auf berühmten Bahnstrecken der Welt mit zu den größten Träumen.

Eine dieser legendären Strecken führt von Belgrad in Serbien bis nach Montenegro und gehört zu den beeindruckensten Bahntrassen in Europa. Auf seiner Fahrt ans Meer passiert ein Zug auf einer Länge von 480 Kilometern insgesamt 435 Brücken und 254 Brücken. Eine der schönsten Streckenabschnitte führt von Kolašin nach Bar, bei dem es auch über die höchste Eisenbahnbrücke Europas, das Mala-Rijeka-Viadukt geht.

Europas höchstes Eisenbahn-Viadukt in Montenegro

Das Mala-Rijeka-Viadukt, ist mit einer Länge von fast 500 Metern und einer Höhe von 198 Metern, die höchste Eisenbahnbrücke Europas (c) Michael Bader

Führerstandsmitfahrt über Europas höchste Eisenbahnbrücke in Montenegro

Mit jährlich über zweihundert Sonnentagen, seinem türkisblauen Meer und einer beeindruckenden Berglandschaft wird Montenegro immer mehr zu einem beliebten Urlaubsziel in Europa. Aber das Land an der Adria besitzt auch eine der imposantesten und eindrucksvollsten Eisenbahnstrecken der Welt.

Auf besagter Strecke können ab sofort Eisenbahnliebhaber im Rahmen einer Führerstandsmitfahrt bei der Überquerung der höchsten Eisenbahnbrücke Europas Glücksgefühle pur erleben. Bei der Fahrt auf dem Führerstand der Lok handelt es sich um ein außergewöhnliches Angebot, welches der Ferienhaushausvermieter UTJEHA.ME aus Montenegro exklusiv seinen Urlaubsgästen bietet.

Die eindrucksvolle Führerstandsmitfahrt erfolgt im Führerstand einer Diesellokomotive der JŽ-Baureihe 461, welche von Bar über Podgorica bis nach Kolašin führt. Dabei ist die Überquerung des Mala-Rijeka-Viadukts nur eines der vielen landschaftlichen Highlights dieser Tour, zu dem auch ein Besuch des Bahndepots in Podgorica gehört.

Beeindruckende Führerstandsmitfahrt mit Eisenbahn in Montenegro

Die höchste Eisenbahnbrücke Europas im Blick: Eine Führerstandsmitfahrt auf Montenegros spektakulärer Bahnstrecke nach Kolašin ist ein außergewöhnliches Erlebnis. (c) Michael Bader

Montenegros Eisenbahnstrecke gilt als Meisterwerk der Ingenieurskunst

Die rund 480 Kilometer lange Bahnstrecke von Bar nach  Belgrad ist legendär. Von der montenegrinischen Adriaküste bis in die serbische Hauptstadt Belgrad gilt die Strecke als ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Mit Steigungen von bis zu 25 Promille überquert sie die Gebirgszüge der Dinariden. Eine Reise mit dem Zug führt durch 254 Tunnel und über 435 Brücken. Eine davon ist das Mala-Rijeka-Viadukt, die höchste Eisenbahnbrücke Europas. Im Jahr 1973 wurde das 500 Meter lange und 198 Meter hohe Viadukt nach vierjähriger Bauzeit fertiggestellt. Insgseamt 25 Jahre dauerte die Bauzeit der Eisenbahntrasse bis zu ihrer Fertigstellung im Jahr 1976. Damit ist das teuerste Infrastrukturprojekt im ehemaligen Jugoslawien.

Wie ein Ferienwohnungsvermieter auf die Idee für eine Führerstandsmitfahrt in Montenegro kam

Auf das Thema Eisenbahn und die Idee einer Führerstandsmitfahrt kam Michael Bader, welcher seit mittlerweile 14 Jahren bereits Ferienwohnungen in der Gemeinde Bar in Montenegro vermietet, rein zufällig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eher beiläufig erfuhr der Ferienwohnungsvermieter bei Dreharbeiten des deutschen Fernsehen vom ungewöhnlichen Wunsch des montenegrinischen Lokführers Zoran Bošković, welcher unbedingt einmal eine Führerstandsmitfahrt in einem ICE in Deutschland erleben wollte.

Der umtriebige Unternehmer Michael Bader war auf Anhieb von diesem außergewöhnlichen Wunsch begeistert. Sofort setzte er alle Hebel in Bewegung um diesen Traum wahr werden zu lassen.

Gemeinsam mit seinem deutschen Kollegen Andreas Hartmann, konnte Zoran Bošković die neue ICE-Schnellstrecke von München nach Berlin während einer Führerstandsmitfahrt erfahren und ihm dabei während der Fahrt Schulter schauen.

Spezielles „Eisenbahner-Angebot“ für Urlauber und Eisenbahnfans in Montenegro entsteht

Bei einem Gegenbesuch des deutschen ICE-Lokführers in Montenegro, bedankte sich Zoran Bošković bei einer gemeinsamen Fahrt auf dem Führerstand seiner Lok und zeigte dem begeisterten Deutschen gemeinsam mit Michael Bader die eindrucksvolle Bahnstrecke durch die Berge Montenegros.

Von diesem Erlebnis war Michael Bader so begeistert , dass er spontan auf die Idee kam, diese beindruckende Führerstandsmitfahrt auch  anderen Eisenbahnern und Eisenbahnfreunden zu ermöglichen. So entwickelte er für seine Urlaubsgäste ein spezielles Eisenbahner-Angebot.

Utjeha.me ermöglicht beeindruckende Führerstandsmitfahrt in Montenegro

Eine Führerstandsmitfahrt im IC430 von Bar nach Belgrad läßt das Herz eines jeden Eisenbahnfans höher schlagen. (c) Michael Bader

Führerstandsmitfahrt von Bar bis Kolašin ist Highlight im Programm

Die Führerstandsmitfahrt in einer Lokomotive der JŽ-Baureihe 461 von Bar bis Kolašin ist der Höhepunkt des Programms. Diese mittlerweile über vierzig Jahre alten Loks wurden speziell für Bahnstrecken mit starken Steigungen konstruiert. Bei einem Besuch des Bahndepots können die Gäste außerdem Lokomotiven der JŽ-Baureihe 661 bestaunen. Diese Baureihe ist international auch unter dem Namen „Kennedy-Lokomotive“ von General Motors bekannt.

In Montenegro sind die in den siebziger Jahren produzierten und dieselelektrisch betriebenen Lokokomtiven heute noch im Einsatz. Natürlich darf auch ein Besuch des Mala-Rijeka-Viaduktes nicht fehlen und ist ebenfalls im Angebot der Führerstandsmitfahrt enthalten.

Informationen zum Programm der Führerstandsmitfahrt

Das Programm mit deutschsprachiger Leitung einschließlich einer Woche Ferienwohnung ist ab 280 Euro erhältlich. Alle Informationen finden Sie unter http://bahn.utjeha.me.

Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zum Thema Montenegro und Eisenbahn:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.