Autodiebstahl – Vorbeugung & Tipps wenns passiert


Sie kommen morgens aus dem Haus, wollen ins Auto einsteigen, zur Arbeit fahren. Doch da, wo sonst Ihr Fahrzeug steht, blicken Sie auf einen leeren Parkplatz. Das ist ein Albtraum für jeden Autobesitzer. Wenn Ihnen das passiert, sollten Sie im ersten Schritt überlegen, ob Sie Ihren PKW woanders geparkt haben, ob er womöglich abgeschleppt wurde oder ob es sich tatsächlich um einen Autodiebstahl handelt. Wurde Ihr Auto gestohlen, ist wichtig, schnell und richtig zu handeln. Sonst könnte neben dem KFZ-Diebstahl weiterer Ärger auf Sie zukommen. Aber am besten ist es, wenn Sie wichtige Tipps zur Vermeidung von Autodiebstahl umsetzen, damit es gar nicht erst so weit kommt und vor allem für den richtigen Versicherungsschutz für Ihr Auto sorgen. Die gesetzliche Haftpflicht deckt nämlich den Schaden bei Diebstahl nicht ab. Zudem gibt es Einschränkungen, welche Schäden bei KFZ-Diebstahl abgedeckt sind und es gibt Situationen, die selbst bei ausreichender Versicherung den Versicherungsschutz aufheben können. Diese betreffen vor allem den Umgang mit dem Autoschlüssel. Als Fahrzeugbesitzer sollten Sie sich deshalb mit dem Thema Autodiebstahl beschäftigen, bevor es so weit kommt.

Autodiebstahl – statistische Zahlen für Deutschland

Im Jahr 2019 wurden deutschlandweit über 28.130 KFZ-Diebstähle angezeigt. Der wirtschaftliche Schaden beträgt etwa 280 Millionen Euro jährlich. Am häufigsten finden KFZ Diebstähle in Berlin statt. Dort wurden über 3000 Autos geklaut. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen führt die Diebstahlstatistik mit fast 3300 Autodiebstählen an. In den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg werden die wenigsten Autos gestohlen. Volkswagen, Audi sowie BMW sind die am häufigsten gestohlenen Automarken. Gleich gefolgt von Mercedes, Mazda, Ford und Toyota.

KFZ vor Autodiebstahl schützen

Zwar waren in den Folgejahren 2020 sowie 2021 pandemiebedingt Autodiebstähle rückläufig. Aber mit Lockerungen und Inflation im Jahr 2022 dürften KFZ-Diebstähle zunehmen. Da durch fahrlässiges Verhalten der Versicherungsschutz gefährdet ist, haben wir hier für Sie Tipps zusammengestellt, wie Sie Autodiebstahl vorbeugen können und das Risiko minimieren, Ihren Versicherungsschutz bei Autodiebstahl zu gefährden. Aber auch Wohnmobile, Vans und Camper sind bei professionellen Autodieben ein beliebtes Diebesgut.

Wertvolles Fahrzeug sicher abstellen

Autodiebe fokussieren sich auf hochwertige Fahrzeuge. SUV steht auf der Liste weit oben. Je teurer ein Auto ist, desto häufiger wird es geklaut. Parken Sie Ihr Auto möglichst in einer Garage. In der Stadt bietet ein Parkhaus mehr Sicherheit als ein Parkplatz auf der Straße. Gut beleuchtete, ebenso bewachte Parkplätze bieten ebenfalls mehr Diebstahlschutz.

Auto immer vollständig verschließen

Auch, wenn man nur mal kurz aussteigt, um beim Bäcker hereinzuspringen oder den kleinen Einkauf zu erledigen, muss das Auto immer vollständig abgeschlossen werden. Niemals den Autoschlüssel stecken oder Fenster geöffnet lassen. Professionelle Autodiebe knacken das Fahrzeug in Sekundenschnelle. Erst recht, wenn Fenster oder Schiebedach geöffnet sind.

Autoschlüssel niemals unbeaufsichtigt lassen

Egal wo man sich gerade befindet, sollte der Autoschlüssel nie unbeaufsichtigt sein. Ob beim Kneipenbesuch, im Restaurant, im Fitnessstudio, in einer Umkleidekabine oder am Arbeitsplatz. Diebe müssen nicht einmal wissen, welches Fahrzeug Ihres ist. Mit einem Knopfdruck auf den elektrischen Fahrzeugschlüssel lässt sich schnell herausfinden, zu welchem Auto dieser Schlüssel gehört. Das ist eine Einladung an Fahrzeugdiebe.

Funkschlüssel nie an Haustür oder Wohnungstür aufbewahren

Moderne Technik macht es möglich, dass Autodiebe das Signal vom Keyless-Schlüssel von der Straße aus abfangen können. Deswegen sollten alle Fahrzeugschlüssel mit Funk innerhalb des Wohnraums möglichst weit vom draußen abgestellten Fahrzeug entfernt aufbewahrt werden. Zusätzlicher Diebstahlschutz bietet eine Keyless-Schutzhülle für Autoschlüssel. Diese schirmt das Signal des Funkschlüssels ab.

Keine Wertgegenstände im Auto lassen

Die teure Kamera auf dem Beifahrersitz oder eine Handtasche verlocken zum Autodiebstahl oder zumindest dazu, das Auto aufzubrechen. Räumen Sie Ihr Fahrzeug leer und lassen Sie nichts sichtbar im Fahrzeug liegen.

Fahrzeug mit GPS Tracker ausrüsten

Ein GPS Tracker verhindert zwar nicht den Diebstahl des Autos. Aber ein Auto Tracker hilft dabei, den Autodiebstahl schnell zu bemerken. Er erleichtert der Polizei ihre Arbeit bei der Fahndung nach dem gestohlenen Fahrzeug und erhöht Aufklärungsquote sowie Auffindbarkeit.

Bei der Auswahl vom KFZ GPS Tracker muss jedoch genau auf Funktionsweise und Verfügbarkeit der GPS-Ortung geachtet werden. Diese ist nicht in jedem Land gewährleistet. Die meisten Anbieter decken Ortung in Deutschland und Europa ab, manche auch fast weltweit.

Je nach Modell wird ein solcher GPS Tracker fürs Auto nur in das Fahrzeug gelegt oder im Fahrzeug an versteckter Stelle befestigt. Einige Modelle werden mit Batterie betrieben, welche regelmäßig ausgetauscht werden muss. Andere wiederum werden direkt an die KFZ Batterie angeschlossen und lösen Alarm aus, wenn die Verbindung zur Autobatterie unterbrochen wird. Eine Alarmmeldung erfolgt modellabhängig auch dann, wenn Bewegungen gemessen werden oder das Fahrzeug einen festgelegten Bereich verlässt.

Eine Nachrüstung ist zum Beispiel mit dem Salind GPS Tracker möglich. Der Salind GPS Tracker für Autos kann direkt an die Autobatterie angeschlossen werden und sendet eine Push-Meldung auf das Smartphone, sobald ein Alarm ausgelöst wird.

Der Tracker unterstützt Live Tracking und zeichnet das Bewegungsprofil der letzten 100 Tage im Streckenspeicher auf. Zur Fahrzeugüberwachung wird eine SIM-Karte, sowie eine APP benötigt.

Die Anschaffungskosten für GPS Tracker sind denkbar gering. Je nach Anbieter sowie Modell kosten die kleinen Geräte mit Stand Mai 2022 ungefähr zwischen 30 und 50 Euro. Selbst monatliche Kosten für SIM Karte sowie Internetverbindung sind günstig. Diese bewegen sich etwa zwischen 5 Euro und 7 Euro pro Monat.

Auto gestohlen – was muss ich tun?

Trotz aller Vorsicht lässt sich nicht immer ein Autodiebstahl verhindern. Wer sich bereits vor Eintritt eines KFZ-Diebstahls informiert hat und weiß, was zu tun ist, hat beste Chancen, das Schadenausmaß gering zu halten.

Wurde Ihr Auto gestohlen, ist nicht nur der KFZ-Diebstahl selbst ein großes Ärgernis. Sondern der Autodieb fährt eventuell auch noch mit Ihrem Kennzeichen herum, baut im vielleicht sogar einen Unfall und begeht mit Ihrem gestohlenen Fahrzeug Fahrerflucht. Im schlimmsten Fall geraten Sie in Verdacht. Der Ärger mit Versicherung, Polizei und Führerscheinstelle sind vorprogrammiert. Deshalb ist es wichtig, schnell und richtig zu handeln

Sobald Sie feststellen, dass Ihr Auto geklaut wurde, rufen Sie unverzüglich Polizei und Ordnungsamt an, um den Fahrzeugdiebstahl anzuzeigen. Zudem müssen Sie sofort Ihre Kfz-Versicherung über den Autodiebstahl informieren und sich an die Zulassungsstelle wenden, damit Sie Ihr Fahrzeug bei der Zulassung abmelden können.

Anschließend fahren Sie zur nächsten Polizeistation, um dort Anzeige zu erstatten. Damit wird die Fahndung nach Ihrem geklauten PKW offiziell in Gang gesetzt. Eine Diebstahlanzeige bei der Polizei sowie die Fahrzeugabmeldung bei der Zulassungsstelle muss in jedem Fall erfolgen, damit eine reibungslose Schadensabwicklung mit Ihrer Autoversicherung überhaupt erfolgen kann. Sie benötigen den Fahrzeugschein sowie den Personalausweis. Um das Fahrzeug bei der Zulassung abzumelden, nehmen Sie auch den Fahrzeugbrief mit.

Wenn Sie den Kontakt mit Ihrer KFZ Versicherung aufnehmen, fragen Sie unbedingt nach, was Sie im konkreten Fall tun können. Lassen Sie sich die Anforderungen des Versicherungsunternehmens im Idealfall schriftlich zukommen und schauen Sie in Ihrer Versicherungs-Police nach, was bei Autodiebstahl zu tun ist.

Tipp: Am besten teilen Sie die Diebstahlanzeige an Autoversicherung, Polizei und Ordnungsamt schriftlich mit. Lassen Sie sich den Eingang Ihrer Diebstahlanzeige schriftlich bestätigten, damit Sie im Notfall nachweisen können, dass Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nachgekommen sind.

Das Protokoll der Strafanzeige sowie die Bestätigung der Stilllegung des geklauten Fahrzeugs muss zusammen mit sämtlichen Autoschlüsseln an den Versicherer weitergereicht werden.

Autodiebstahl bei Leasingfahrzeug

Wurde das Fahrzeug geleast oder finanziert, muss Ihr Leasinggeber bzw. die finanzierende Bank über den Fahrzeugdiebstahl informiert werden.

Verlorene und geklaute Autoschlüssel gefährden Versicherungsschutz!

Vorsicht: Wer fahrlässig mit seinem Autoschlüssel umgeht und zum Beispiel den Zweitschlüssel im Fahrzeug aufbewahrt, riskiert seinen Versicherungsschutz bei Autodiebstahl. Geht – unabhängig von einem Autodiebstahl – ein Autoschlüssel verloren oder wird beispielsweise die Handtasche mitsamt Autoschlüssel gestohlen, sollte grundsätzlich immer eine Verlustanzeige bzw. Diebstahlanzeige gestellt werden. Kommt es später unabhängig von einem dieser Vorfälle zum Diebstahl des Fahrzeugs, kann der Diebstahl-Versicherungsschutz vollständig erlöschen, wenn dem Versicherer nicht Autoschlüssel und Zweitschlüssel übergeben werden können.

Haftet beklauter Autobesitzer, wenn Dieb einen Unfall baut?

Laut Straßenverkehrsgesetz haftet der Fahrzeughalter nur dann nicht bei Unfall, wenn er keinerlei Verschulden zum Unfallgeschehen beiträgt.

Straßenverkehrsgesetz (StVG)
§ 7 Haftung des Halters, Schwarzfahrt

(1) Wird bei dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.
(2) Die Ersatzpflicht ist ausgeschlossen, wenn der Unfall durch höhere Gewalt verursacht wird.
(3) Benutzt jemand das Kraftfahrzeug ohne Wissen und Willen des Fahrzeughalters, so ist er anstelle des Halters zum Ersatz des Schadens verpflichtet; daneben bleibt der Halter zum Ersatz des Schadens verpflichtet, wenn die Benutzung des Kraftfahrzeugs durch sein Verschulden ermöglicht worden ist. Satz 1 findet keine Anwendung, wenn der Benutzer vom Fahrzeughalter für den Betrieb des Kraftfahrzeugs angestellt ist oder wenn ihm das Kraftfahrzeug vom Halter überlassen worden ist.

https://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__7.html

Im Umkehrschluss kann dies bedeuten: Wer fahrlässig mit seinem Autoschlüssel umgeht und dadurch den Autodiebstahl ermöglicht hat, könnte bei einem Verkehrsunfall des Autodiebes in Mitverantwortung gezogen werden.

Autodiebstahl im Ausland

Wurde Ihr Fahrzeug im Ausland gestohlen, müssen Sie sofort vor Ort den Diebstahl bei der Polizei anzeigen und sich ein Protokoll Ihrer Strafanzeige anfertigen lassen. Nehmen Sie noch vom Ausland Kontakt mit Versicherung, Zulassung sowie der Polizei am Wohnort auf, um den Fahrzeugdiebstahl anzuzeigen. Nach Rückkehr in die Heimat ist unverzüglich die Stilllegung des gestohlenen Autos bei der Kfz-Zulassung durchzuführen und in Deutschland polizeilich eine Anzeige wegen Diebstahl zu machen.

Übrigens ist die Vorgehensweise sehr ähnlich, wenn es sich bei dem gestohlenen Fahrzeug um ein Mietfahrzeug handelt.

Wer kommt für den Schaden durch Autodiebstahl auf?

Als Fahrzeugbesitzer sollte man stets auf den richtigen Versicherungsschutz achten und bei Abschluss der Kfz-Versicherung darauf achten, ob Autodiebstahl in der Kfz-Teilkasko oder Vollkasko enthalten ist. Wer keine Kasko-Versicherung, sondern nur Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, hat Pech gehabt und bleibt auf dem Schaden durch Autodiebstahl sitzen.

Wichtig zu wissen: Nur vollständig verbaute Teile sind im Versicherungsschutz mit abgesichert. Wird das Auto geklaut, greift die Versicherung nicht für lose Gegenstände und Wertsachen, die sich im Auto befinden. Das Autoradio und das eingebaute Navi sind also mitversichert. Brille, Laptop, Portemonnaie und Handtasche genießen bei Autodiebstahl keinen Versicherungsschutz.

Wie viel erstattet die Versicherung für geklautes Auto?

Das hängt individuell von Versicherer, gewähltem Versicherungsschutz sowie dem Alter des Fahrzeugs ab. Bei Vollkasko und mit Kaufpreisgarantie kann beispielsweise im ersten Jahr der vollständige Neuwert erstattet werden. Manche Versicherungsunternehmen bieten eine Verlängerung für bis zu 2 Jahre an, knüpfe jedoch an die Bedingung, dass von der regulierten Schadenssumme wieder ein Neufahrzeug gekauft werden muss. Nach Ablauf vom 1. bzw. 2. Jahr wieder meist der Wiederbeschaffungswert des geklauten Fahrzeugs erstattet.

Wie schnell zahlt die Versicherung nach Autodiebstahl?

Nach Eingang der Diebstahl-Meldung hat das Versicherungsunternehmen einen Monat Zeit, den Schadenfall zu prüfen. Eine Erstattung des Fahrzeugwerts kann dann innerhalb von 14 Tagen erfolgen.

Was passiert, wenn das geklaute Auto gefunden wird?

Taucht das gestohlene Fahrzeug innerhalb von einem Monat nach der Diebstahlanzeige auf, muss der Fahrzeughalter und Versicherte das Auto wieder zurücknehmen. Taucht der Wagen nach einem Monat wieder auf, geht es automatisch in den Besitz der Versicherung über. Prinzipiell kann der ehemalige Fahrzeughalter das Fahrzeug von der Versicherung zurückkaufen. Doch dies lehnen Versicherer häufig ab, weil das Versicherungsunternehmen dem Autokäufer Gewährleistung geben müssen.

Titelbild: (c) Henryk Niestrój auf Pixabay

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.