Auswandern nach Panama – wichtige Informationen und Tipps


Im Jahr 2020 haben ca. 966.500 Menschen Deutschland verlassen und sind in andere Länder ausgewandert. Die Mehrheit der ausgewanderten Menschen waren Ausländer, welche in ihre Herkunftsländer zurückgekehrt sind. Die Länder Rumänien, Polen und Bulgarien führen dabei das Ranking an. Unter den Auswanderern waren ca. 220.000 deutsche Staatsbürger, welche ihr Heimatland verlassen haben. Die beliebtesten Auwanderungsländer der Deutschen waren dabei die Schweiz, Österreich und USA. Als Hauptgrund für die Auswanderung gaben 58 % der Befragten ihren Beruf an, während für 46 % der Auswanderer eine Verbesserung ihres Lebensstils im Vordergrund stand. Ein Land, welches in Auswanderer-Foren immer öfter diskutiert wird, ist Panama. Wir haben uns mit Claudia Schumann, welche in den 1990er Jahren von Deutschland in die USA und später dann nach Panama ausgewandert ist, zum Interview getroffen. Was das südamerikanische Land auszeichnet und wie Deutsche nach Panama auswandern, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Ein Ratgeber zum Auswandern nach Panama

Ein beliebtes Ziel beim Auswandern nach Panama ist Panama City

Auswandern nach Panama – Fakten & Zahlen

Panama ist den meisten Deutschen natürlich durch den Panamakanal bekannt, der für die Schifffahrt das Land durchquert und den Atlantik mit dem Pazifik verbindet. Der künstlich geschaffene Kanal wurde im Jahr 1942 eröffnet und gehört zu den wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Er ist gleichzeitig die wichtigste Einnahmequelle des südamerikanischen Landes. Der Westen Panamas grenzt an Costa Rica und der Süden an Kolumbien.

Lage

8.5380° N, 80.7821° W
Panama ist ein Staat in Zentralamerika und liegt zwischen dem siebten und neunten Breitengrad nördlicher Breite. Der Westen Panamas grenzt an Costa Rica und der Süden an Kolumbien. Panamas Nordküste liegt an der Karibik, die Südküste am Pazifischen Ozean.

Klima

Panama hat zwei Jahreszeiten und verfügt das ganze Jahr über ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und hohen Temperaturen. Die Trockenzeit dauert von Dezember bis Mai und die Regenzeit von Juni bis November. Die Temperaturen liegen im ganzen Jahr zwischen 29 und 32 Grad Celcius am Tag und um die 23 bis 25 Grad Celcius in der Nacht. In den höheren Regionen bleiben die Temperaturen insgesamt niedriger. Hier können die nächtlichen Temperaturen auf zehn Grad fallen. Insgesamt ist es im Tiefland auf der Pazifikseite etwas kühler als an der karibischen Küste.

Währung

Die Währungen in Panama sind der Balboa (PAB) und US-Dollar (USD). Der Balboa wird nur selten benutzt und ist 1/1 gleichgestellt mit dem US-Dollar. Das häufigstes Zahlungsmittel in Panama ist der US-Dollar.

Sprache

Die offizielle Landessprache Panamas ist Spanisch aufgrund der kolonialen Vergangenheit des Landes. Genau wie in anderen lateinamerikanischen Ländern, gibt es bei dem in Panama gesprochenen Spanisch einige Unterschiede. Die Verständigung auf Englisch ist weitgehend möglich. Während man sich in Panama Stadt und dem Hochland in Chiriqui, wie auch in Bocas del Toro auf der karibischen Seite von Panama noch gut auf Englisch verständigen kann, ist dies in den ländlicheren Regionen etwas schwieriger.

Nach Panama auswandern?

Claudia Schumann’s Auswanderung aus Deutschland erfolgte bereits in den 1990er Jahren, wobei es für Sie zunächst mehrere Jahre nach Florida in den USA ging.

Meine Entscheidung Deutschland zu verlassen war nicht schwierig da es gepaart war mit dem Verlangen ‘Neue Ufer’ zu entdecken und fuer meine eigene Lebensentfaltung mehr Raum zu gewinnen. Die USA konnten meine Bedürfnisse zum optimalen Leben nicht richtig erfüllen.

Das Land, mit dem geeigneten Ort der zu mir passte, musste aufs Neue erforscht und letztlich gefunden werden. Die Entscheidung war eine ganz persönliche und was auf den Einen passt muss nicht unbedingt auf den Anderen passen. Menschen leben überall auf der Welt aber das Entscheidende ist doch sind wir glücklich wo wir leben? Jedenfalls habe ich dieses Glück fuer mich gefunden!

Zitat: Claudia Schumann

Nach Panama auswandern

Was gab den Ausschlag zum Auswandern nach Panama?

Panama ist für Claudia Schumann und auch für viele andere Auswanderer ein Zuhause geworden und hat jeglichem Vergleich mit anderen Ländern standgehalten.

Es bietet einfach alles in Einem, und sind es nicht die grossen und kleinen Papageien, die mich täglich morgens begrüßen, so sind es auch die vielen Regenbögen hier im Hochland von Panama. Auf meiner Terrasse fliegen bunte Kolibris umher, es ist November und 25 °C  – ich fühle mich wie im Paradies.

Mein Morgenkaffee kommt aus einer nahegelegenen Finka und ist selbst angepflanzt, selbst geerntet, getrocknet, geröstet, gemahlen und gebrüht.

Zitat: Claudia Schumann

Geisha, die teuerste Kaffeesorte der Welt, wird hier im Hochland von Boquete und Volcan angepflanzt und erreicht jährlich neue Rekordzahlen wie in 2021, wo das Pfund Geisha Kaffee 2,568 US$ erzielte.

Zwischen Kaffeesträuchern, Kokospalmen und Zuckerrohr – als Selbstversorger in Panama

In Panama ist man Selbstversorger, das Land ist fruchtbar und durch den ewigen Sommer der einhergeht mit der Regenzeit wächst vieles von alleine. Vorratshaltung oder Planung kennt man selten.

Der “Mañana” Rhythmus erfasst letztendlich alles und jeden früher oder später. Man kann sich diesem Rhythmus einfach nicht entziehen und ergibt sich freiwillig diesem zeitlosen Gefühl. In Panama lebt man jetzt und nicht später. Vielleicht kommt diese Art des Lebens bedingt durch das Klima: man hat ja ewigen Sommer in Meereshöhe oder ewigen Frühling im Hochland und wird so nicht unter Druck gesetzt für lange Winterabende vorsorgen zu müssen.

Kaffeesträucher wachsen zwischen Bananen und Kokospalmen, zwischen Ananas und Zuckerrohr. Mein Orangensaft kommt von frisch gepflückten Orangen im Garten und die Eier von meinen eigenen Hühnern, die frei umherlaufen dürfen. Fasane sitzen in den Bäumen, Kühe und Pferde grasen auf den riesigen Weiden.

Zitat: Claudia Schumann

Ein kleines Boutique Hotel, Fine Dining Restaurant und Botanischer Garten…

Claudia Schumann ist eine vielseitige Unternehmerin. Ihre Einkünfte erzielt sie mit ihrem kleinen Boutique Hotel, dem Fine Dining Restaurant „SCHUMANN’S The Art Of Dining“, Führungen durch den Botanischen Garten „JARDIN ENCANTADO“ sowie seit zwei Jahren auch aus ihrer eigenen „Artisan“ Spirituosenbrennerei.

Hier im Hochland konnte ich mich frei entfalten und verwirklichen. Alles was ich erarbeitet habe wäre in Deutschland oder anderswo nicht möglich gewesen. Allein die Größe meines Grundstücks mit 2 Hektar Land wäre undenkbar.

Zitat: Claudia Schumann

Warum nach Panama auswandern?

Nachfolgende Punkte sprechen für Panama als Auwanderungsland:

  • Panama ist politisch stabil
  • geringe Kriminalitätsrate
  • freundliche Menschen
  • ein gesünderes Leben
  • niedrige Energiekosten (keine Heizung und auf dem Hochland auch keine Klimaanlage).
  • Obst und Gemüse wächst ganzjährig am Baum, Strauch und im Boden
  • beim Kauf einer Immobilie oder eines Grundstücks gibt es Steuerbefreiungen bis zu 25 Jahre
  • die Wahl in einer Grossstadt, am Meer oder im Hochland zu leben.

Das man die beiden Meere, Karibik und Pazifik in weniger als 2 Stunden erreichen kann, ist ein weiteres Plus bei einer Überlegung sich in Panama niederzulassen.

Leben in Panama auf der Azuero Halbinsel

Panamas Azuero Halbinsel wird als das „echte und ursprüngliche“ Panama bezeichnet, welches sich seine traditionell-ländliche, spanisch geprägte Lebensweise bewahrt hat.

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Langzeitmiete in Panama?

Wer nach Panama auswandern möchte, kann sich bei einer Langzeitmiete für Panama City, Wohnanlagen am Pazifik und der Karibik oder für das Hochland entscheiden. Überall werden Langzeit-Mietobjekte wie Apartments, Bungalows oder Häuser angeboten. Beachten sollte man bei der Wohnungssuche in Panama aber, dass in Panama Stadt die Mieten bedeutend höher sind. Wer entsprechend sucht, der findet auch in Panama City günstige Mietangebote von 1-3 Zimmer Wohnungen mit 75-200 Quadratmetern und einem Preisen ab 1.200 US $ monatlich.

Wer mit dem Auto zwei Stunden weiter an den Pazifischen Ozean fährt, kann Apartments und Häuser mit einem monatlichen Mietpreis von 750 US $ – 3.000 US $ finden. Wenn Sie ganzjährig angenehme Temperaturen möchten, sollten Sie sich für ein Leben im Hochland von Panama entscheiden. Boquete und Volcan in der Region Chiriqui oder El Valle, welches näher an Panama City liegt, zählen zu gefragten Wohngegenden. Die Mieten für Apartments und Häuser liegen hier zwischen 650 US $ – 2.000 US $ monatlich.

Wie ist das Gesundheitssystem in Panama?

Das Gesundheitswesen in Panama hat sich in den letzten 10 Jahren enorm verbessert. So besitzt Panama Stadt mit der „Punta Pacifica“ die modernste Klinik in Zentralamerika, welche zur Nordamerikanischen John Hopkins Klinik gehört. Die Stadt David am anderen Ende des Landes verfügt über vier Privatkliniken und auch über Krankenhäuser der Panama Sozialversicherung. Es gibt genügend Fachärzte und ein Praxisbesuch ohne Versicherung kostet zwischen 15 $US und 45 $US.

Da die medizinischen Behandlungen in Panama günstiger, als in den USA und anderen Ländern sind, gibt es auch den sogenannten „Medizinischen Tourismus“. Viele Reisende nehmen die Gelegenheit wahr, den Urlaub mit Behandlungen zu verbinden.

Welches Visum eignet sich für einen längeren Aufenthalt in Panama?

Es gibt verschiedene Einreise Visa für Panama. Welches das richtige Visa ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Als deutscher Tourist benötigt man kein spezielles Visa. Bei Auswanderung nach Panama gibt es zum Beispiel das “Friendly Nation” Visa. Man könnte auch sagen, das „Visa der freundlichen Staaten“, zu denen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören. Jedoch kann es bei diesem Visa zu Änderungen in Form von neuen Bedingungen kommen.

Ein anderes Visa, welches man einfacher bekommen kann, ist das “Pensionado” Visa. Für dieses Visa muss man lediglich nachweisen, dass man eine monatliche Rente oder einen Lebensfond von mindestens 1.000 US $ monatlich empfängt. Für die Einreise als deutscher Tourist erhält man automatisch eine 3-monatige Aufenthaltsgenehmigung. Dies ist eine gute Gelegenheit, wenn man erst einmal Panama kennenlernen möchte.

Einfahrt zur Schleuse des Panamakanal

Einfahrt zur 1. Schleuse des Panama Kanals

Wie sieht es in Panama mit Internet, WLAN und Coworking Spaces aus?

Aufgrund seines Highspeed-Internets, das auch im ganzen Land zugänglich ist, eignet sich Panama perfekt für den Betrieb von Offshore-Geschäften. Es gibt schnelle Internetverbindung mit Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s. Panama ist auch das einzigste nordamerikanische Land, dessen Internet auf einer festen Breibandverbindung basiert. Breitband ist Hoch-Geschwindigkeits-Internet, das an festen Standorten immer verfügbar ist.

Als Digitaler Nomade auswandern nach Panama?

In Bezug auf Co-Working ist Panama gut ausgestattet. Panama City bietet zahlreiche Co-Sharing Arbeitsplätze zum Remote Arbeiten für Digitale Nomaden. Zusätzlich existieren von der Regierung geförderte Massnahmen und Projekte, wie zum Beispiel “The City of Knowledge”. Panama gibt den Ton für ausländische Geschäfte an, indem es begehrenswerte Steuervorteile und Investitionsanreize im Land bietet. Infolgedessen ist das GDP (Gross Domestic Product) des Landes in den letzten 10 Jahren exponentiell gewachsen. Das GDP gibt den Gesamtwert aller Güter, Waren und Dienstleistungen an und erreichte 2018 mit 65,06 US-Dollar einen beispiellosen Rekord (3,1 % mehr als im Vorjahr). Panama zeigt durchweg positive Wirtschaftsergebnissen und ist in den letzten Jahren immer stärker gewachsen.

Wie ist die Situation im Moment bezüglich Corona in Panama?

Die Corona Situation laut Stand vom 27. Oktober 2021 ist weiterhin sinkend und es gab keine Corona-Todesfälle in Panama. Veranstaltungen wie das grosse „Blumen und Kaffee Festival“ sowie die traditionellen landestypischen Umzüge dürfen wieder durchgeführt werden.

Reisende, welche auf dem Internationalen Flughafen Tocumen in Panama ankommen, müssen entweder einen gültigen Impfnachweis oder einen PCR-Test, welcher nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorlegen. Alle Reisenden aus rotgelisteten Ländern der WHO müssen einen PCR-Test bei Ankunft machen und sich auf eine 7 bis 14 tägige Quarantäne einrichten, falls Ihr Test positive ausfällt. Die Kosten der Quarantäne müssen Reisende selber tragen.

Wer sollte nach Panama auswandern? Für wen ist Panama ideal?

Panama hat sich in den letzten Jahren zu einem interessanten Auswanderungsland entwickelt. Dies hat sicher etwas mit dem gesunden Klima zu tun. Aber es gibt auch viele andere Vorteile, die für das Auswandern nach Panama sprechen.

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe und Motive für eine Auwanderung nach Panama. Das Land ist eine Steueroase, da das Steuersystem Panamas komplett ausländische Einkünfte von der Steuer befreit. Dies kann eine hohe Steuerersparnis bieten. Die wirtschaftlichen Möglichkeiten sind groß. Es gibt ausreichend Platz für neue Geschäfte und Geschäftstideen. Auch als professioneller Handwerker kann man in Panama ein lukratives Einkommen erzielen.

Panama ist ein geeignetes Land für Familien, die Ihre Kinder Zuhause schulen oder an einer der Internationalen Schulen unterrichten lassen möchten und Menschen, die Wert auf persönliche Freiheit und Entfaltung legen. Ideal ist es auch für Pensionäre, welche für ihre Rente mehr Lebensqualität erhalten und sich sogar eine Haushaltshilfe oder einen Gärtner leisten können.

Wie sind die Lebensunterhaltskosten in Panama? – Was kostet eigentlich im Durchschnitt ein Monat in Panama?

Die lokale Kaufkraft in Panama City ist um 69,45 % niedriger als beispielsweise in Berlin. Man kann in Panama-Stadt ein normales Leben mit 2.500 US$ führen oder auf dem Land mit 800 US$ leben. Die Lebenshaltungskosten sind überall niedriger als in Deutschland und damit ist die Lebensqualität höher.

Welche Berufe haben in Panama gute Chancen? Kann ich in Panama arbeiten?

Es gibt in Panama Berufe, welche nur die Bürger von Panama ausführen dürfen. So ist zum Beispiel der Einzelhandel im Allgemeinen für Panamaer reserviert, wie auch der direkte Verkauf von Produkten an Verbraucher. Der Verkauf von Produkten im Großhandel, zum Beispiel an Supermärkte oder andere Geschäfte ist erlaubt. Jeder darf auch Waren importieren und/oder exportieren.

Selbstverständlich bedarf es der Anmeldung eines Gewerbes. Dafür benötigt man einen Anwalt, der diese Anmeldungen mit den zuständigen Ämtern erledigt. Die sogenannten „freien Berufe“ brauchen eine eigene Zulassung in Panama. Sie können nur von gebürtigen Panamaern oder Ausländern, die eine panamaische Staatsbürgerschaft angenommen haben, ausgeübt werden. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit eine Firma zu gründen, da diese ja als Panama Person agiert und die jeweiligen Geschäfte als Firma ausführen darf. Man ist dann der eigentliche Besitzer und die Angestellten sind Staatsbürger Panamas. Je nach Geschäftskategorie dürfen ca. 10% der Mitarbeiter eines Unternehmens in Panama Ausländer sein. Es gibt auch hierzu Ausnahmen, wie zum Beispiel für multinationale Unternehmen, die so viele Ausländer einstellen dürfen, wie sie möchten.

Warum Sie als Baufacharbeiter, Architekt, Bäcker und Handwerker nach Panama auswandern sollten

Da es immer noch einen gewaltigen Bauboom in Panama gibt, sind Baufacharbeiter, Architekten, Bauingenieure und andere Facharbeiter sehr gesucht. Aber auch Metzger, Bäcker und andere Handwerksberufe haben große Chancen, erfolgreiches Unternehmen oder Fachbetriebe aufzubauen.

Panamas Tourismusgeschäft ist weiter am wachsen und ausbaubar

Panama – Anteil des Reise- und Tourismussektors am GDP:

Im Jahr 2019 betrug der Beitrag des Reise- und Tourismussektors zum GDP für Panama 14,9 % und stieg von 4,1 % im Jahr 2000 auf 14,9 % im Jahr 2019.

Muss man Spanisch lernen, wenn man nach Panama auswandern möchte?

In jedem Land, in dem man sich auf längere Zeit niederlässt, ist es vorteilhaft die Sprache des Landes zu lernen. Im privatem wie im geschäftlichen Bereich verbindet einen die Sprache mit den Einwohnern des Landes. Gleichzeitig ermöglicht sie es, bessere persönliche wie auch geschäftliche Beziehungen zu knüpfen. Man kommt aber in Panama City und im Hochland von Chiriqui auch sehr gut mit der englischen Sprache aus.

Welche Gegend empfiehlt sich als Wohnort in Panama?

Wer ein Stadtmensch ist, dem wird sicherlich das vibrierende Leben in Hauptstadt Panama City gefallen. Die Hauptstadt Panama City mit ihren bemerkenswerten architektonischen Hochhäusern und der Unesco geschützten Altstadt Casco Viejo bietet viele Anreize. Die von den Spaniern erbaute und vom Meer umgebene Stadt, enthält alles was für ein modernes Leben benötigt wird.

Für diejenigen jedoch, die Ruhe und eine naturbelassene Szenerie lieben, ist das Hochland von Chiriqui, mit den kleinen Städten Boquete und Volcan, der ideale Ort zum leben. Man gesund und genießt den sogenannten “ewigen Frühling”. Alle Früchte und Gemüse reifen voll am Baum, Strauch oder in der Erde. Alles wächst und gedeiht. Wunderschöne Blumengärten und die besten Kaffees der Welt werden hier angebaut und genossen. Kaffeehäuser und viele gute Restaurants sorgen für das leibliche Wohl. Die sogenannten Expats (Einwanderer) vermischen sich harmonisch mit Panamaern und den Eingeborenen. Es gibt Clubs und viele Organisationen, wo man sich trifft und Freundschaften knüpft.

Dann kommt das Meer, der Pazifik und die Karibik. Egal ob man sich für ein Haus am Meer oder ein Apartment in einer Wohnanlage entscheidet: Jeder der nach Panama auswandern will, kann für sich das Passende finden.

Was ist das beste Fortbewegungsmittel vor Ort?

Das beste Fortbewegungsmittel in Panama ist das Auto, gefolgt von den sehr guten Busverbindungen. Zusätzlich fahren genügend Taxis kostengünstig in alle Richtungen. Wer schnell nach Panama City möchte, kann täglich einen regionalen Flug buchen und nach weniger als 45 Minuten landen.

Ist das Leben in Panama sicher?

Das Leben ist in Panama so sicher wie in Deutschland. Es gibt aber Gebiete, wie der Darien Dschungel, wo es nicht anzuraten, sich aufzuhalten. Der Darien Dschungel verbindet Panama mit Kolumbien und wird von Drogenhändlern und Rebellen genutzt. Die anderen Gebiete Panamas weisen eine geringe Kriminalitätsrate auf und machen es zu einem der sichersten Länder in Lateinamerika.

Welche Erfahrungen haben Sie in Panama mit den Behörden gemacht?

Die Behörden arbeiten langsam und oft dauert es länger, wenn man eine Genehmigung braucht. Mit einem guten Anwalt geht alles etwas schneller und man braucht sich keine Sorgen zu machen. Meistens können Anträge auch nur von einem Anwalt getätigt werden.
Autoanmeldungen oder der Import von Autos sind relativ problemlos. Beim Erstumzug kann man vieles importieren, was zusammen mit dem Hausrat frei von Importsteuern ist. Ebenfalls kann man alle 3 Jahre ein Auto steuerfrei nach Panama importieren. Telefon und Internet sind sofort verfügbar, da es gute Anbieter wie Cable & Wireless, MasMovil und Cableonda gibt. Die Kosten für Internet und Telefon liegen zwischen 25 $US und 55 $US im Monat.

Wie funktioniert in Panama der Schulbesuch bei Kindern?

In vielen Orten werden die Kinder meistens im Schulbus abgeholt. In den öffentlichen Schulen ist es Pflicht, eine einheitliche Uniform zu tragen. Die Privaten Schulen sind meistens ohne eine Uniform Pflicht. Es gibt mehrere Universitäten in Panama City sowie der Region Chiriqui.

Wie man am besten in Panama Bekannte und Freunde findet?

In Panama City, wie auch im Hochland oder am Meer, gibt es Clubs und Vereine, die sich speziell um Ausländer kümmern. Es ist von Vorteil, wenn man schon vor einer Auswanderung nach Panama einen persönlichen Kontakt vor Ort hat. Es gibt vertrauensvolle Helfer, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ich persönlich helfe gerne wo ich kann. Da ich weiss wie froh ich selbst war, eine Freundin zu haben, die nicht nur aus der Region war sondern auch sehr gut Englisch sprach. Es ist relative einfach in Panama Freundschaften zu knüpfen. Ausländer wie auch Panamaer sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Zitat: Claudia Schumann

Wie stehen Sie heute zu Ihrer Auswanderung?

Ich denke nach wie vor, das es die beste Entscheidung war, nach Panama auszuwandern, da ich mich Zuhause fühle. Ich habe gute Freunde und ein schönes Leben hier im Hochland und ich kann mir keinen anderen Ort vorstellen der mich mehr ausfüllen würde.

Zitat: Claudia Schumann

Was sind die größten Fehler, die man beim Auswandern nach Panama machen kann?

Wer nach Panama auswandern will, dem rate ich sich über Online Medien und andere Berichterstattungen zu informieren. Wichtig ist auch vor der Auswanderung einen Besuch im Land zu planen, um sich somit einen ersten Eindruck zu verschaffen. Wenn man sich letztendlich entschlossen hat, nach Panama auszuwandern, sollte man sich zuerst etwas anmieten. Man sollte sich Zeit nehmen um sich mit den Menschen und dem Rhythmus des Lebens vertraut zu machen. Ein Immobilienkauf sollte genau überlegt und bereits im Vorfeld mit einem Immobilienberater sowie einem persönlichen Anwalt besprochen werden.

Zitat: Claudia Schumann

Persönliche Vorstellung Claudia Schumann

Claudia Maria Luise Schumann ist Geschäftsführerin und Chefköchin in SCHUMANN’S RESTAURANT, Geschäftsführerin JARDIN ENCANTADO Resort und Park, Co-Founder und CEO bei HERMITAGE SPIRIT Corp., Filmproduzent und Spezial Effekte mit Specialty Trick und Studio Animation sowie Poet und Sängerin.

Ich sehe mich als Entrepreneur und gleichzeitig auch Pionier. Mein Motto war und ist ‘wenn sich eine Tür für Dich öffnet – gehe hindurch’. Das stimmt überein mit meinem Leben und mit der Lust Neues zu entdecken was übersetzt ‘leben im jetzt und heute’ bedeutet wobei ich versuche den Geist dieser Zeit zu erfassen und zu verstehen. Der Drang auszuwandern war für mich leicht und verständlicherweise kann er für andere etwas schwerer ausfallen. Es ist immer ein Schritt in das Ungewisse wobei in der heutigen Zeit dieser Schritt durch viel Informationen und Nachforschungen vereinfacht werden kann.

Auswandern nach Panama – ein Fazit

Die Entscheidung auszuwandern und sich neu zu verwurzeln hängt letztendlich immer vom Menschen ab und wie er das eigene Leben und seine Umfeld sieht und für sich gestaltet. ‘Das Glück in der Ferne zu suchen’ geht nicht immer auf, da man glücklich mit sich selbst sein sollte bevor man sich auf den Weg macht.

Zitat: Claudia Schumann

Fotonachweis: (c) Isabel Riede

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.